Unsere iPad-Hülle: Das Belkin Pleated Neopren

Gestern wurden wir über unser Kontaktformular gefragt, welche iPad-Hülle wir nutzen. Die Antwort ist eigentlich recht einfach…

Frederick und ich nutzen beide die gleiche Hülle – das Belkin Pleated Nepreon. Es ist eine wirklich einfache, aber mindestens genau so praktische und robuste Tasche, die gar nicht einmal so teuer ist.

Ich selbst bin ja vor einigen Monaten auf das iPad 2 umgestiegen, konnte die Tasche aber weiter benutzen. Klar, das neue iPad ist ja auch um einiges schlanker. Selbst mit dem Smart Cover passt das iPad noch in die Belkin-Hülle – ein nicht zu unterschätzender Nachteil, gerade wenn es auf einer längeren Reise im Rucksack oder der Handtasche mal drunter und drüber gehen sollte.

Ebenfalls praktisch ist das eingearbeitete Fach an der Vorderseite, das sich durch einen zweiten Reißverschluss öffnen lässt. Hier findet so einiges an Zubehör platz. Selbst das originale iPad-Netzteil passt dort ohne Probleme hinein. Die Reißverschlüsse selbst sind übrigens so eingearbeitet, dass sie das iPad nicht zerkratzen können.

In Sachen Verarbeitung haben wir beide in mehr als einem Jahr Nutzung eigentlich keine großen Schwächen feststellen können. Ich bin zwar kein Hellseher, gehe aber zum jetzigen Zeitpunkt stark davon aus, dass ich auch das nächste iPad in die Belkin-Hülle stecken werde.

Bei Amazon gibt es die Hülle schon ab rund 12 Euro. Etwas günstiger ist hier die lila Hülle (Amazon-Link), die vor allem bei weiblichen Geschöpfen Anklang finden sollte. Freddy und ich nutzen die schwarze Hülle (Amazon-Link), für die man derzeit etwa 16 Euro ausgeben muss.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de