Discworld – The Ankh-Morpork Map: Karten-App für alle Scheibenwelt-Fans

Kategorie , - von Mel am 14. Feb '13 um 20:55 Uhr

Auch wenn ich bislang nicht viel über die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett wusste, war ich von dieser App begeistert.

Discworld – The Ankh-Morpork Map (App Store-Link) ist eine kürzlich erschienene iPad-App, die zu einem Preis von 12,99 Euro auf eure Apple-Tablets geladen werden kann. Dieser Obolus ist sicherlich nicht gerade günstig, aber bietet eine Menge Möglichkeiten, sich an einem der Schauplätze der Scheibenwelt-Romane, der Stadt Ankh-Morpork, näher zurecht zu finden. Zum Download sollte man sich aber in einem WLAN-Netzwerk befinden – ganze 720 MB an Speicherplatz benötigt die Applikation.

Die Scheibenwelt-Romane (Amazon-Link) sind fiktive, bizarre Geschichten des Autors Terry Pratchett, die auf einer scheibenförmigen Welt, die von vier Elefanten gehalten wird, spielen. Die humorvollen Fantasy-Romane beinhalten teils parodierende Elemente, die andere Science-Fiction- oder Fantasy-Werke humoristisch und mit einem Augenzwinkern aufs Korn nehmen.

In der App findet der Nutzer eine hochauflösende „Live“-Ansicht der Stadt Ankh-Morpork, die oft Schauplatz von Geschichten in der Scheibenwelt ist. Das Besondere daran: Diese „Living Map“ kann gezoomt werden, und enthält interaktive Elemente. So erkennt man, dass aus Häusern Rauch aufsteigt oder Menschen auf den Straßen flanieren. Auch eine gut gemachte Geräuschkulisse mit Hühnergeschrei, klappernden Pferdehufen oder Vogelgezwitscher sorgt dafür, dass alles realistisch wirkt.

Weiterhin gibt es eine Straßenansichts-Karte, die mit genauen Bezeichnungen arbeitet. Bestimmte Points of Interest wie Gilden, Theater oder Pubs können angetippt werden: Dann öffnet sich ein zusätzliches Fenster, das weitere Informationen bereitstellt. Leider sind alle Inhalte der Discworld-App auf Englisch, ein wenig Fremdsprachenkenntnisse sollte man daher schon mitbringen.

Weiterhin möglich sind geführte Touren durch Ankh-Morpork, die je nach Thematik an relevanten Plätzen halt machen. Die englische Schauspielerin Helen Atkinson Wood, die einigen wenigen unter uns vielleicht noch als Mrs. Miggins aus der dritten Blackadder-Staffel bekannt ist, übernimmt dabei die Vertonung, und führt mit tollem britischen Akzent durch die Straßen von Ankh-Morpork.

Sucht man eine ganz bestimmte Straße oder Lokalität, sollte man sich im Straßenverzeichnis umsehen: Hier ist alles fein säuberlich geordnet, und wird nach einem Fingertipp direkt auf der handgezeichneten Straßenkarte angezeigt. Weiterhin findet sich ein Verzeichnis der POIs der Stadt, in der nach Kategorien wie Kneipen, Gilden oder Theater gesucht werden kann.

Eine – ja, man glaubt es kaum – Game Center-Anbindung rundet die wunderschön gezeichnete Karten-App ab. Zwar gibt es keine Highscores, aber nach besuchten Lokalitäten werden dem GC-Konto Erfolge gutgeschrieben. Einzig eine Turn-by-Turn-Navigation oder GPS-Standortbestimmung gibt es in der Karten-App nicht – aber DAS wäre wohl auch wirklich zu viel des Guten gewesen…

Kommentare8 Antworten

  1. CouchKritiker sagt:

    Sehr schöner Artikel. Alles ausführlich erklärt und sehr interessant zu lesen.

    [Antwort]

  2. Fremdo sagt:

    Tut mir Leid aber ich muss jetzt etwas kurz euch sagen….
    Real Racing 3 ist raus!!!

    [Antwort]

    Dembi antwortet:

    Ja in Neuseeland, Kanada und Australien.

    [Antwort]

    Fremdo antwortet:

    Ich weiß ;)

    [Antwort]

  3. GuT sagt:

    Das coole ist; das EA RR3 sogar gratis an alle verschenkt! (An dieser stelle noch ein mal ein fettes Danke!)
    Dadurch habe ich noch genügend geld übrig um apps wie diese zu kaufen :)

    [Antwort]

    Lucas antwortet:

    Die verschenken das nicht. Das wird so freemium Spiel. Da man davon ausgehen kann das die ja auch Geld verdienen wollen wird die üblichen Hindernisse hab die bei solchen Spielen den Spielfluss behindern.

    Letztendlich verdienen die wahrscheinlich damit mehr Geld als mit nem Premium Modell, weil einfach zu viele Leute dafür ausgeben das sie schneller weiterspielen können.

    In Zukunft werden wohl die meisten mobilen Spiele nur noch dieses Modell anbieten, weils halt ein Goldesel ist ;)

    [Antwort]

    GuT antwortet:

    Egal was du sagst, es hat die beste grafik ever & alle können es gratis spielen!
    Wenn es so schlecht währe wie du behauptest, würde AppGefahren dann so viel werbung dafür machen und in 5 artikel darüber berichten!? NEIN, also kann es nur super sein!!!

    [Antwort]

  4. L.U.Cypher sagt:

    Und wann kommt das Dorf der Gallier als Map :)

    [Antwort]

Kommentare schreiben