TextExpander: Praktischer Helfer bekommt Updates für Mac und Windows

Leider nur im Abo erhältlich

Es war eine der Apps, die mir auf dem Mac wohl die meiste Arbeit abgenommen haben. Mit dem Start des Abo-Modells, das mindestens 3,33 US-Dollar pro Monat kostet, habe ich mich dann aber von der Software verabschiedet und mich für PhraseExpress als Alternative entschieden. Natürlich kann ich euch diese Entscheidung nicht abnehmen, daher möchte ich zumindest kurz auf das aktuelle Update von TextExpander eingehen.

Komplett überarbeitet wurde der Editor, mit dem man Textvorlagen erstellen kann, welche dann per Kurzbefehl systemweit eingesetzt werden können. Anstatt bisher auf einfache Macros zu setzen, kann man im Editor jetzt auf eine visuelle Oberfläche zurückgreifen, mit der man einfache Blöcke einfügen kann.

Diese nun visuelle Macros können ziemlich viel sein. So kann man in vorgefertigte Textblöcke einfach das aktuelle Datum, ein frei füllbares Feld, Inhalte aus der Zwischenablage und vieles mehr einfügen. Auf diese Weise kann man richtig viel Zeit sparen, wenn man immer und immer wieder einen ähnlichen Text mit gewissen Variablen benötigt.

Während das Update auf Version 6.5 für den Mac relativ umfangreich ist, müssen sich Windows-Nutzer mit einem kleineren Update begnügen, hier ist TextExpander auch erst in Version 2.0 verfügbar. Neu hinzugekommen ist dort ein Offline-Editor, verbesserte Erweiterungen und der aus der Mac-Version bekannte Statistik-Bereich, in dem man ganz einfach nachvollziehen kann, wie viel Zeit und Tastenanschläge man dank TextExpander bereits gespart hat.

Kommentare 4 Antworten

  1. Für viele reicht vielleicht auch bereits die „Textersetzung“ von iOS und macOS:

    Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Textersetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de