Tidal: Musikstreamingdienst 3 Monate kostenlos testen

Beyoncé und Tidal bieten aktuell eine kostenlose Testphase von 3 Monate statt nur 30 Tage an.

tidal test

Jeder Musikstreamingdienst lockt potentielle Nutzer mit netten Angeboten. Auch Tidal, der Premium Musikstreaming-Service von Jay-Z, bietet aktuell eine 3 Monate lange Testphase an, so wie es auch bei Apple Music der Fall ist.


Zur Bewerbung hat man mit Beyoncé einen prominenten Partner, Anlass ist die Veröffentlichung der neuen Single „Formation“. Wer sich von kostenloser Testphase zu kostenloser Testphase hangelt, und dabei auf das regelmäßige Pflegen von Playlists verzichtet, kann Tidal jetzt 3 Monate kostenlos testen. Denkt bitte an eine zeitige Kündigung, wenn ihr danach kein Geld bezahlen wollt. Natürlich könnt ihr auch per iPhone und iPad auf das Angebot von Tidal zugreifen.

„Spotify ist ein Musikservice für jedermann, man muss nicht einmal zwingend dafür zahlen“, erklärte der Geschäftsführer von Tidal, Andy Chang, kürzlich dem österreichischen Magazin Futurezone. „Tidal ist nicht für jedermann. Tidal ist für Leute gedacht, die von der immer schlechter werdenden Klangqualität bei Musik frustriert sind.“

So gibt es bei Tidal neben einer Standard-Musik-Flatrate, die mit 9,99 Euro Monatsgebühr zu Buche schlägt und eine AAC-Streaming-Qualität von 320 Kbit/s bietet, auch eine High Quality-Option mit FLAC-Dateien in 1.411 Kbit/s für monatliche 19,99 Euro. Um letzteres Abo nutzen zu können, sollte man laut Angaben des Anbieters mindestens über eine Internetverbindung von 2 Mbit/s verfügen.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Wenn man solche Aussagen seitens Tidal macht, dann sollte man auch konsequenterweise nur das high quality Abo anbieten, ansonsten ist Tidal auch nicht besser!

    STR

  2. Bezahltes Spotify streamt aber auch in höherer Qualität, zudem find ich diesen Dienst bislang Tatsächlich am besten, da gelegentlich neue und echt gute Playlisten zur Verfügung stehen die wunderbar mit sonos zusammen funktionieren. Amazon Prime Playlisten funktionieren/synchronisieren nur teilweise und müssen händisch generiert werden (also tierisch nervig), Apple Musik trifft meinen Geschmack eher selten oder ich habe noch nicht das richtige Menü gefunden (es ist nämlich unübersichtlich wie sau, hoffe das ändert sich mit dem nächsten iOS).
    Sonos App öffnen, Spotify, Playlisten, eine ausgewählt und Zack, neue und gute Musik im ganzen Haus für mehrere Stunden. das war mein Kriterium.

    Danke für den Hinweis, vielleicht werde ich Tidal auch mal testen, solange ich das Kayne West Album Skippen kann. 😉

  3. Wenn ich auf die Seite gehe, gibt es dort nur Testabos für 30 Tage. Ich bin zwar aus Österreich, habe aber auch versucht mich über VPN nach Deutschland zu verbinden und dann erst auf die Seite zu gehen. Kein unterschied! Gibt es das Angebot noch?

  4. Ich habe viele Dienste getestet Lange war ich bei Spotify. Zuletzt sollte es für gerade mal vier Monate Apple Music sein (jedoch totale Katastrophe). Nun bin ich wieder bei Spotify und werde da wohl auch erstmal bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de