JBL Synchros 100i: Unausgewogene Mittelklasse-InEars mit basslastigem Klangbild

InEar-Kopfhörer sind allgemein sehr beliebt: Sie sind klein, leicht zu transportieren, und schirmen zusätzlich die Umgebung über die kleinen Ohrstöpsel ab – wir haben uns die JBL Synchros 100i angesehen.

Mit dem JBL Synchros 100i gibt es seit kurzem ein weiteres Modell der Mittelklasse auf dem deutschen Markt. Zum Verkaufspreis von 99,97 Euro (Amazon-Link) kann entweder eine schwarze oder weiße Variante des Synchros 100i erstanden werden. Der Zusatz „i“ hinter der Modellbezeichnung steht für eine Apple-konforme Bauweise, sprich, die integrierte Drei-Tasten-Fernbedienung lässt sich zum Steuern der Musik und zum Annehmen von Anrufen nutzen. Zudem verfügt der JBL Synchros 100i über eine „Made for iPod/iPhone/iPad“-Zertifizierung. Will man das Modell auch mit anderen Smartphones nutzen, sollte man zur ebenfalls angebotenen Variante „Synchros 100A“ greifen.

Geliefert wird der uns in weißer Farbe vorliegende JBL Synchros 100i in einer stabilen und hochwertigen Pappbox, die im Inneren mit einem Magneten verschlossen wird. Neben dem Kopfhörer selbst, auf dem werksseitig mittelgroße Silikon-Buds angebracht sind, sind auch noch zwei Paar zusätzliche Silikonpolster mit kleinen und sehr großen Maßen, sowie ein Paar Comply-Memoryschaum-Buds, die sich den Gegebenheiten des Ohrs anpassen, und ähnlich wie Ohropax-Lärmschutz-Stöpsel Umgebungsgeräusche für einen ungestörten Musikgenuss dämmen, vorhanden, ebenso wie eine kleine Klammer zum Befestigen des Kabels an der Kleidung. Zum Verstauen der In-Ears samt Zubehör liegt außerdem ein kleines, rundes Kunststoff-Etui mit weicher Innenpolsterung und zusätzlichem Netzfach bei. 

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de