20. Türchen: Jetzt macht alles Musik!

Auch heute öffnen wir wieder für euch ein weiteres Türchen unseres Adventskalender, nämlich die Nummer 20.

Habt ihr schon alle Geschenke für Weihnachten zusammen, oder geht ihr am 23. Dezember noch auf Shopping-Tour? Wir jedenfalls versorgen euch heute mit fünf weiteren Geschenken. Nachdem wir das Türchen geöffnet hatten, sind uns fünf Vibeholics in die Hände gefallen.

In diesem Artikel könnt ihr euch einen Test ansehen. Mit dem kleinen Vibeholic kann man Musik abspielen, insofern man einen holen Gegenstand zur Hand hat. Danach legt man den Lautsprecher in, oder auf den Gegenstand, und schon ertönt Musik. Für unterwegs sicherlich ganz nett, auch wenn die Qualität nicht die Beste ist.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (20. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Den Gewinner werden wir schon morgen bekannt geben. Außerdem übernehmen wir den Versand nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Nun noch zu dem Gewinner des gestrigen Türchens. Über die Altec Lansing Octiv 102 darf sich der User Helge Früchtenicht freuen. Im Laufe des Tages bekommst du eine Email mit weiteren Informationen. Wer das Gerät vielleicht verschenken will, oder einfach sein Eigenen nennen möchte, kann einen Blick in den Amazon-Shop werfen.

Weiterlesen

Vibeholic: Musik aus leeren Kartons

Manche Entwickler lassen sich schon skurrile Sachen einfallen. Heute testen wir ein Zubehörprodukt, das Musik erzeugt, wenn man es auf einen leeren Karton legt.

Zum Musik hören sind die Lautsprecher des iPhones eigentlich nicht gedacht. Der Klang ist zwar nicht der schlechteste, allerdings ist das keine ständige Lösung. Möchte man nicht viel Geld ausgeben, kann man beispielsweise zum Vibeholic greifen.

Hat man das Gerät in Händen weiß man anfangs nicht so recht, was man damit wirklich machen kann. Das kleine weiße Quadrat kann man auseinander nehmen. An einer Ecke befindet sich der eigentliche Lautsprecher, der abgenommen werden kann. Daran befindet sich ein ungefähr 10 Zentimeter langes Kabel.

An der anderen Seite befindet sich ein weiteres, jedoch sehr kurzes Kabel, mit einem Klinkenstecker. An diesem Stecker kann man beispielsweise sein iPhone anschließen, aber auch andere Geräte die solch einen Ausgang besitzen. Falls das Kabel zu kurz ist, kann man es mit dem mitgelieferten Verlängerungskabel erweitern.

Aber wie kommt da jetzt Musik raus? Schließt man das iPhone an und startet ein Lied hört man zwar, dass ein Song läuft – mehr aber auch nicht. Jetzt muss man sich auf die Suche machen um einen hohlen Gegenstand zu finden. Geeignet ist zum Beispiel ein Schuhkarton oder eine leere Milchtüte. Dort klebt man den eigentlichen Lautsprecher auf und schon erklingt die Musik.

Allerdings sollte man davon nicht zu viel erwarten, denn die Qualität der Soundausgabe ist eher mittelmäßig. Im Notfall ist das aber sicher eine nette Lösung, die Freunde in Staunen versetzen kann.

Hat man grad keine Boxen zur Verfügung, tut es also auch der kleine Vibeholic. Bei Amazon kostet der Vibeholic 29,50 Euro. Falls euch der Preis zu hoch ist, wartet lieber noch ein wenig ab, vielleicht hat sich der Vibeholic ja in eins der vielen Adventstürchen geschlichen…

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de