Causality: Großartiges Puzzle-Spiel jetzt erstmals auf 1,09 Euro reduziert

Gerne möchten wir auf ein reduziertes Spiel aufmerksam machen: Causality.

causality_6

Im Februar dieses Jahres hat Fabian Causality (App Store-Link) mit „Das bisher beste Spiel des Jahres“ betitelt. Jetzt lässt sich der Puzzler erstmals reduziert aus dem App Store laden, statt 2,29 Euro zahlt man für kurze Zeit nur noch 1,09 Euro. Die wichtigsten Informationen möchte ich euch gerne mit auf den Weg geben.

„Causality ist ein Rätselspiel, in dem du die Zeit manipulierst, um vergangene Ereignisse zu ändern und den Ausgang jedes Levels zu beeinflussen“, heißt es in der Beschreibung im App Store. „Hilf einer Gruppe gestrandeter Astronauten in fremden außerirdischen Welten zu überleben. In diesen einzigartig herausfordernden Rätseln reist du durch die Zeit und arbeitest mit deinem vergangen Selbst zusammen, um Paradoxe zu lösen.“

causality_3

Im ersten Level startet man mit einem kleinen Astronauten, der automatisch über den Bildschirm läuft, dann allerdings in ein Loch fällt und von einem Tentakel verschlungen wird. Die Lösung: Mit dem Finger dreht man die Zeit zurück, dreht einen Pfeil in die andere Richtung und lässt den Astronauten danach erfolgreich ins Ziel laufen. Und genau das ist auch das Highlight des Spiels: Die Steuerung der Zeit.

Im Laufe des Spiels werden die insgesamt 60 Level in Causality natürlich immer schwieriger. Neben den bereits aus dem ersten Level bekannten Pfeilen kommen später unter anderem Schalter hinzu, außerdem laufen mehrere Astronauten gleichzeitig durch die Welt. Verpackt ist das ganze in eine minimalistisch gestaltete Umgebung, die trotzdem viele Details aufweist und einfach nur schön aussieht. Auf Hilfestellungen muss man übrigens komplett verzichten. Werbung oder In-App-Käufe gibt es ebenfalls nicht.

Causality
Causality
Entwickler: Loju LTD
Preis: 1,09 €

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de