Apple erklärt, warum das iPad Pro 11″ kein XDR-Display bekam

Interview mit Brian Tong von Apple Bitz

Mit der Veröffentlichung der neuen iPad Pro-Generation während der Keynote Ende April hat Apple erstmals ein iPad Pro mit neuem Apple Silicon M1-Prozessor vorgestellt. Was viele wohl überrascht haben dürfte, ist die Tatsache, dass Apple sich entschlossen hat, das neue Liquid Retina XDR-Display lediglich im 12,9″-Modell einzubauen.

In einem Interview mit Brian Tong von Apple Bitz haben nun die beiden Apple-Mitarbeiter Scott Broderick aus dem iPad-Produktmarketing und Vincent Gu vom Display-Ingenieurs-Team unter anderem über die Herausforderungen des neuen mini-LED XDR Displays gesprochen, und warum selbiges nicht im kleineren iPad Pro 11″ verbaut worden ist. Die beiden Apple-Mitarbeiter berichten:


„Was wir über die 11-Zoll-Nutzer wissen, ist, dass sie es einfach lieben, ein superstarkes iPad in einem tragbaren 500 Gramm-Design mitzunehmen. Sie lieben also den Formfaktor dieses Geräts. Die Nutzer des 12,9-Zoll-Displays hingegen suchen nach dem größten Bildschirm, um ihre kreativsten Arbeiten auf diesem Produkt zu erledigen, und es ergab daher Sinn, die XDR-Technologie auf das 12,9-Zoll-Display des iPad Pro zu bringen.“

Das iPad Pro 12,9″ ist aufgrund des verbauten mini-LED XDR Displays etwa 0,5 Millimeter dicker und auch etwas schwerer als sein Vorgänger. Scott Broderick geht daher davon aus, dass ein solcher Formfaktor bei Fans des 11″-iPad Pro wohl nur auf wenig Gegenliebe gestoßen wäre. Das gesamte Interview mit einer Länge von etwa 32 Minuten haben wir euch unter dem Artikel eingebunden: Dort sprechen Tong, Broderick und Gu auch über die Schwierigkeiten bei der XDR Display-Fertigung und das neue Center Stage-Feature der iPad Pro-Kamera.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

      1. Genau, aber das würde ein Marketing-Heini nie zugeben. Da wird dann lieber schön geschwollen drumherum palavert.

        Finde das immer wieder bemerkenswert, wie die ihre Produkte bewerben. Mir würde da die Überzeugungskraft fehlen, aber wahrscheinlich wäre ich dazu einfach zu ehrlich.

  1. Es klingt nach: das 11er ist das fast-Pro, das 12,9er das Pro-Plus. Das ist nachvollziehbar. Nur geht es nicht um Abmessungen, sondern die Kosten.

  2. Immer wieder lustig, wie die Gründe auf das „Wohlwollen“ des Kunden abgewälzt werden. Ich lach mich wirklich immer wieder schlapp. Gut, ändern kann man es ja nicht und es wird sich auch wie blöd verkaufen oder eben, für die die auf das „große Display“ wert legen, liegt ja die Lösung dank Apple auf den Tisch.
    Danke Apple, dass Du für uns entschieden hast, was wir wirklich toll finden.
    Und für die anderen ganz wenigen, die Du eventuell gekränkt hast, hast Du ja mit dem nächsten Gerät die Lösung parat.

  3. Früher oder Später wird das neue Display auch bei der 11 Zoll Version Einzug halten. Das ist sicher. Egal was jetzt gesagt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de