Scoopshot & WorkHub: Mit iPhone und iPad das Taschengeld aufbessern

Gestern Abend lief neben dem Surfen im Internet nebenbei der Fernseher und Galileo, dort wurde das Thema „Geld verdienen in der Freizeit“ behandelt.

Und genau dort wurde die Applikation Scoopshot (App Store-Link) vorgestellt. Scoopshot ist zwar schon etwas länger im App Store vertreten, allerdings war sie anfangs zu unbekannt, um auch nur einen Cent damit zu verdienen. Doch was genau kann man mit der App machen und wie verdient man Geld?

Nach dem Download muss man sich zuerst mit E-Mail, Name und Passwort registrieren, danach kann man eigentlich auch schon loslegen. Das Prinzip hinter Scoopshot ist simpel: Man nimmt ein Schnappschuss auf und hofft darauf, dass er von jemanden gekauft wird. Natürlich kann man einfach schöne Motive ablichten, die einem gerade ins Auge stechen, wer aber etwas mehr Geld mit der App verdienen möchte, sollte beispielsweise spektakuläre Objekte und Ereignisse fotografieren. Besonders viel Geld bringen natürlich exklusive Aufnahmen, die wohl eher durch Zufall entstehen, wenn man gerade vor Ort ist.

Die Fotos nimmt man einfach in der Scoopshot-App auf, legt je nach Exklusivität einen Preis zwischen 9 und 999 Euro fest und hofft darauf, dass zum Beispiel ein Medienhaus auf das Bild aufmerksam wird und es kauft. Natürlich garantiert niemand, dass die Bilder gekauft werden. Damit auch nur aktuelle Schnappschüsse angezeigt werden, werden alle Bilder, die älter als 48 Stunden sind, gelöscht.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de