AirPort Extreme: Apples Router ausprobiert

Seit einigen Wochen bietet Apple seinen WLAN-Router AirPort Extreme in einer neuen Version an. Wir haben uns das Modell im Video angesehen.

Eine Aufgabe, die der AirPort Extreme wohl immer wieder bewältigen muss: Ein bestehendes Netzwerk erweitern. Diese Aufgabe meistert Apples Router im Handumdrehen, keine zwei Minuten vergehen vom Anschließen an den Strom bis zur vollständigen Konfiguration via iPhone oder iPad. IP-Adressen, Passwörter oder einen Computer, all das braucht man mit der AirPort Extreme nicht.

Im Gegensatz zum etwas günstigeren AirPort Express ist der AirPort Extreme aber natürlich eher dafür gedacht, eigene Netzwerke zu erstellen und an das heimische Modem angeschlossen zu werden. Das ist natürlich ebenso einfach und mit dem AirPort-Dienstprogramm kein Problem.

Der große Vorteil, falls man bereits neue Hardware zu Hause hat oder demnächst eine Anschaffung plant: Der Router unterstützt den WLAN-Standard 802.11ac, der bis zu drei Mal schneller funkt als bisher. Zudem lässt sich an den USB-Port wahlweise eine Festplatte oder ein Drucker anschließen – der Zugriff darauf ist aber leider auf Computer beschränkt und mit iOS nicht möglich.

AirPort Extreme: Viel Geld für wenig Konfiguration

Apple AirPort ExtremeLetztlich besteht allerdings kein Zweifel daran, dass man mit 199 Euro für einen Router ohne Modem viel Geld auf den Tisch legen muss. Power-User, die an ihrer Fritzbox oder ihrem Router jede einzelne Einstellung selbst verwalten wollen, werden diese Möglichkeiten mit dem AirPort Extreme zudem nicht haben. Genau hier liegt aus meiner Sicht aber der große Vorteil von Apples Lösung: Es gibt dort draußen genügend User, die zwar aktuelle Hardware mit voller Geschwindigkeit nutzen, sich aber eben nicht mit einer umfangreichen Konfiguration beschäftigen wollen. Genau das bietet Apple mit dem AirPort Extreme – abgerundet mit einem Design, das sich deutlich von den Router mit dem Motto „Plastik-Bomber“ absetzt.

Zu kaufen gibt es das aktuelle Modell im Apple Online Store. Der AirPort Extreme kostet 199 Euro, die Time Capsule mit integrierter Festplatte für drahtlose Mac-Backups ist ab 299 Euro zu haben. Wer einfach nur ein Netzwerk erweitern will, greift zur AirPort Express für 99 Euro.

Kommentare 26 Antworten

  1. Ich selber nutze ein paar Airport Router. Teilweise im Repeater Modus, teilweise als Access Point. Ich war damals ein überzeugter Fritz!Box Nutzer, bis diese mir mehrmals Kaputt ging, und ich mich, aufgrund meiner Apple Überzeugung, entschlossen habe die AirPort Produkte zuzulegen. Ich wurde damals nicht enttäuscht. Die Produkte sehen nicht nur Designmäßig überlegen aus, sondern sind es auch vom Performance Standpunkt aus. Ein Reboot ist bei diesen Geräten selten bzw. nie vorgekommen.
    Zudem bin ich auch beruhigt, das die Produkte gegen WPS Attacken sicher sind!

  2. Finde das Design nicht wirklich schön, aber Geschmäcker sind verschieden. Was für ein Modem ist den gut? Der AirPort hat ja kein Modem. Ich selber nutze die Fritzbox ☺

    1. Die Frage nach dem Modem richtet sich wohl ganz stark danach, welchen Internetanbieter du hast und welche Technik verwendet wird, Kabel oder DSL. Während man bei DSL meist das Modem selbst wählen kann, ist das bei Kabelnetzanbieter schon schwieriger. Hier wird das Modem meistens über die MAC-Adresse an den Anbieter „gebunden“, so dass keine zusätzliche Authentifizierung notwendig ist, aber auch nicht einfach ein anderes Modem verwendet werden kann. Und ein eigenes Modem wird schon aufgrund der Support-Vereinbarungen nicht freigeschaltet werden.

  3. Das ist alles ganz interessant zu hören und zu lesen. Leider bin ich technisch etwas unbegabt und habe mir deshalb so nach und nach Apple zugelegt. iPad, iPhone ,iMac. Habe 1&1 Internet mit Fritzbox, die leider öfter mal abstürzt. Ich hätte gern den Applerouter . Kann ich dann die Fritzbox weglassen? Die Fritzbox funktioniert nähmlich mit dem Mac nicht mit WLAN! Mußte Ethernetkabel anschließen! Bitte helft einer blonden Frau!☺

    1. Was für ein Fehler kommt denn? Woran scheitert es? An sich gibt es keinen Grund wieso das W-Lan nicht funktionieren sollte 😉

      Einige Infos wären nett 😉

      1. Wie gesagt, technisch vollkommen unbegabt! Der Mac erkennt das WLAN nicht, hat er mir gesagt. 🙁 alles andere funktioniert einwandfrei. Auch das Apple TV ! Danke für die Mühe!

  4. Ist es nicht das, was an Apple so schön ist. Einfach, durchdacht und funzt. Kann an einer hand abzählen, wie oft ich meine iDevices Warmstarten musste. Meinen Router von Versatel etwa 1x die Woche… 🙁

    1. Sie brauchen auf jeden Fall ein Modem vor dem Apple Router. Sprich entweder die Fritzbox ersetzen oder lassen und das W-Lan dann über den Apple Router.

      1. Die Fritzbox haben die schon mal ersetzt. Hatten mir erst so ein Billigteil geschickt wo gar nichts ging. Hab jetzt die 7330. aber wie gesagt funktioniert die beim Mac nicht. Wenn ich jetzt den Applerouter da anschließe funktioniert dann das WLAN dann? Oder kann es passieren das es trotzdem nicht geht? Ach Gott das ist alles so schwer….

        1. Normalerweise müsste es mit dem Express auch gehen. Hat halt denke ich eine nicht ganz so große Reichweite und weniger Anschlüsse. Normalerweise reicht es aus, wenn du bei der Fitzbox das WLAN deaktivierst und den AirPort dann einfach an einen LAN-Port der Fritzbox klemmst.

          1. Oh danke. Große Hilfe! Dann werd ich mir den mal bestellen. Die Reichweite wird genügen bei 45 m² .

  5. Nun noch eine Frage die nicht hier hin gehört. Weiß jemand warum die iCloud Synchronisation für die Notizen nicht funktioniert? Um Fragen vorzugreifen: hab die Synchron. für die Notizen eingeschaltet. Überall.
    Danke

  6. Die durchdachte Bedienerführung und das Zusammenspiel der Geräte ist auch bei mir der Grund, warum ich fast alles von Apple habe. Aber der Router ist seit vielen Jahren eine Fritzbox und das bleibt auch so. Einfachheit hin oder her – da bei mir noch zahlreiche andere Geräte online gehen, muss man hier und da schon mal Ports verwalten. Dann ist da noch das Feature „Telefonanlage“ und meine Kumplz kommen über ein separaten Zugang ins WLAN.

  7. Hallo,hab auch kurz eine Frage die zum Thema passt und zwar bin ich auch auf der Suche nach einem Router mit Modem für DSL 16.000+ und möchte mir damit meine eigene Cloud bauen,also mit Server-Möglichkeit und mindestens 1USB Anschluss für Drucker und/oder Festplatte sollte er auch haben.Denk mal da wäre ne FritzBox nicht schlecht.Aber welche?die Größte für 200,-€.interessant fand ich auch ein Teil von Asus.
    Kenne mich auf dem Gebiet leider nicht gut aus und wäre dankbar für Tipps.
    Achso,natürlich sollten alle iDevices,andere Smartphones,PC,Mac und iPad/Tablets problemlos per WLan eingebunden werden,bzw. Mehrere gleichzeitig und spiele mit dem Gedanken mir eine VU+Duo2,die grad ganz neu rausgekommen ist zuzulegen und damit LiveTV DVB-S/C auf iDevices zu streamen.
    Wahrscheinlich doch zu speziell die Frage,aber falls mir jemand helfen könnte wäre ich sehr dankbar:)

    1. Keiner ein Tipp?
      Schade:(
      Aber ich werde weiter recherchieren.Falls doch noch jemand mit Rat helfen kann,sag ich schonmal danke.

  8. Die Einrichtung ist in der tat hübsch und simpel, aber auch andere Hersteller sind nicht viel komplizierter. Meine alte Fritzbox 7270 bietet nicht nur wesentlich mehr für den gleichen preis, sie hat sogar 4! Rj45 Anschlüsse. (Warum bitte macht apple nur 3?)
    Und die Einrichtung einer fritz ist echt für dumme zu verstehen.

    Anders sieht das bei meiner neuen Buffalo airstation aus. Anstecken und es funzt sofort alles, aber wehe man will etwas einstellen, dann wird man erschlagen von Einstellmöglichkeiten 😀 das ist mir definitiv zuviel.
    Preislich lag die Buffalo aber bei gerade mal 35€, die fritzbox damals 180€ und als timemachine backup fungiert ein dlink nas für gerade mal 70 öcken mit 3TB.

    Hab schon auf ifixit.com nachgeschaut ob man die 199€ Variante selbst mit einer HDD ausstatten kann, soll aber wohl nicht möglich sein aufgrund fehlender Anschlussmöglichkeiten. Schade 🙂

  9. Hallo kurze frage. Habe einen Fritz Router 7490 und will die AirPort Extreme dran hängen,sollte eigentlich klappen,oder. Für Erweiterung des wlan, brauche das nämlich für wlan Kameras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de