Amazon Cloud Drive Photos: iPhone-App sichert Bilder in der Datenwolke

Cloud-Dienste sind mittlerweile in aller Munde. Mit Amazon Cloud Drive Photos gibt es nun ein weiteres Angebot.

Amazon Cloud Drive PhotosSeit gestern steht die kostenlose App für das iPhone und den iPod Touch (App Store-Link) in den Startlöchern des App Stores. Wer auf einen Download von unterwegs angewiesen ist, kann diesen ohne Probleme tätigen, da die Applikation nur 11 MB an Speicherplatz auf eurem iDevice benötigt. Selbstverständlich wurden alle Inhalte bereits an das Display des iPhone 5 angepasst.


Zur Vorgeschichte sollte man wissen, dass Amazon seit geraumer Zeit nicht nur als Anbieter von Waren agiert, sondern auch einen eigenen Cloud-Dienst zur Verfügung stellt – ähnlich wie dem beliebten Anbieter Dropbox. Bei Amazon Cloud Drive bekommen Nutzer nach Anmeldung 5 GB an kostenlosem Speicherplatz zur Verfügung gestellt, der mittels Desktop-Programm für Windows oder Mac, sowie über die entsprechenden Apps für mobile Geräte verwaltet werden kann.

Die Amazon Cloud Drive Photos-App macht es nun möglich, in der Cloud gespeicherte Fotos direkt auf dem iPhone anzusehen, oder auch Bilder hochzuladen und zu sichern. Natürlich ist für die Nutzung dieser App ein bereits vorhandenes Konto beim Amazon Cloud Drive notwendig – sonst kann auch dieser damit verknüpfte Dienst nicht genutzt werden. Es ist aber in der App selbst auch möglich, sich mit seinem bereits für Einkäufe genutzten Amazon-Konto anzumelden und dort den Cloud Drive-Service freizuschalten.

Amazon Cloud Drive perfekt für Bestandskunden

Ähnlich der Fotobibliothek des Kindle Fire-Tablets erhält der Nutzer dann eine Benutzeroberfläche mit einigen Kacheln, die die jeweiligen Fotoalben der Cloud symbolisieren. Es lässt sich sogar festlegen, dass vorhandene Fotos auf iPhone oder iPod Touch automatisch im Cloud Drive gespeichert werden, sobald man die App öffnet.

In den Einstellungen kann man außerdem festlegen, ob ein Datentransfer nur im WLAN-Netzwerk, oder auch aus einem mobilen Datennetz erfolgen darf. Letzteres sollte man nach Möglichkeit nur nutzen, wenn es um wenige Bilder geht – sonst kann das Inklusivvolumen schnell aufgebraucht sein.

Wer seine Fotos auch gerne mit anderen Menschen teilen möchte, findet zusätzlich die Möglichkeit, Bilder bei Facebook oder Twitter hochzuladen, oder sie per E-Mail zu verschicken. Wer sowieso ein Cloud Drive-Konto besitzt, findet mit der neuen Amazon Cloud Drive Photos-App sicher eine interessante Möglichkeit der Fotosicherung – ich jedenfalls bleibe weiterhin der Dropbox und meinem privaten NAS-Server zur Sicherung treu.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Also Amazon Cloudr Drive ist Arschlangsam. Für 185 Bilder mit ~200MB hat ca. 20min gedauert. Pro Bild 6-10 Sekunden. Das ist echt zu langsam.

  2. Also mir gefällt Amazon Cloud echt supi. Optik und Handhabung sind super gelungen . Und was die Geschwindigkeit betrifft, nehmen sich alle Cloudlösungen nicht viel. Gleich schnell bzw langsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de