3 Mac-Apps im Angebot: Sparkbox, PDF to Word+ und 3D Earth

Durch die Aktion AppyFriday sind an diesem Wochenende wieder drei Mac-Apps im Angebot und teilweise bis zu 90 Prozent günstiger.

Sparkbox (Mac Store-Link): Die App ist sonst 70 Prozent teurer und bietet die Möglichkeit seine Bilder auf andere Art und Weise zu sortieren. So lassen sich Tags an alle Bilder hängen, um diese in mehrfacher Hinsicht zu ordnen. Alle Bilder können recht einfach geteilt und ganz einfach von Webseiten eingefangen und gespeichert werden. Praktischerweise gibt es dafür auch ein Plugin für Chrome und Safari. Preis: 17,99 Euro → 5,49 Euro

Weiterlesen

Sparkbox: Grafik-Dateien auf dem Mac verwalten

Sparkbox ist ganz neu im Mac App Store und wird zum Start kostenlos angeboten.

Auf dem Mac eignet sich iPhoto hervorragend, um die eigenen Urlaubsfotos und Schnappschüsse zu verwalten – weniger aber für Grafiken und sonstige Bilddokumente, die sich im Laufe der Zeit auf dem Mac ansammeln. Genau diesen Part übernimmt Sparkbox, das neu erschienen ist und später mal um 15 Euro kosten soll.

Sparkbox (Mac Store-Link) ist gerade einmal 1,5 MB groß und damit schnell geladen. Nach der Installation sollte man zunächst Bilddateien importieren, das können neben jpg- oder png- auch psd- oder tiff-Dateien sein. Nach dem zügigen Import kann man direkt in Sparkbox auf alle seine Bilddateien zugreifen.

Um die vielen Bilder im Blick zu behalten, gibt es neben der originalen Ordnerstruktur auch verschiedene Kategorien und Bewertungen, in die man die Bilder einsortieren kann. Es können auch Schlagwörter hinzugefügt werden, um die Bilder später wieder zu finden. Nett ist auch der Farbfilter: Mit ihm kann man Fotos heraussuchen, in der eine bestimmte Farbe vertreten ist.

Wer viel mit Grafiken hantiert und diese bisher nur manuell verwaltet hat, könnte mit Sparkbox einen netten Helfer bekommen. Die Entwickler wollen die App in Zukunft mit weiteren Features ausstatten, eine Erweiterung für Safari und Websnaps ist bereits vorhanden.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de