Smarter Coffee Machine: Kaffeemaschine mit App-Anbindung erstmals deutlich günstiger

Als Tagesangebot verkauft Gravis heute die Smarter Coffee Machine rund 50 Euro günstiger als sonst. Wir verraten euch, ob sich dieses Angebot lohnt.

Smarter Coffee Machine

Im Jahr 2016 kann man nicht nur das Licht oder die Heizung mit dem iPhone steuern, sondern auch die Kaffeemaschine. Möglich gemacht wird letzteres durch die Smarter Coffee Machine, eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk und WLAN-Anbindung inklusive eigener App. Regulär ist die Smarter Coffee Machine für einen Preis von knapp 250 Euro zu haben, Gravis verkauft sie heute als Tagesangebot für 199,90 Euro. Leider kostet die Lieferung zu euch nach Hause noch einmal 5,99 Euro, alternativ könnt ihr die Bestellung auch in einer Gravis-Filiale abholen, die Smarter Coffee Machine ist in fast allen Städten auf verfügbar.


  • Smarter Coffee Machine für 199,90 Euro (zum Angebot)

Aber: Lohnt sich diese Kaffeemaschine überhaupt? In meinem Haushalt ist sie seit rund drei Monaten zuhause und meine Antwort fällt ziemlich eindeutig aus: Die WLAN-Funktionalität habe ich eigentlich nur zur Show-Zwecken verwendet, in 99 Prozent der Fälle wird der Brühvorgang direkt mit den Tasten an der Kaffeemaschine gesteuert. Wir sind aber nicht die großen Kaffeetrinker und vielleicht sieht es bei euch ja ganz anders aus? Wer jeden Morgen eine Tasse trinkt, kann durchaus von der intelligenten Steuerung profitieren.

Während man die Grundfunktionen auch über Tasten direkt an der Kaffeemaschine steuern kann, bietet die App zwei interessante Zusatzfunktionen: Der Aufwachmodus brüht zunächst einen Kaffee und weckt den Nutzer dann mit einem Wecker – ist die Tür zum Schlafzimmer allerdings nicht geschlossen, dürfte man wohl schon vom Mahlen geweckt werden. Im Hausmodus wird dagegen Kaffee gebrüht, wenn man (zusammen mit dem entsprechend konfigurierten iPhone) nach Hause kommt und eine kurze Info-Nachricht bestätigt.

Große Ähnlichkeiten zu einer Kaffeemaschine von Medion

Mit der Smarter Coffee Machine ist mir übrigens etwas passiert, das ich nie für möglich gehalten hätte: Ich habe ein Firmware-Update für meine Kaffeemaschine durchgeführt. Mit diesem Update wurde es ermöglicht, die Smarter Coffee Machine auch ohne die Karaffe und den Tropfschutz zu verwenden. Das ist praktisch, wenn man nicht gleich eine ganze Kanne, sondern vielleicht nur eine Tasse Kaffee wünscht. Ist der Tassen-Modus aktiviert, sollte man aber aufpassen, dass man auch nur dann Kaffee brüht, wenn ein entsprechender Behälter unter der Kaffeemaschine steht – sonst gibt es eine große Sauerei.

Letztlich gibt es bei der Smarter Coffee Machine aber einen großen Knackpunkt: Bauweise und technische Daten ähneln einem Modell von Medion quasi haargenau, allerdings zahlt man für die Medion MD 15486 nur 100 Euro. Die Smarter Coffee Machine kostet selbst im Angebot doppelt so viel – und das ist für ein paar Extra-Funktionen einfach zu viel.

Smarter Coffee Machine Medion

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. ??? Jetzt noch eine Toilette mit Bluetooth-Anbindung, damit ich nicht mehr abziehen muss und selbstreinigendes Klopapier in vier Farben ??

  2. Wir planen und setzen die Durchführung um Häuser aus der Ferne zu steuern. Bisher haben unsere Kunden präzise Vorstellungen, von dem, was das alles beinhalten soll. Eine Steuerung der Kaffemaschinen erschien, zumindest bis heute, all unseren Auftraggebern als ein vollkommen überflüssiges Feature. Das Öffnen und Schließen irgendwelcher Tore und Türen oder Energieereignisse, z.B. Licht oder Heizung aus der Ferne zu steuern, auch Abfragen diverser Sicherheitssysteme sind hingegen gewünscht. Kühlschranküberwachung eher selten.
    Die Kaffemaschine allerdings bedient niemand unserer Bauherren aus der Ferne, im Büro läuft hierfür einzig eine Zeitschaltuhr, wobei die Stromzufuhr per App jederzeit unterbrochen werden kann, falls doch mal niemand um 08:00 im Büro sein sollte.

  3. Erst mal frisst die Bereitschaft Strom. Wie lange dauert den Kaffee machen? 20 Sekunden. Bis man auf dem Klo fertig ist, ist der Kaffee auch schon da.
    Wenn man sich noch Frühstück gönnt, sowieso.

  4. Für den Fall, das ich mir eine smarte Kaffeemaschine zulege, würde ich niemals auf eine Kaffeemaschine dieser Art setzen! Würde mir dann nur einen Kaffeevollautomaten kaufen entweder von Saeco oder De’Longhi, diese beiden haben bereits App-Anbindung!

  5. Ihr tut alle so, als wäre so eine Funktion essentiell… Seid Ihr alle Topmanager, die keine Zeit haben?
    Wer Ahnung von Kaffee hat, brüht ihn sich lieber selbst schnell auf oder benutzt eine French Press, das dauert 5 min… Währenddessen kann man ins Bad, Frühstück zubereiten, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de