Apple äußert sich: Darum werden ältere iPhone-Modelle mit älteren Akkus langsamer

Vor kurzem sorgte eine aufgeregte Debatte bezüglich geplanter Obsoleszenz bei älteren iPhone-Modellen für einiges an Aufsehen im Netz.

iPhone Stock Aufladen

Ausgehend von einer Reddit-Nutzerschar wurde berichtet, dass ältere iPhone-Generationen, beispielsweise das iPhone 6 und 6s, nicht durch neue iOS-Versionen, sondern bedingt durch den Akku nach und nach an Geschwindigkeit verlieren. Ein Austausch des internen Akkus soll so laut Angaben der Community dem iPhone wieder auf die Sprünge helfen können. Das Benchmark-Team von Geekbench untermauerte diese These daraufhin mit eigenen Untersuchungen.

Mittlerweile hat sich aber auch Apple eingeschaltet und sich zu dieser Thematik gegenüber dem Magazin Techcrunch geäußert. Dort heißt es in einem Statement von Seiten des Konzerns:

„Unser Ziel ist es, den Kunden die bestmögliche Erfahrung zu bieten, einschließlich der Gesamtleistung und der Verlängerung der Lebensdauer ihrer Geräte. Lithium-Ionen-Batterien sind weniger in der Lage, Spitzenstromanforderungen zu erfüllen, wenn sie sich in kalten Umgebungen befinden, eine geringe Batterieladung haben oder im Laufe der Zeit altern. Das kann dazu führen, dass das Gerät zum Schutz seiner elektronischen Komponenten unerwartet abgeschaltet wird.

Letztes Jahr haben wir eine Funktion für iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE veröffentlicht, um die momentanen Spitzenwerte nur dann zu regeln, wenn sie benötigt werden. Damit wird verhindert, dass das Gerät unter diesen Bedingungen unerwartet herunterfährt. Wir haben diese Funktion nun auf das iPhone 7 mit iOS 11.2 ausgeweitet und planen, in Zukunft weitere Produkte hinzuzufügen.“

Im Grunde genommen teilt Apple demnach mit, dass unter Umständen bei bestimmter maximaler Auslastung des Prozessors die Leistung herab geregelt wird, um ein gutes Zusammenspiel zwischen Performance, Akkuleistung und Schutz der Bauteile zu garantieren. Von einer geplanten Obsoleszenz kann in diesem Fall wohl nicht gesprochen werden, lediglich von einer Optimierung unter den gegebenen Umständen. Man sollte nicht vergessen: Auch Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer und altern mit der Anzahl der Ladezyklen. So kann es von Seiten des Herstellers nur heißen, die im Gerät verbauten Akkus entweder auf eine möglichst lange Laufzeit oder auf maximale Power zu optimieren.

Kommentare 76 Antworten

  1. Finde es schon sonderbar, dass mein iPhone 6s kurz vor der Veröffentlichung von iOS 11 deutlich langsamer geworden ist und das, obwohl mein Akku in dem Austauschprogramm erst vor relativ kurzer Zeit gewechselt wurde. Auch erzielt mein iPhone deutlich geringere Werte bei geekbench als der Durchschnitt ?

  2. Ich finde das ziemlich dreist.
    Ich kaufe auch kein Auto was 200 fährt, und später nur noch maximal 50 weil es älter wird und muss mir dann was von bestmöglicher Erfahrung anhören? Das ist genau das Gegenteil und soll zum Kauf animieren (obsolescence), das ist der einzige! Grund. Ich habe dadurch tatsächlich bedenken gegenüber der gesamten Produkt Palette von Apple, weil wer sowas anfängt hört nicht auf und es endet wie bei VW und Konsortien. Wer versichert mir, dass mein MacBook nicht auch Software gesteuert gedrosselt wird? Ich habe seit Wochen das Gefühl er wird langsamer und wird nicht das Alter erreichen, was mein altes Late 2008 Modell erreicht hat (was immer noch funktioniert!). Wenn sich das bewahrheitet, haben Apple Produkte absolut keinen Mehrwert mehr für mich, denn bislang waren Software und Hardware Qualität sowie das Zusammenspiel der Komponenten der größte Vorteil für mich, aber seit Jahren sehe ich alles leider nur noch bergabwärts bewegen. iOS 11 wird immer aufgeblähter mit Spielereien für Kinder die keiner braucht oder man nur 5 min benutzt und dann nie wieder, HomeKit hat öfter Verbindungsprobleme und die Hardware ist keine mehrerer Jahre mehr nutzbar. Klasse gemacht…

  3. Im Sinne des Nutzers ist es nichts anderes als eine Obsoleszenz, denn dieser erwartet eine gleichbleibende Leistung des Geräts. Wenn der Akku entlastet werden soll, hat der Nutzer den Stromsparmodus zur Verfügung – da weiß er über die Drosselung.

    Mal anschaulicher auf Staubsauger übertragen, argumentiert man hier, dass man ja die Saugleistung verringert, damit der Nutzer nicht merkt, dass man eine reguläre Wartung machen muss.

    Stattdessen setzt man auf ein Gefühl, dass neue Produkte plötzlich unvergleichbar leistungsfähiger geworden sind.
    _______
    Der einzige richtige Weg wäre es hier dem Nutzer zu überlassen ob und wie stark er seine Taktfrequenz herabsetzen möchte. Alles andere grenzt an Betrug.

  4. Gleiche Argumentation wie in der Auto Industrie, merkwürdiger weise wird das als Böse dargestellt. Aber von euch wird die Apple Strategie als positive Erfahrung dargestellt … wow

  5. Diese Aussage schwarz auf weiß zu lesen gefällt mir als Kunden auch nicht.

    ABER:

    Als jemand, der mit Batterien sein Geld verdient ist diese „Funktion“ absolut nachvollziehbar und es würde mich wundern wenn andere Hersteller es nicht genauso machen.

    DENN:

    Batterien altern, einfach gesagt gibt es 2 Alterungseffekte:

    1. Gesamtkapazität verringert sich (das wissen wohl viele)
    2. Innenwiderstand der Batterie erhöht sich (wissen vermutlich wenige)

    Insb. letzteres führt dazu, dass die sogenannte „Usable Energy“ einer Batterie sich deutlich reduziert .
    Konkret heißt das, dass bspw. bei 20% Ladung mit 80 % Leistung das iPhone normal funktioniert. Wenn jetzt aber 100% Leistung zugelassen wird, könnte die Batteriespannung so stark absinken, dass das Handy überraschend ausgehen könnte → Das möchte niemand

    DESHALB:

    Beruhigt euch und hatet Apple wegen anderen Themen (Steuern, Kinderarbeit..), aber dieses Thema ist „natürlich“ und nicht von Apple verschuldet.

    1. So sieht’s aus. Eines der wenigen sinnvollen Kommentare zum Thema!

      Lediglich eine Benachrichtigung wie “Ihr Akku ist als, iPhone wird gedrosselt.” könnte man sich vorstellen.

      Aber dem Nutzer die Prozessorleistung etc. einstellen zu lassen? 😀 Ich stell mir meine Mutter vor, wie sie die Einstellung angeboten bekommt. Am besten lassen wir die Nutzer noch die Antennenleistung drosseln, und und und!

    2. Das erklärt einiges, genau das Problem hatte ich mit meinem in die Jahre gekommenen HTC One M7. 90% Ladestand, im Herbst bei etwas Wind nach draußen gegangen und von einer Sekunde auf die Andere ist das Handy aus. Nicht nur einmal, sondern regelmäßig. Da hätte ich ehrlich gesagt lieber eine Drosselung gehabt.

      1. Das ist er ja wieder, der Herr @zeroG und er meint es also hier mit blökenden Schafen zu tun zu haben. Wie hässlich einen Arroganz machen kann…

        „@Frank: Dankeschön für diesen sachlichen und fachlichen Beitrag, der sich so schön von dem Geblöke der ganzen Schafe abhebt ??????“

    3. Das kann ich so nicht unterschreiben.
      Natürlich altern Akkus und natürlich kann es dann passieren das sich ein Gerät einfach mal ausschaltet.
      Dann wird es Zeit für einen neuen Akku oder ein neues Gerät.
      Ende Punkt aus.

      Aber im Betrieb VORSORGLICH die Spitzenlast zu beschränken, sprich das Gerät, also unser iPhone, zu verlangsamen heißt das Gerät zu beschneiden und zu verlangsamen.
      Was ist denn wenn ich mir einenn euen Akku einbaue?
      Dann habe ich einen neuen Akku, bin auf der sicheren Seite und habe dennoch ein langsameres Gerät.

      Sorry, das ist nun wirklich schönschreiberei. Da gibt es nichts schön zu reden.

      1. Das sehe ich absolut nicht so!
        Stell dir mal vor, es würden plötzlich Meldungen auftauchen, dass alte Geräte verstärkt ausfallen (einfrieren, ausgehen, plötzlich neu starten). Das Geschrei wäre groß und es könnten durchaus auch Probleme dabei entstehen wenn man gerade etwas Wichtiges* macht.
        Da ist es mir lieber, ich werde darauf hingewiesen und kann kontrolliert reagieren!
        So wie es aussieht, erkennt das iOS ja die neue Batterie und nimt die Drosselung zurück.

        *Online Banking, Teilnahme an Auktionen (ebay & Co), Notrufe, etc. ..

        1. Du wirst aber nicht darauf hingewiesen.
          Dein Akku altert einfach weiter bis zu dem Zeitpunkt wo er dicke Backen macht und dann dabei auch Dein iPhone zerstört.
          Du verstehst? Der Otto Normal User bemerkt das vermutlich gar nicht. Bis das iPhone dann defekt ist.
          Wäre er vorher per Popup Fenster über den schwachen Akku informiert worden hätte er zumindest eine Chance gehabt sein iPhone noch mal, mit neuem Akku, zwei Jahre zu verwenden.
          So muss er sich dann ein neues zulegen.

        1. ^^ was immer Du meinst, aber versuche doch mal wenigstens mal inhaltliche Kritik an zu bringen.
          Bei Dir kommen nur Angriffe, keine Inhalte.
          Echt schwach.

          1. @Cofrap: Ich ergänze: „er war stets bemüht im Rahmen seiner Möglichkeiten und trug zur Erheiterung des Teams bei“. ?

  6. Ich hab gerade mal einen Geekbench 3 mit meinem 6s gemacht (gekauft im November 2016) also relativ kurz nach der Markteinführung und ich hatte 2560 Punkte. 1. Akku und tägliche Nutzung!

  7. zumindestens würde ich mir wünschen das Apple mich VOR dem Update aufklärt was ich da installiere. Erläutert werden aber nur die positiven Dinge, aber auch die Dinge die OHNE mein Wissen mit eingespielt werden möchte ich wissen, schließlich gehört das Produkt mir und es hat niemand OHNE mein Wissen an der Performanceschraube zu drehen. Also, um ehrlich zu sein sollte Apple genau das , was sie jetzt auf Nachfrage erklärten, bereits erklären BEVOR ich den Button zum updaten betätige. Denn nur dann hätte ich die Wahl, so aber bin ich Apple´s Willkür unterworfen. Das andere das genauso machen interessiert hier nicht, denn hier wird über Apple geredet und niemand anderen.

    1. @Bernd: Du BIST Apples Entscheidungen ausgeliefert. Im Quelltext von iOS stecken wahrscheinlich tausende von Designentscheidungen, die Apple für Dich als Nutzer im Vorfeld getroffen hat. Das mag der eine oder andere nicht gutheißen, aber die große Masse wäre mit den ganzen Parametern hoffnungslos überfordert. Wer lieber frickeln möchte und an jeder einzelnen Schraube selbst drehen können möchte, ist bei Android tendenziell besser aufgehoben.
      Sicher könnte Apple Dich vor dem Update darauf hinweisen. Genau wie auf die anderen x Tausend Parameter, die Apple eingestellt hat. Will man das?
      Eins steht fest: Dass das Gerät ausgeht sobald man in die Kälte rausgeht wird niemand wollen und der Apple-Zielgruppe (Nicht-IT-ler und Technik-Laien!) brauchst Du nicht mit irgendwelchen Erklärungen bzgl. Spannungsabfall zu kommen.

  8. Prima, noch ein Grund mehr auf meinem 7er kein iOS11 aufzuspielen.

    Solle mein Handy übrigens öfter ausgehen und sich nach einer Analyse herausstellen, dass der Akku alt und schwach ist, dann lasse ich ihn eben tauschen. Ich brauche keine heimlich unter der Haube eingebaute iOS-Drosselung von Apple, sondern 100% Leistung und ein transparentes iOS.

    1. 100% Zustimmung!

      Das was jetzt heimlich an Funktion eingebaut wurde, kann man böse als Betrug definieren. Auch wenn einige immer noch ein hohes Veständnis Apple gegenüber aufbringen, muss eine solche „Funktion“ einfach dokumentiert werden.

  9. Heimlich stimmt ja nicht. Es gab Aussagen von Apple, dass sie sich um die Akkuprobleme des iPhone 6/s (abschalten des Handys) kümmern und dieses Problem mit einem der nächsten iOS Updates beheben. Jetzt hat Apple das getan und viele regen sich auf.
    Da sieht man es mal wieder, man kann es keinem recht machen ?

    1. „Wir haben ihr Problem mit der Treibstoffleitung behoben. Sie können weiterfahren“ – „Vielen Dank.“

      ____
      Hätten wir ihm sagen sollen, dass der Motor jetzt Anlauf braucht?
      -Achwas, die Pedale bemerkt er schon selbst irgendwann.

      1. @Reg: Das Beispiel wäre passender: Die Treibstoffleitung ist mit der Zeit rissig geworden und verliert Sprit, insbesondere bei größerer Beschleunigung. Der Feuchtigkeitssensor schlägt an und schaltet den Motor aus Sicherheitsgründen ab (bisherige Lösung). Neue Lösung: das Motorsteuergerät wird auf 50 PS gedrosselt. Damit sind nun keine Beschleunigungsorgien mehr möglich, aber man kann immerhin noch sein Fahrtziel erreichen statt in der Pampa liegen zu bleiben.

        1. Zu früh abgesendet: Sicher wäre ein Hinweis im Display gut, der auf diesen Umstand hinweist. Vielleicht wird Apple ja auch sowas einbauen, bspw. andersfarbiges Batteriesymbol etc.

  10. Das was hier von Apple veranstaltet wird ist nichts anderes als Geräte zu verlangsamen.

    Wenn ich einen neuen Akku brauche kann ich mir überlegen ob ich einen neuen Akku will, oder lieber gleich ein neues Gerät.

    Diese freie Entscheidung nimmt mir Apple aus der Hand in dem es aus einem iPhone ein langsameres iPhone macht.
    Ich will jetzt gar keine Vergleiche anbringen die ohnehin alle irgendwo hinken.

    Aber Apple geht her, verlangsamt eure, unsere, iPhones, und es spielt überhaupt keine Rolle ob wir einen neuen Akku einbauen oder nicht.
    Es gibt ja keine Option das ein oder auszuschalten.
    Es wird einfach verlangsamt und das ganze soll auch noch als Feature verkauft werden.
    Und hier gibt es noch User die sich sogar darüber freuen.

    Apple updated seine alten iPhones Schrottreif. So einfach ist das.

  11. Das beste an der Geschichte ist ja, dass das plötzliche Ausschalten ja nicht verhindert wird.
    Der alte Akku altert weiterhin, egal ob das Gerät nun langsamer ist oder nicht.
    Ein alter Akku wird nicht wieder gut nur weil weniger Last anfällt.
    Der altert mit jedem weiteren Ladevorgang einfach weiter … und ob mir mein iPhone nun heute plötzlich ausgeht oder erst morgen… völlig schnuppe.
    Weil das so passieren wird.
    Entweder neuer Akku, oder neues Gerät.
    Das ist Physik, die kann man nicht bescheissen. Der Akku altert eben.

    Warum keine Spannungsüberwachung die den Nutzer darüber informiert das sein Akku die Last nicht mehr sicher halten kann, was er ja ohnehin bemerkt ^^?
    Weil sich dann die Leute ja eventuell entscheiden einen neuen Akku einbauen zu lassen und eben keine neues iPhone zu kaufen.

    Ja sicher, das ist die bestmögliche Kundenerfahrung … die Reibungshitze beim über denTisch ziehen zur Nestwärme zu erklären …

    1. „….Das beste an der Geschichte ist ja, dass das plötzliche Ausschalten ja nicht verhindert wird.
      Der alte Akku altert weiterhin, egal ob das Gerät nun langsamer ist oder nicht….:“
      Der entscheidende Punkt ist: Du bekommst Zeit zu reagieren!
      Man könnte auch Ampeln direkt von Grün auf Rot umschalten. Das erschwert aber die Reaktion darauf enorm…

      „…Das ist Physik, die kann man nicht bescheissen….“
      Physik kann schwierig sein… Wenn man sich ein wenig in der Halbleiterei auskennt und sich mal nur die Spezifikation eines aktuellen Prozesses anschaut (Dieser hier z.B. https://www.globalfoundries.com/technology-solutions/cmos/fdx/22fdx) dann erkennt man schnell, dass die mittlerweile mit derart geringen Spannungen arbeiten, dass nicht mehr viel Luft für Störungen/Spannungseinbrüche vorhanden ist.

      1. Nun, ich bin kein Halbleiter Experte und will auch nicht soviel darüber lesen um zu tun als ob.
        Aber das ändert nichts an meiner Aussage.
        Würde ein Infofenster aufpoppen das mich über die Akkuschwäche und die deswegen getroffenen Maßnahmen informieren wäre ich einverstanden.
        Aber eben nicht einfach so.

        Und kleiner Fanboy ZeroG, träum ruhig weiter von blöckenden Schafen ^^

        1. Keine Sorge kleiner Hater @Cofrap, schon morgen kommt der nächste Sturm im Wasserglas, so dass du dich zusammen mit den anderen Schafen herrlich künstlich aufregen darfst. Gut blök ?

          1. Du vergisst da nur einen Punkt in Deinen Schafs Fantasien.
            Ich nutze Apple Produkte, seit vielen Jahren und habe nicht vor damit aufzuhören.
            Der Unterschied zwischen Dir und mir ist das ich Informationen als das nehme und bewerte.
            Positiv und auch negativ.
            Du hast da diesen Fanboy Filter im Hirn, der bringt Dich auch dazu erstmal alles Deiner Marke als irgendwie positiv aufzunehmen.
            Und er sorgt dafür das Du andere Meinungen als Angriff auf Dich persönlich wahrnimmst und deswegen diejenigen welche die Meinung äußern als Schafe diskreditieren mußt.
            Du kannst gar nicht anders.
            Deswegen bin ich jetzt ein Hater ^^ schon klar.
            Werde mal erwachsen, also im Kopf. Dann nimmt Dich vielleicht auch mal irgendjemand ernst und Du bist nicht gezwungen Dich über Deine Smartphone Marke zu identifizieren.

          2. @Cofrap: Jungchen, es ist mir egal was du nutzt und magst. Ein Schaf bist du deswegen, weil du dich selbst viel zu wichtig nimmst und, bar jeglichen technischen Sachverstands, davon ausgehst, dass die Großkonzerne dieser Welt die Dinge die du nicht magst (und nicht verstehst) nur deswegen tun, um dich persönlich zu ärgern. Eine putzige Vorstellung. Du und die anderen Schafe verstehst es nicht, dass diese technischen Geräte über die du dich so schön aufregst unter der Haube derart komplex sind, dass darin zehn- oder vielleicht sogar hunderttausende Funktionen und Parameter am Werk sind. Jede einzelne davon hat Apple bewusst so designt. Und weil es eben so komplex ist, passieren nun mal Fehler. Bei Apple wie bei allen anderen. Das sind dann die Fälle, wo du und die anderen Schafe blöken. Egal was irgendein Hersteller tut, ihr blökt immer, weil ihr zu mehr nicht imstande seid.
            Dann wünscht du dir ein Popup-Fenster in dem du gefragt wirst. Eine weitere putzige Idee. Hast du eine Vorstellung, wie viele Funktionen unter der Oberfläche automatisch ablaufen? Apples Philosophie ist, dass es einfach funktioniert, eben ohne den Nutzer permanent mit Fragen zu überfordern oder zu nerven. Natürlich ist jeder der mit dir nicht mitblökt automatisch ein Fanboy. Das ist verständlich, weil deine einfache Welt ja nur aus Fanboys oder Hatern besteht. Deswegen bist Du ein Schaf. Und ob ein Schaf mich ernst nimmt oder nicht ist mir herzlich egal ?
            Als Schaf kannst du nicht beurteilen, zu was deine Umwelt und die Menschen um dich herum zu leisten vermögen, weil dazu müsstest du erkennen welche Komplexität dahinter steckt und dafür eine Skala haben. Wie und warum das genau so ist kannst du bei Wikipedia lesen, wenn du nach dem „Dunning-Kruger-Effekt“ suchst.

          3. Dafür das es Dir egal ist was ein Schaf von Die hält gibst Du Dir aber auf einmal ordentlich Mühe ernst genommen zu werden.
            Aber das ist natürlich wegen all der anderen User hier ^^ und ich nehme mich nur zu wichtig ?
            Aber egal, ich begrüße es das es auch anders geht deswegen schreibe ich noch mal eine Antwort. Zumindest inhaltsleere Kritik will ich Dir nicht mehr vorwerfen.
            Deiner Argumentation kann ich dennoch nicht zustimmen.
            Sie lässt sich genau so auf Dich als Fanboy anwenden wie auf mich als Schaf.
            Denn du glaubst nur das Du die Vorgänge in dieser ach so komplizierten und komplexen Welt verstehst.
            Die Unterteilung in Hater und Schafe hast Du im übrigen eingeführt, nicht ich. Überdenke also ob Du das wirklich als Argument bringen willst.
            Des Weiteren kannst Du als Fanboy nicht beurteilen zu was Deine Umwelt… Du siehst, geht umgekehrt genauso gut.
            Ja, ich kenne Apples Philosophie und nutze dennoch Apple Geräte.
            Die sind trotz allem noch besser als die Konkurrenz Geräte.
            Ich bewerte das einfach weniger emotional. Mein iPhone muss nicht fehlerfrei sein.
            Ich fühle mich deswegen nicht schlechter.
            Und Apple kann für mich ein Konzern wie alle andern sein, einer der auf Gewinnoptimierung aus ist wie alle anderen.
            Ich muss mir da nichts vormachen.
            Schafe sind im übrigen ein eher schwacher Vergleich.
            Denk mal drüber nach, Ziegen wären besser, oder Esel.
            Zumindest wenn man diese Tiere unbedingt vermenschlichen muss.

          4. @Cofrap: Ob du mich ernst nimmst oder nicht ist ungefähr so wichtig wie ob das Versuchsäffchen den Wissenschaftler ernst nimmt. ?

            Du bringst da was durcheinander. Auf dich als Schaf hätte ich normalerweise gar nicht geantwortet. Du hast mich mit „Und kleiner Fanboy ZeroG, träum ruhig weiter von blöckenden Schafe“ direkt angesprochen, aber das scheinst du vergessen zu haben. Dass du ein Schaf bist sage ich dir jedenfalls ganz emotionslos. Das Dauergeblöke hier nervt manchmal schon, insbesondere wenn man sieht was die Schafe das technisch einfach nicht verstehen worüber sie da rumblöken, aber du bist da nichts besonderes.

            Die Einwandbehandlung „Selber!“ legt man normalerweise nach dem Kindergarten ab. Fällt dir ernsthaft nichts besseres ein?

            Ein Betriebssystem wie iOS, Android oder Windows ist tatsächlich sehr komplex, auch wenn du das nicht abschätzen kannst. Heute ist es die CPU-Drosselung als Reaktion auf altersschwache Akkus die als Sau durchs Dorf getrieben wird, morgen wchon wieder was anderes. Die Forderung, da eine Popup-Meldung zu bringen bzw. es konfigurierbar zu machen und es dem User zu überlassen zeigt bereits, dass derjenige der das fordert das technisch nicht versteht. Würde man das konsequent umsetzen würde man alle 2 Sekunden etwas gefragt, das Gerät wäre unbedienbar. Apples Modell ist aber, das Gerät unter allen möglichen und unmöglichen Umständen möglichst zuverlässig arbeiten zu lassen, und zwar OHNE den Nutzer zu nerven. Offensichtlich kommt dieses Modell beim Großteil der Zielgruppe gut an, trotz des Geblökes hier.

            Und weil du „ach so komplex“ schreibst: Solltest du den genannten Wikipedia-Artikel doch noch mal lesen, wirst du evtl. verstehen, was ich meinte. Um das Wahre Ausmaß der Komplexität zu begreifen ist ein Mindestmaß an Kompetent erforderlich und das haben nur wenige hier. Mit deinen Äußerungen zeigst du, dass du keiner von ihnen bist.

          5. @Cofrap: Das mag aus deiner Sicht durchaus so aussehen.
            „Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.“ (Goethe)
            In diesem Sinne, prost ?

  12. „Verbraucher verklagen Apple wegen gedrosselter iPhones

    Mit Verbraucherklagen in den USA ist nicht zu spaßen. Jetzt knüpfen sich findige Anwälte den wertvollsten Konzern der Welt vor:

    In einer am Donnerstag eingereichten Klage im Bundesstaat Illinois werfen fünf iPhone-Besitzer Apple vor, Kunden durch die Drosselung der Leistung älterer Telefonie „auf betrügerische Weise“ zum Kauf neuer Geräte verleitet zu haben. Sie streben eine Sammelklage an, der sich mehr Menschen anschließen können.

    Die Kontroverse flammte auf, nachdem Messwerte zeigten, dass bei iPhones mit alter Batterie die Spitzenleistung des Prozessors gedrosselt war, während sie nach einem Batteriewechsel auf normales Niveau zurückkehrte.

    Apple bestritt nicht die Messergebnisse und verwies auf Maßnahmen zur Regelung des Spitzen-Stromverbrauchs bei abgenutzten Batterien. Die Spitzen-Strombelastung werde bei Bedarf „geglättet“, teilte der Konzern mit.“ n-tv telebörse

  13. Auf der einen Art finde ich es gut aber irgendwie kann ich das auch nicht glauben. Ich denke eher daran das man sich ein neues Gerät kaufen soll. Sollte es allerdings wirklich so sein dann finde ich das gut von 

  14. Und ich hatte mich schon gewundert, wieso mein 6 Plus so langsam wurde.

    Das ist auch eine Art von „eingebauter“ Obsoleszenz und finde ich gelinde gesagt eine Frechheit.
    Der Nutzer wird ja überhaupt nicht gefragt, ob er dieser Drosselung zustimmt, er wird dazu gezwungen. Dass ein Akku seine Leistung verliert ist klar, aber dass dadurch nun der Eindruck entsteht, das Gerät selbst sei nicht mehr leistungsstark genug für – in diesem Fall – iOS11, das ist die Höhe des Ganzen.
    Hierdurch wird klar der Eindruck erweckt, das Gerät ist schrottreif, bitte kauf dir ein neues! (Obsoleszenz!!!)

    Wie das Apple nun verpackt und volluminös als DAS Superfeature schlechthin kommuniziert, ist auch ein Witz.

    Also warum nicht einfach offen kommunizieren und nach Möglichkeit einfach ein Pop-Up mit der Auswahl anbieten, ob man sich lieber für Leistung oder für Akkulebenserhaltung entscheiden möchte?

    Einfach lösbar und offen und ehrlich kommuniziert….

    1. Soweit ich das verstanden habe wird ja nicht prinzipiell das erst langsamer gemacht, bzw. schrottreif. Lediglich die Spitzenleistung wird gedrosselt. Daher sieht man das gut in den geekbench Tests.

      Übrigens hab ich eben noch gelesen, dass ein gefühlt langsames Gerät durch einen restored wieder schneller gemacht werden kann. Womöglich durch alte noch aktive Prozesse ausgelöst. Das muss bei manchen gar nicht unbedingt an dieser Akku-Funktion hier liegen.

      1. Bei mir äußert sich das vor allem beim Updaten von Apps und wenn ich dann noch Aktionen ausführe. Da ist das dann dermaßen träge, dass ein Bedienen unmöglich ist.
        Und auch sonst merkt man halt, wie das Gerät öfters träge daherkommt, wo es früher eben nicht solche Verzögerungen hatte.
        Gibt nix nervigeres, als Wartezeiten, vor allem, wenn man schnell ein Ergebnis haben will.

        Das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen ist natürlich auch eine Möglichkeit zu prüfen, ob es anschließend so träge reagiert – nur leider mit viel Aufwand verbunden :/ Möchte ich eigentlich ungern machen.

        Denke ein Geebench-Test kann da einfacher Auskunft geben, ob das Akku-Thema hier zutrifft oder nicht.

        1. @freaky: Das hat mich bei meinem 6er auch genervt, dass es so träge geworden ist, insbesondere wenn im Hintergrund Apps upgedatet wurden.
          Trotzdem: wenn die Alternative lautet, dass das iPhone trotz 40% Akku einfach ausgeht, weil der altersschwache Akku mit der CpU nicht mithalten kann, dann wähle ich eindeutig die Drosselung. Nicht weil es toll ist gedrosselt zu sein, sondern aus Notwendigkeit.
          Du bringst da was durcheinander. Apple hat das mitnichten als DAS Superfeature veröffentlicht, Apple hat das zunächst GAR nicht veröffentlicht. Irgendwann wurde das Geblöke der Schafe so laut, dass man eine technische Erklärung auf einem Blog abgesetzt hat, dessen Zielgruppe es wahrscheinlich technisch nachvollziehen kann. Die Schafe hier natürlich nicht…
          Ein Popup ist jedenfalls keine akzeptable Lösung. Das Betriebssystem trifft wahrscheinlich pro Sekunde 5 solcher Entscheidungen wie das Hoch- oder Runtertakten der CPU, weil da einfach 100 verschiedene Parameter gleichzeitig berücksichtigt werden. Diese Entscheidungen alle dem Nutzer zu überlassen ist sehr realitätsfern.

          1. Das stimmt, popups aller 5s wären auch nervig.

            Vielleicht könnte man das einfach in den Einstellungen als Info hinterlegen oder einmalig sagen „Hallo, ihr Akku ist nicht mehr perfekt“.

            Andererseits könnte ich mir vorstellen, dass es schon die beste Lösung ist, wenn das System das entscheidet. Und viele negative Berichte entweder durch echte bugs, die behoben werden könnten ausgelöst wurden oder vielleicht durch eine Art Placebo Effekt ausgelöst sind. „Apple drosselt die iPhones? Stimmt, seit dem ich das gelesen habe, kommt mir mein iPhone langsam vor.“

            Ausnahmen bestätigen die Regel 🙂

          2. @Sebastian: Ein Hinweis im Menü (Unterpunkt Akku) wäre tatsächlich nicht verkehrt, oder sowas wie ein Akku-Score, wie es manche Apps abbilden. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Apple als Reaktion auf den Sturm im Wasserglas eine optische Anzeige realisiert, bspw. Farbe des Akkusymbols oder so. Im Stromsparmodus wird das Ding ja auch gelb, vielleicht bleibt es dann so trotz vollem Akku als Hinweis dass die Drosselung wie im Stromsparmodus aktiv ist.
            Eins steht auf jeden Fall fest: Apple ist sehr erfolgreich am Markt und dadurch sehr exponiert. Egal was Apple tut und für welche Lösung man sich entscheiden, es wird ewig Nörgler geben die alles schlecht finden. Je weniger technischer Sachverstand, desto unrealistischere und lautere Forderungen. So sind sie eben…

          3. Bin ich froh, dass der Wolf die Drosselung vorzieht, das gemeine Schaf hingegen will frei entscheiden.

            Dann geht mein verdammtes Telefon eben bei 40% aus, keine Lust beim Mailabrufen, Browsen etc. Ewigkeiten zu warten, nur weil – wow – Akku gespart wird. Die verlorene Lebenszeit ist mir dann doch wichtiger… Sonst verschwendet unsere Gesellschaft doch auch immer alles, jetzt plötzlich ist Akkusparen hip? (Achtung könnte Spurenelemente von Sarkasmus enthalten!)

            Mit DAS Superfeature habe ich auch eher gemeint, wie sie das in ihrem Pressetext ausgeschmückt haben und dass erst von Dritten dieses „Feature“ aufgedeckt werden muss, DAS finde ich bedenklich.
            Die „technische“ Erklärung seitens Apple ist Banane, Marketing-Bla-Bla.

            Ein „Pop-Up“ (siehe ursprünglichen Beschreibung hierzu) ist die einzige akzeptable Lösung. Ich weiß sehr wohl, was eine CPU macht, danke trotzdem, für den Versuch das Schaf zu schoren. Wird errechnet, dass ein Akku, nicht mehr imstande ist, die gewünschte (und ggfs. erforderliche) Leistung zu liefern, kann sehr wohl ein einmaliges Pop-Up erscheinen, wo eben auch ein dummes Schaf entscheiden kann: A) für Fressen und B) für gefressen werden. Punkt. So kann man Schäfchen und Wölfchen gleichermaßen befriedigen.
            Das ist eine einmalige Entscheidung und entbehrt sich keineswegs jeglicher Realität – wird fest verankert im System.

            Wer hier keine Obsoleszenz erkennt, der tut mir leid, der ist auf dem wirtschaftsbessenen Auge blind.

            So long… frohe Weihnachten ??

          4. @freaky: Schade dass auch du dich lieber um Schafe und Wölfe kümmerst statt um die technischen Hintergründe, um die du hier zu diskutieren versuchst. Du verstehst es offenbar nicht.
            1. Es geht nicht darum Strom zu sparen sondern darum zu verhindern, dass das Gerät einfach ausgeht. Was einzelne Individuen dabei wollen ist irrelevant, das ist ein Massenprodukt und die Masse will das nicht, hat sie doch lauthals protestiert letztes Jahr als die iPhones einfach ausgegangen sind.
            2. Es geht nicht darum dass man kein Popup bauen KANN, es ist eine bewusste Entscheidung das nicht zu tun, man WILL das nicht. Aus eben schon erläuterten Gründen.

          5. zeroG, nein, ich verstehe natürlich absolut 0, bin dumm wie Brot, aber danke für erhellende und absolut einzig wahre Belehrung.

            Gott sei dank gibt es auf diesem Planeten helle Köpfchen, wie dich, die für Menschen wie mich das Denken übernehmen. Da lebt es sich dann gleich viel einfacher…

            1. Dann geht eben der Akku bei 20% oder so aus – na und? So weiß man, dieser ist hinüber. In Kombination mit einer freien Entscheidungsmeldung (hab das Pop-Up für dich mal umformuliert), ergeben sich da schier unendliche Möglichkeiten… A) Drosselung, B) Weiterpowern, C) …

            Proteste wirst du dann keine mehr haben. Eher Applejünger-Jubelschreie oder so in der Art…

            2. Die bewusste Entscheidung ist mir klar, eben aus schon von mir erläuterten Gründen.

            PS: Habe im Übrigen einen Antutu-Benchmark ausgeführt und zu einem Vergleichsgerät fehlen meinem Gerät sage und schreibe 14000 Punkte – Drosselung activated.

            Achja, die lieben Schäfchen und Wölfchen, Fabel-Vergleich sind doch immer wieder schön ?

          6. @freaky: Schön dass dir meine Fabelwesen so gefallen.

            Du sagst „na und?“, damit bist du offenbar in einer Minderheit. Andere regen sich ganz furchtbar darüber auf, der Aufschrei war groß, daher ja die Maßnahme. Dass die Information über diese Maßnahme sinnvoll gewesen wäre habe ich nie bestritten, im Gegenteil.
            Dass es keine Proteste geben wird glaubst du ja wohl selbst nicht. Das Geblöke wird nie aufhören. ???
            Jubelschreie und Applejünger existieren vor allem in der Fantasie der Hater.
            Du weißt aber schon, dass Benchmarks immer für einen bestimmten Zweck bzw. für eine bestimmte Aufgabe optimiert sind, oder? Macht nichts, ich bin mir sicher dass sich dein iPhone subjektiv noch langsamer anfühlt, jetzt wo du das mit den 14000 Punkten weißt. ?
            Dennoch schönes Fest und Prost ?

        2. Für mich klingt das, als ob ein restore vielleicht helfen könnte. Umständlich ja, aber mit iTunes ja in endlicher Zeit erledigt.

          Geekbench würde ja nur aufzeigen, dass die Akku Funktion auch (!) hinzukommt. Kann trotzdem noch ein Geister Prozess oder so die Leistung schmälern!

          Viel Erfolg! 🙂

  15. Ich frage mich wie sinnvoll das ganze ist. Man nimmt dem Handy die Geschwindigkeit damit der Akku länger hält, aber Seiten brauch viel länger zu laden. Demnach investiere ich mehr Zeit um das zu erledigen was ich möchte und das kostet mehr Strom. Fazit: Handy muss noch öfter geladen werden und der Akku ist noch viel mehr ausgelastet. Ich hatte das iPhone 6 Plus bis jetzt, nun besitze ich das X. Es ist natürlich erleichtern wie schnell jetzt alles geht Gegensatz zu vorher.
    Es bringt natürlich auch nichts den Akku im Handy zu wechseln, weil wenn softwaremäßig das ganze gedrosselt wird dann kann man sich den Akku Wechsel sparen. Es gibt natürlich im Internet einige Foren in die reingeschrieben wurde, die haben den Akku gewechselt und danach sollte es wohl wieder normal gelaufen sein aber das bezweifle ich ganz stark.
    Hat das jemand getestet?

    1. @DJ: Das wurde auch hier schon mehrfach geschrieben. Die ganze Geschichte um die Drosselung ist rausgekommen, weil jemandem aufgefallen ist, dass sein betagtes iPhone nach dem Akkuwechsel ein besseres Geekbench-Ergebnis hatte.

        1. @dj: Ja! Vorausgesetzt der Akku ist so altersschwach, dass das iOS beschlossen hatte die CPU zu drosseln. Wenn der Akku vorher nich so gut war dass es ohne Drosselung gereicht hat, wirst Du nach dem Akkuwechsel natürlich keinen Performance-Unterschied merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de