Amazon Cloud Drive: Jetzt mit App für iOS & Android

Nach gut drei Jahren stellt Amazon endlich eine iOS-App für das Cloud Drive zur Verfügung.

amazon cloud drive

Wer das Cloud Drive von Amazon nutzt, kann jetzt von einer eigenen iPhone- und iPad-App (App Store-Link) profitieren, auch Android-Nutzern steht eine App im Play Store zur Verfügung. Der Download kann seit wenigen Stunden erfolgen, ist 10,2 MB groß und funktioniert erst ab iOS 8.1 oder neuer.


Neben den schon verfügbaren Applikation Cloud Drive Photos und Amazon Music, bietet das Online-Portal jetzt auch eine Cloud Drive-App an, die ähnlich wie Dropbox fungiert. Mit ihr lassen sich dort abgelegte Dateien öffnen und ansehen, wer möchte kann diese auch in Ordner sortieren oder exportieren.

amazon cloud drive 1

Des Weiteren ermöglicht Amazon Cloud Drive das Streamen von Videos und Abspielen von Musik. Dateien, zum Beispiel Mail-Anhänge, können über die „Öffnen in“-Funktion direkt im Cloud Drive abgelegt und gespeichert werden. Das Design ist sehr einfach gehalten, aber vollkommend ausreichen. Der Funktionsumfang ist sehr begrenzt und konzentriert sich lediglich auf die Anzeige der Daten.

Als kostenloser Kunde gibt es 5 GB Speicherplatz, wer Prime abonniert hat, kann unbegrenzt viele Fotos hochladen und verwalten. Ab 8 Euro pro Jahr gibt es dann 20 GB Speicher, der sich bis zu 1 TB für 400 Euro im Jahr aufstocken lässt. Alle Preise können hier eingesehen werden.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Verstehe den Sinn nicht von 1000 GB für 400€?
    Als Prime Kunde ist der Service kostenlos. Oder verstehe ich das falsch? Und Prime kostet 50€ im Jahr. ?!

      1. Dann verstecke ich also meine GB an Daten in Bildern zu je 300 MB und bin fein raus. :p nein, nicht wirklich. Wird sicher auffallen, wenn dort nach Schema X ein Haufen an Bildern liegt, die viel mehr Platz fressen als sie sollten.

  2. Mmhh geht es nur mir so? Ich habe keine Möglichkeiten irgendeine Datei aus den Mails in die Amazon Cloud zu schieben.
    Dropbox funktioniert, bin auch Primekunde und habe mich auch richtig angemeldet, ich sehe meine Bildet in der Amazon Cloud. Aber kein „öffne in“ im Kontextmenu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de