Pyro Jump: Spassiges Geschicklichkeits-Game um eine wahrhaft flammende Liebe

Was passiert, wenn sich ein kleiner Feuerball in eine Papierprinzessin verliebt? Das Ergebnis findet sich in Pyro Jump.

Pyro JumpDie Universal-App steht seit kurzem zum kostenlosen Download im deutschen App Store bereit. Pyro Jump (App Store-Link) hat seit der Veröffentlichung am 20. Januar dieses noch jungen Jahres bereits zwei kleine Updates erfahren und nimmt nach dem Herunterladen etwa 48 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Installiert werden kann das witzige Casual Game auf allen iPod Touch, iPhones und iPads ab iOS 4.3 – fast schon eine kleine Seltenheit bei heutigen Systemanforderungen. Theoretisch könnte man damit Pyro Jump sogar noch auf einen iPod Touch der ersten Generation laden: Wie es dort mit der Performance aussieht, möchte ich allerdings nicht genauer einschätzen.


Wie eingangs schon erwähnt, dreht sich in Pyro Jump, das auch bereits in die deutsche Sprache übersetzt worden ist, alles um einen kleinen Feuerball. Dieser verfügt über gute Sprungeigenschaften und hat sich unsterblich in eine aus Papier gefaltete Prinzessin verliebt. Dass diese Liebe unter keinem guten Stern steht, sollte sofort klar sein. So kämpft sich der kleine Feuerball durch insgesamt 100 verschiedene Level, um seiner Auserwählten näher zu kommen. 

Das Gameplay erinnerte mich in Teilen an die Rayman-Jump’N’Runs, die im App Store zu haben sind. Der kleine Feuerball springt über einfache Fingertipps auf dem Screen durch die unterschiedlichen Level – dabei hangelt er sich vornehmlich über sich drehende Räder, an deren Außenseite er sich anhaften und mitdrehen kann. Zum loslassen vom jeweiligen Rad wird einfach auf den Bildschirm getippt, und Mr. Feuerball springt seines Weges.

Doch mit einfachen Rädern ist es leider nicht getan: Zwischendurch gilt es immer wieder, die Richtung zu wechseln, und fiese Hindernis-Räder, die mit Spikes gespickt sind, machen der roten Flamme das Leben schwer. Andererseits sorgen verschiedene Spezialräder, die katapultartig ordentlich Geschwindigkeit schaffen oder andere überraschende Eigenschaften haben, für zusätzliche Action. Die ist auch notwendig, denn für jedes Level gibt es eine Zeitbegrenzung, anhand der Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen vergeben werden. Unterwegs müssen außerdem kleine Flammen eingesammelt werden, für die man Sterne zum Freischalten neuer Level bekommt.

A propos Level freischalten: Die erste Welt mit 15 Leveln, betitelt mit „Grünes Haus“, lässt sich vollkommen gratis absolvieren. Möchte man dann auch die restlichen Welten absolvieren, wird ein In-App-Kauf von 2,69 Euro fällig – ein absolut faires Preismodell, wie ich finde. Auf diesem Weg hat man die Möglichkeit, das Gameplay ausreichend zu testen und bei Gefallen die Arbeit der Entwickler mit der Freischaltung der Vollversion zu entlohnen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de