Petu Haustierverwaltung: Infos und Termine der tierischen Mitbewohner erfassen und verwalten

Gibt es Hunde, Katzen, oder auch Meerschweinchen, Hamster oder Reptilien in eurem Haushalt? Mit der petu Haustierverwaltung habt ihr stetig den Überblick.

petu 1 petu 2 petu 3 petu 4

Die iPhone-App (App Store-Link) steht seit dem 13. März im deutschen App Store bereit und lässt sich dort zum Preis von 1,79 Euro herunterladen. Für die Installation von petu werden nur 2 MB eures Speicherplatzes auf dem iPhone oder iPod Touch benötigt, allerdings wird mindestens iOS 7.0 auf dem Gerät vorausgesetzt. Auch eine deutsche Lokalisierung ist schon in petu integriert worden.

Gerade Besitzer von mehreren Haustieren, die unterschiedliche Bedürfnisse und Eigenarten haben, sind sicher dankbar über eine zentrale Sammelstelle für Informationen, Hinweise und anstehende Termine. In der petu Haustierverwaltung können alle Haustiere gesammelt und ihre Informationen eingetragen und eingesehen werden. 

In einem übersichtlichen Startscreen gilt es daher zunächst, die tierischen Mitbewohner des Hauses zu erfassen. Neben dem Namen, Geschlecht und Geburtstag kann auch die Rasse, eventuelle Allergien, ein Gewichtsverlauf und eine Identifikations-Nummer angelegt werden. Möchte man ein Bild des Tieres in den Steckbrief integrieren, lässt sich dieses entweder direkt über die Kamera aufnehmen oder nach Zugriff auf die Fotoalben auch aus der Bibliothek auswählen. Spezielle Informationen, beispielsweise zu Kastrationen oder Krankheiten, lassen sich in einem frei konfigurierbaren Notizfeld eintragen. In petu können beliebig viele Tiere angelegt und verwaltet werden – selbst die Erfassung einer Kuh- oder Schafherde ist somit möglich.

Damit man den Überblick über notwendige Vorsorge-Untersuchungen, Impf-Termine oder Futterbestellungen nicht verliert, verfügt petu außerdem über einen umfangreichen Kalender und Push-Mitteilungen, in dem solche Erinnerungen eingetragen werden können. Zum einen lassen sich wiederkehrende Intervalle festlegen, beispielsweise für jährlich fällige Impftermine, aber auch spezielle Termine wie etwa beim Tierarzt, in einen separaten Kalender eintragen.

Wer seine lieben Tierchen auch anderen Menschen vorstellen möchte, findet im Steckbrief eine Möglichkeit, das integrierte Foto des Haustiers samt kurzer Beschreibung bei Facebook oder Twitter zu teilen. Auch eine im Steckbrief angelegte Bildergalerie kann exportiert werden. Insbesondere Besitzer mehrerer Haustiere, die Informationen und Termine der Tiere immer im Blick haben wollen, sollten definitiv über einen Download dieser gut gemachten App nachdenken.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de