Absolute Drift: In diesem neuen Rennspiel wird gedriftet

Ein so grandios gestaltetes Rennspiel hat der App Store bislang noch nicht gesehen. Wir stellen euch Absolute Drift vor.

Absolute Drift 2

Was Noodlecake Studios in den letzten Monaten in den App Store gebracht haben, ist einfach beeindruckend. Beinahe jedes Spiel des Publishers hat mich begeistern können, bei Absolute Drift (App Store-Link) habe ich sogar gar nicht darauf gewartet, bis ich einen Pressezugang für das Spiel erhalte. Bereits die Trailer haben mich so gefesselt, dass ich die 3,49 Euro für das Spiel gerne investiert habe.

Nach dem tollen Platformer Suzy Cube, der zu unseren Favoriten des Monats Juni zählte, gibt es jetzt etwas für Rennspiel-Fans. In Absolute Drift geht es aber nicht darum, dass Ziel besonders schnell als Erster zu erreichen, sondern mit gekonnten Drifts zu punkten. Auf Gegner trifft man in Absolute Drift nicht, aber auch so hat man alle Hände voll zu tun.

Absolute Drift punktet mit toller Fahrphysik

Mit virtuellen Buttons auf dem Bildschirm oder auch einem zertifizierten Gamecontoller muss man versuchen, das Heck des kleinen Autos zum Ausbrechen zu bringen, ohne die Kontrolle zu verlieren. Und so rutscht man durch eine kleine Miniatur-Welt und kleine Rennstrecken, um immer wieder ein bisschen besser zu werden.

Denn eines kann ich euch versprechen: Zu Beginn ist das komplett in deutscher Sprache lokalisierte Absolute Drift schon ein wenig frustrierend. Die Fahrphysik ist absolut gelungen und nachvollziehbar, allerdings ist Driften eben auch kein Kinderspiel. Es kommt nicht nur auf die Lenkung an, sondern vor allem auch auf die richtige Dosierung des Gaspedals.

Absolute Drift 1

Absolut beeindruckend ist auch die Gestaltung des Spiels. Absolute Drift kommt fast komplett ohne Menüs aus, stattdessen fährt man durch sechs große Gebiete, in denen man kleine Missionen und versteckte Punkte entdecken muss. Zudem gibt es abgeschlossene Level, in die man über kleine Garagen auf der Karte gelangt. Hie muss man sich in den Modi Driftkhana, Driften und Berg-Drift verschiedenen Missionen stellen.

Abgerundet wird der Spaß durch sechs verschiedene Autos, die allesamt unterschiedlich lackiert werden können, sowie Online-Bestenlisten, Replays und Geisterwagen. Auch wenn die erste Version von Absolute Drift auf meinem iPhone X einige Male stark ruckelte – hier werden die Entwickler sicher noch mal ein wenig nachbessern – und der Schwierigkeitsgrad enorm hoch ist, kann ich alle Rennspiel-Fans diesen Download aus dem App Store ans Herz legen.

Absolute Drift
Absolute Drift
Preis: 3,49 €

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de