Synology: DiskStation DS216j veröffentlicht, neues DSM 6.0, und DS Video fürs Apple TV

Auch in meinem Haushalt kommt seit Jahren eine 2-Bay Synology DiskStation zufriedenstellend zum Einsatz. Nun gibt es Neuigkeiten seitens des Herstellers.

Synology DiskStation DS216jMöchte man zuhause auf einen eigenen Netzwerkspeicher zugreifen, zählen die Produkte von Synology zu den besten und ausgereiftesten NAS-Speicher, die man sich vorstellen kann. Nun hat der Hersteller Neues zu vermelden: Mit der DiskStation DS216j wurde am gestrigen 10. März 2016 ein neues 2-Bay-Modell für Privatanwender veröffentlicht.


Die Synology DiskStation DS216j für zuhause ermöglicht Media-Streaming, File-Sharing und Backups und ist mit einer Dual-Core-CPU mit Gleitkommaeinheit (FPU) ausgestattet. Die DS216j bietet Übertragungsgeschwindigkeiten von 112,75 MB/s (Lesen) und 97,6 MB/s (Schreiben) und verbraucht dabei lediglich 14,85 W im Hochbetrieb und 6,95 W im Ruhezustand. Zwei SuperSpeed USB 3.0-Ports sorgen zudem für eine höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit.

Zum Einsatz kommt auch bei diesem NAS-Speicher das bekannte Betriebssystem DiskStation Manager (DSM), das über verschiedene eigene Anwendungen und dank iOS-, Android- und Windows Phone-Apps auch problemlos mobil angesteuert werden kann. Die Synology DiskStation DS216j ist ab sofort zum aktuellen Preis von 185,90 Euro für das NAS-Gehäuse unter anderem bei Amazon erhältlich. Weiterführende Informationen zur DS216j gibt es auch auf der Website von Synology.

Synology DSM 6.0 kommt wohl noch im März

Im Zuge der Produkterweiterung gibt es auch vom DiskStation Manager (DSM) Neuigkeiten zu vermelden. Nach etwa fünfmonatigem Beta-Status steht das Release von DSM 6.0 kurz bevor – und Anwender können sich auf zahlreiche Optimierungen und Neuerungen freuen. Zu letzteren zählt unter anderem ein „Let’s Encrypt“-Dienst zum Erstellen eines kostenlosen SSL-Zertifikats zum HTTPS-Zugriff auf den heimischen Synology-Server.

Synology DSM 6

Zu den weiteren Features wird eine Volltextsuche, eine 64-Bit-Unterstützung und eine Option, SSD-Cache-Laufwerke zu installieren, gehören. Darüber hinaus wurde das Interface einem kompletten Re-Design unterzogen, eine für Fotografen praktische Wasserzeichen-Funktion für Fotos umgesetzt und die Video Station optisch ansprechender gestaltet.

A propos Video Station: Wer den Video-Manager bereits auf verschiedenen mobilen Geräten genutzt hat, wird es nun sicherlich mit Freude zur Kenntnis nehmen, dass Synology die Video Station-Anwendung auch für das Apple TV 4 herausgebracht hat. Damit bietet Synology eine gute Alternative zum AirPlay Streaming im Wohnzimmer. Die Video Station-App ist kostenlos im App Store des Apple TV verfügbar.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Die Video Station App ist ohne DTS Support leider nicht für mich zu gebrauchen =\ Da Infuse auf meinem ATV 4 leider auch Probleme bei der Video Wiedergabe (Ton rauscht) macht nutze ich aktuell VLC.

  2. Ich hab lange VLC genutzt, finde DS Video App aber viel hübscher! Bei mir läuft alles rund…! Binder zufrieden, lässt VLC in den Hintergrund rücken…

  3. Wenn ich jetzt noch ohne Plex mit dem Amazon Fire Stick auf die Videos auf meiner Syno komme, Bin ich wunschlos glücklich!
    Viele Grüße

    1. Fürs ATV4 gibts für meine DS216+ zwar die „DS Video“ – App von Synology, jedoch unterstützt diese kein DTS für die Audio-Wiedergabe. Das wäre wahrscheinlich auf dem FireTV ähnlich…

  4. Verstehe auch nicht warum die vorhandene DS Video Android App nur per Sidewalk auf den Stick zu kriegen ist, hoffe einfach, dass es bald soweit ist, weil ich ein wenig „Frickel“ müde geworden bin und Plex kostet mich einfach zu viel Zeit und Videos die als vobs vorliegen kann weder Plex noch Kodi…. Wir sind halt die Vorreiter 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de