AlphaBetty Saga: Candy Crush-Macher veröffentlichen neues Wortspiel im App Store

Das Freemium-Game Candy Crush Saga hält sich beständig in den Charts des App Stores. Mit AlphaBetty Saga gibt es nun ein neues Game der gleichen Entwickler.

AlphaBetty Saga 1 AlphaBetty Saga 2 AlphaBetty Saga 3 AlphaBetty Saga 4

AlphaBetty Saga (App Store-Link) steht als kostenlose Universal-App seit dem 3. Juni dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und benötigt zur Installation neben etwa 47 MB auch mindestens iOS 5.1.1 – was für die meisten Geräte kein Problem darstellen sollte. Eine deutsche Lokalisierung ist ebenso vorhanden wie eine Optimierung für das iPhone 6.


Aktuell bewirbt sogar Apple AlphaBetty Saga in der eigenen App Store-Kategorie „Die besten neuen Spiele“. Dass der Konzern mit seinen Empfehlungen in diesem Bereich nicht immer richtig liegt, hat sich schon oft gezeigt. Was es mit AlphaBetty Saga des Spiele-Herstellers king.com auf sich hat, zeigen wir euch auf.

Wie auch Candy Crush Saga und andere Games von king.com reiht sich das neue AlphaBetty Saga ebenfalls in die Reihe der Freemium-Spiele ein. In diesem Fall handelt es sich allerdings nicht um einen Match3-Titel wie beim bekannten großen Bruder aus dem gleichen Entwicklerstudio, sondern um ein Wortpuzzle, ganz ähnlich wie das auch in deutschen Landen beliebte Scrabble-Gesellschaftsspiel.

Allerdings sind auf dem Spielfeld in AlphaBetty Saga bereits Buchstaben vorgeben, aus denen man Wörter mit mindestens drei Buchstaben bilden muss. Die Kombinationen können dabei horizontal, vertikal und diagonal sowie vorwärts und rückwärts erfolgen. Zumindest in dieser Hinsicht ist genügend Auswahl gegeben, um zu Punkten zu kommen. Letztere sind nämlich wichtiger Bestandteil zum Bestehen eines jeden der ingesamt 140 Level und der Vergabe der damit verbundenen maximalen drei Sterne.

Merkwürdige Wörter-Combos und jede Menge In-App-Käufe in AlphaBetty Saga

Über einfache Wischgesten können die Buchstaben auf dem Screen zu Wörtern verbunden werden – dabei gibt es oft mehr als ulkige Kombinationen, von denen ich im Leben noch nie gehört habe, das System aber als gültiges Wort anerkennt. „AON“ war beispielsweise eine dieser Combos, die mir nach einiger Wartezeit vorgeschlagen wurde. Ansonsten erkennt das Spiel ziemlich viele deutsche Wörter, scheint aber auch mit Eigennamen („UDO“, „UTE“) oder Abkürzungen („JVA“, „WWW“) keine Probleme zu haben.

Leider wird der Spielspaß selbst für Wortpuzzle-Fans bereits nach einigen Leveln erheblich getrübt. Ich musste schon Level 4 dreimal hintereinander spielen, um in AlphaBetty Saga voranschreiten zu können, da ich nie auf die benötigte Punktzahl kam. Wer nur kleinere Wörter mit drei oder vier Buchstaben bildet, bekommt bereits nach kurzer Zeit Probleme, die Level mit den erforderlichen Punkten zu beenden. Zudem gibt es eine Zugbeschränkung, die für zusätzliche Schwierigkeiten sorgt – so soll man beispielsweise im berüchtigten Level 4 3.900 Punkte mit 12 Zügen sammeln, was nur möglich ist, wenn man wirklich lange Wörter bildet.

Um sich diesem Stress zu entledigen, haben die Entwickler typischerweise für Entlastung in Form von Zusatz-Zügen (kostenpflichtig), Durchmischen der Steine (teils kostenpflichtig) und anderen Boni gesorgt, die dem nicht-zahlenden Spieler das Leben bereits nach einigen Leveln schwer machen, da sie oft benötigt werden, um ein Level erfolgreich zu beenden. Neben der Hauptwährung in Form von Goldbarren mit Preisen von bis zu 59,99 Euro, die es unter anderem ermöglichen, ein nicht bestandenes Level mit Zusatzzügen weiterzuspielen, gibt es auch die nur spärlich vorhandenen Durchmisch-Boni optional zu kaufen.

Wenn man wie bei AlphaBetty Saga bereits nach wenigen Leveln derart in Richtung Bezahl-Schranke gestoßen wird, kann aktuell nur eine Empfehlung ausgegeben werden: Verzichtet auf den Download und holt stattdessen den Scrabble-Karton aus der Schublade. Ich habe tatsächlich bis Level 10 in AlphaBetty Saga durchgehalten, danach ist das Spiel in hohem Bogen vom iPad geflogen – Spaß macht ein solches Freemium-Game nämlich ganz und gar nicht.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich kann die Eindrücke nur bestätigen. Auf den ersten Blick wirkt das Konzept mit den Buchstaben spannend. Doch nach den ersten gespielten Runden gibt es aufgrund der komischen Wortkreationen mehr Frust als Lust.

  2. Wesentlich besser ist hier Languinis. Match 3 trifft auf Scrabble. Optisch etwas bunt, aber mit deutlich höherem Spaßfaktor als der King.com Ableger.

  3. Ich kann mich nur anschließen!
    Bin leider nur bis Lvl 17 gekommen und ab jetzt geht es ohne Käufe leider nicht mehr weiter
    Trotzdem ein 1a Spiel wenn man die Käufe nicht benötigen müsste!!!!!!!!!!

  4. Habe Level 510 beendet, wieso kommen die Level immer auf Zuteilung….nun warte ich Wiederwahl seit nun einer Woche auf eine Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de