Magic Keyboard mit Ziffernblock: Warum mussten wir darauf sooo lange warten?

Freddy Portrait
Freddy 09. Juni 2017, 09:19 Uhr

Am Montag neu vorgestellt, schon jetzt bei uns im Einsatz: Das neue Magic Keyboard mit Ziffernblock.

Magic Keyboard mit Ziffernblock

Im Büro sieht meine Ausstattung wie folgt aus: MacBook Pro + LG Display. Natürlich benötige ich eine externe Tastatur. Seit jeher nutze ich das kabelgebundene Apple Keyboard mit Ziffernblock, das Apple jetzt in Rente geschickt hat. Seit Oktober 2015 bietet Apple das kabellose Magic Keyboard an, das allerdings auf einen Ziffernblock sowie auf die Extra-Tasten zum Scrollen verzichtet. Genau aus diesem Grund habe ich mich stets gesträubt auf das Magic Keyboard umzusteigen.

Jetzt hat Apple unsere Wünsche erhört und präsentiert mit dem Magic Keyboard mit Ziffernblock endlich eine kabellose Version mit Ziffern. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn man dafür tief in die Tasche greifen muss. Nach der Überweisung von 149 Euro darf man das Keyboard nutzen. Gut, habe ich mit etwas Zähneknirschen gemacht, froh bin ich über die Investition aber schon.

Magic Keyboard mit Ziffernblock endlich kabellos

Bisher musste ich nämlich immer zwischen den verschiedenen Tastaturen wechseln. Die alte Tastatur verfügt noch über klobige Tasten, das MacBook Pro über den neuen Scherenmechanismus. Das ist zwar halb so wild, ein einheitliches Tastengefühl ist aber dennoch angenehmer. Das Layout ist unverändert und bietet alle erdenklichen Tasten einer Apple Standardtastatur.

Magic Keyboard

Die mit einem Akku ausgestattete Tastatur ist blitzschnell für den ersten Einsatz bereit. Ihr müsst das Magic Keyboard mit Ziffernblock einfach mit dem mitgelieferten Lightning-Kabel verbinden und schon ist die Tastatur per Bluetooth gekoppelt - der herkömmliche Weg über die Bluetooth-Einstellungen ist optional auch möglich.

Apple liefert wie gewohnt gute Qualität

Was soll ich zu einer Tastatur noch sagen? Die Verarbeitung stimmt, das Tastengefühl ist top und die großen Pfeiltasten sind für eine einfache Bedienung optimiert. Die Batterielaufzeit liegt bei circa einem Monat, bis man den Akku per Lightning-Kabel wieder aufladen muss.

Gerne noch ein paar Fakten: Das Magic Keyboard mit Ziffernblock ist 0,41 bis 1,09 Zentimeter hoch, 41,87 Zentimeter breit und wiegt 0,39 Kilogramm. Die Tastatur ist mit macOS 10.12.4 und neuer kompatibel, iOS-Geräte müssen iOS 10.3 oder neuer installiert haben.

Das neue Magic Keyboard mit Ziffernblock ist ab sofort täglich bei mir im Einsatz - und wird hoffentlich mehrere Jahre halten, damit sich der Preis zumindest etwas relativiert. Und wehe Apple zeigt in naher Zukunft eine neue Tastatur mit Touch Bar - das wäre gemein.

Teilen

Kommentare31 Antworten

  1. StevenWii sagt:

    Ein Track Pad für die Tastatur wäre mal eine Maßnahme

    • iMactouch sagt:

      Es gibt doch das Magic Trackpad 2, das von der Größe her genau neben die Tastatur paßt.

      Mit etwas Sekundenkleber zwischen Tastatur und Trackpad rutscht es auch nicht hin- und her. 🙂

      • de Michel sagt:

        Ich glaub da gab es sogar mal Rahmen, dass beides wie eine Einheit ausschaut, zumindest für die älteren Modelle.
        Findige Drittanbieter werden da sicherlich auch was für die aktuelle Version ins Programm nehmen.

        • iMactouch sagt:

          Du meinst z.B. das hier: https://www.amazon.de/dp/B01E5JF1R8

          Es gibt noch ein anderes, bei dem das Trackpad auch auf die andere Seite kann.

          • de Michel sagt:

            Ja, genau. 👍🏻
            Ist zwar etwas teurer als die Sekundenkleber-Variante, aber steigert dafür den Wiederverkaufswert, wenn man es einzeln verkaufen möchte. 😁

          • iMactouch sagt:

            Da könntest Du Recht haben. 🙂

            Mal sehen wie das neue Keyboard ist. Ich kann es nachher im Store abholen und dank Firmenrabatt waren es ca. 15€ weniger. Ich freue mich schon.

          • iMactouch sagt:

            Die Tastatur ist Klasse. Ich finde, daß sie auch etwas leiser als das schmale Magic Keyboard ist.
            Allerdings muß ich mich erst wieder an die Backspace Taste mitten in der Tastatur und die Cursortasten rechts daneben gewöhnen. Da ist das Scrollen und Löschen in z.B. den Listen von Mail mit etwas Fingerverbiegen verbunden. Vorher ging das mit Zeigefinger auf der Backspace Taste und Daumen auf den Cursortasten. Das ist jetzt anatomisch schwierig.

  2. Cofrap sagt:

    Für den Betrieb an Mac UND iPad, gibt es da einen wechselschalter wie bei Logitech Tastaturen? Oder muss man da über die Einstellungen gehen?

  3. b4umchen sagt:

    Für die größte Frage:
    Warum kein Backlight? Für den Preis sollte es doch möglich sein…

    Sonsten finde ich diese auch sehr gut, und wurde natürlich endlich mal Zeit.

    • iMactouch sagt:

      Ich frage mich immer noch, warum ich bei so einer Tastatur ein Backlight benötigen sollte.
      Die benutzt man doch eher auf dem Schreibtisch, oder? Da dürfte alleine durch den Monitor schon alles etwas beleuchtet sein. Und Licht habe ich da im Normalfall auch.
      Beim Notebook ist das etwas anderes. Damit sitzt man schon mal irgendwo wo nicht so viel Licht ist.

      • Ironic2 sagt:

        Manche Menschen sitzen auch abends ohne grelle Tageslicht Beleuchtung noch vor dem Mac um etwas zu entspannen oder wegen eines Spiels etc.

        Dafür gibt es Ende des Jahres bestimmt die schwarze Tastatur mit Beleuchtung beim iMac Pro, hoffentlich auch separat erhältlich… was die wohl kostet? 249€ ? Zu sehen ist sie ja bereits auf der Apple Seite… inclusive schwarzer Maus.

        Aber ein Fingerabdruck Sensor oder gar Touch bar darf man bei so einem popligen Preis natürlich nicht erwarten… erst 2018, wenn alle die völlig überteuerten Tastaturen gekauft haben, könnte man diese endlich veröffentlichen , sagen wir für 349€? 😜. ja, Apple ist toll, aber jeden unverschämten Preis und jeden Mist muss ich persönlich jedenfalls nicht mitmachen…. 🙈 und wehe es kippt mal ein Glas um.

        • iMactouch sagt:

          Sind das nicht die, die sowieso blind schreiben und noch nicht einmal Tastenbeschriftungen brauchen: https://www.getdigital.de/Blank-Keyboard.html?

          Woher weißt Du, daß die iMac Pro Tastatur eine Beleuchtung hat? Das waren doch nur Mutmaßungen oder?

          Du hast noch die Touchbar für optional 300$ Aufpreis (wir sagen hier 399€) vergessen.

      • Mauenheimer sagt:

        Na ja, ich verwende die Tastatur an verschiedenen Geräten. Unter anderem an meinem MacMini, der als „Multimediaplayer“ an der Glotze im Wohnzimmer hängt. Da wäre Beleuchtung ganz schick, zumal man für die Navigation häufiger mal sonst eher seltene Tasten braucht.
        Und wenn wir schon dabei sind, vermisse ich auch schmerzlich ein Trackpad!
        Btw. Hatte ich auch mal diese Schiene, mit der man Tastatur und Trackpad verbinden konnte und diese Kombi ist für den „Couch-/Kniebetrieb“ nicht geeignet…

    • Reg sagt:

      Würde den Akku unnötig schnell leeren. Keiner möchte eine kabellose Tastatur, die alle paar Tage ans Kabel muss.

      • Mauenheimer sagt:

        Genau!

        Oder eine Uhr, oder ein Smartphone, oder ein Laptop, oder ein iPad, das jeden Tag mindestens einmal geladen werden muss!!!

        • Reg sagt:

          Es gibt einen Unterschied zwischen Accessories und Gadgets.

          Diesen vernachlässigst du, ob mit oder ohne der Ausrufezeichen. 🙂

    • b4umchen sagt:

      Also ich habe noch nie gehört, das sich jmd bei zB der Logitech beschwert hat über den Akku wegen der Beleuchtung.

      Eure Gründe sind für mich nur etwas, um etwas nicht vorhandenes schön zu reden. Natürlich geht es ohne, aber schöner ist es mit. Einfach mal probieren…

      Für den Preis erwarte ich aber einfach mehr… Minimum das was andere auch können… aber gut, jedem das seine.

  4. Ironic2 sagt:

    Beim Booten ist so eine kabellose Tastatur übrigens Mist. Wenn man eine der vielen Tastenkombination drücken möchte, funktioniert die kabelgebundene Version wesentlich besser und flotter.

    Ich hatte damals beim Magic Board gehofft, dass das Ladekabel auch gleichzeitig eine schnelle, direkte Kabelverbindung herstellt, dem war aber leider nicht so.

    Oftmals haben die Tastenkombinationen nicht reagiert, worauf ich entnervt die Kabelversion angeschlossen habe.

    • iMactouch sagt:

      Ja, das stimmt. Allerdings habe ich einmal geschätzt wieviel mal ich das in den letzten Jahren gebraucht habe. Ich schätze es waren ca. drei Mal. Dafür ist mir das egal.

      • Ironic2 sagt:

        Ja, ich auch nur. Aber wäre es nicht trotzdem toll gewesen, das bei gestecktem Kabel dieses Problem überhaupt nicht bestehen würde anstatt eine kabelgebundene Tastatur sicherheitshalber aufheben zu müssen? Vor allem bei den gesalzenen Preisen ?

        • iMactouch sagt:

          Kurz: JA!

          Das Lustige ist ja, daß die Tastatur bei gestecktem Kabel im normalen Betrieb funktioniert (also ohne Bluetooth Verbindung).

    • Peter Brülls sagt:

      Kann ich nicht bestätigen und ich musste kürzlich mal mehrere Rechner mit Volumewahl booten.

      Aber wann braucht man das schon außer alle paar Monate vielleicht?

  5. DaVinci sagt:

    Mir reicht mein Magic Keyboard, Magic Trackpad und die kabelgebunde Tastaur von Apple, wieso sollte ich da wechseln? und dann zu diesen überzogenen Preisen…

    • Plebejer sagt:

      Mir auch, allerdings verwende ich nur Trackpad und Keyboard mit der Versionsnummer 2, da fällt nämlich eine kabelgebundene Tastatur weg.

  6. Hahaha sagt:

    Gröhl, 149 Flocken für eine Tastatur, die noch nicht mal eine Hintergrundbeleuchtung hat?

  7. MonkeyMe sagt:

    Danke für den Tipp, Freddy. Gleich geholt.

Kommentar schreiben