Drei Bücher: Wimmelbild-Klassiker von Ravensburger jetzt verfügbar

Mittlerweile gibt es zahlreiche Wimmelbild-Apps für das iPad. Auch Ravensburger will ein Stück vom Kuchen.

Update am 25. Oktober um 16:15 Uhr: Die bereits angekündigten zwei anderen Versionen des Wimmelbuchs sind ab sofort verfügbar. „Auf dem Lande“ (App Store-Link) und „Kommt mit ans Wasser“ (App Store-Link) sind ebenfalls nur für das iPad verfügbar, kosten jeweils 2,99 Euro und sind technisch quasi identisch mit dem bereits vorgestellten Wimmelbuch von Ravensburger.

Mit dem Wimmelbuch „Unsere große Stadt“ (App Store-Link) hat Ravensburger Digital eine weitere App für das iPad veröffentlicht. Der 2,99 Euro teure Download ist knapp 180 MB groß und soll schon in wenigen Tagen Unterstützung erhalten. Die Ausgaben „Auf dem Lande“ und „Komm mit ans Wasser“ sind ebenfalls schon bei Apple eingereicht und sollten in Kürze erscheinen. Wenn es soweit ist, werden wir den Artikel natürlich entsprechend aktualisieren.

Zunächst einmal wollen wir uns aber um die bereits verfügbare App kümmern. Als ich das Wimmelbuch zum ersten Mal geöffnet habe, sind doch glatt Erinnerungen aufgekommen. Ich gehe stark davon aus, dass die von Ali Mitgutsch gezeichneten Bücher auch bei euch bekannt sein dürften – ihr habt sie bestimmt schon im Kindergarten oder im Wartezimmer einer Arztpraxis gesehen.

Man kann sich entweder für einen Stadtrundgang entscheiden und sich die verschiedenen Seiten einfach ganz normal ansehen, immerhin gibt es zahlreiche witzige Szenen zu entdecken. Noch interessanter wird das durch mehr als 800 verschiedene Sounds, die das Geschehen auf dem Bildschirm untermalen – sie können einfach per Fingerklick auf ein Objekt abgespielt werden. Das macht richtig viel Spaß, zum Beispiel im Zoo oder am Flughafen.

Zusätzlich kann man eine Fotojagd starten. Hier muss man zuvor festgelegte Objekte mit dem Sucher seiner Kamera aufspüren und ein möglichst passendes Bild knipsen. Das ist gar nicht so einfach, schließlich sieht man durch die Kamera immer nur einen Teil des großen Bildes. Klasse: Wenn man genügend Sterne gesammelt hat, kann man eine Bonus-Seite freischalten.

Für 2,99 Euro bietet Ravensburger mit seinem Wimmelbuch jedenfalls gute Qualität und viel Umfang, mehr als bei vielen anderen Apps dieser Art. Nur eine Sache stört mich ein wenig: Vergrößert man die Bilder, wirken die Grafiken etwas pixelig. Hier könnte man durchaus noch eine höhere Auflösung verwenden und die Grafiken optimieren. Ansonsten gibt es an der digitalen Neuauflage des Klassikers nichts auszusetzen.

Kommentare 7 Antworten

  1. Wimmelbücher auf iPad (aber vor allem iPhone) finde ich abartig. Ich bin Vater zwei Kindern außerdem begeisterte iPad Nutzer, ich weiß also wovon ich rede. Und ich Rate davon ab. Es sei dann 1. du sitzt mit deinem Kind und erzählst all das was du bei einem Papierbuch sonst erzählt hättest und 2. dein Kind ist anders als die meisten Kinder und versteht „Schluss mit dem iPad jetzt“.

    Zu Punkt 1; ich sehe bei diesem Buch die Gefahr dass Eltern sich zurück ziehen, sich darauf verlassen dass ihr Kind dumm und dämlich herumdrückt und sich auf die Geräusche erfreut. Wie Fabian (?) erwähnt hat, es macht ja Spaß. Ja sicher und erst recht für ein Kleinkind aber so lernt das Kind nicht (so viel als wenn ihr zusammen die Geräusche macht – ganz Old School).

    Zu Punkt 2; gilt für die meisten sog. Apps für Kinder. Kleinkinder wissen in der Regel nicht wann Schluss ist. Selbst die schönste Kinder Apps sind meiner Erfahrung nach nutzlos, denn nach 15-20 min spielen, will das Kind nicht aufhören.

    Ich bin nicht komplett gegen Kinder Apps (habe genug gekauft), aber meistens sind die „klassische“ Variante viel besser und ich sehe ein Gefahr das Eltern sich nicht genug Gedanken machen, greifen zu schnell zu iPad/iPhone. Kinder zu haben ist schließlich schon anstrengend manchmal. Aber Apps wie die hier, sehen zwar nett aus, aber ob sie wirklich eine lebensbereicherung für dein Kind sind? Selten. Wimmelbücher ganz sicher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de