Roborock H7: Neuer Akku-Staubsauger steht in den Startlöchern

Konkurrenz für Dyson und Co.

Mit dem Roborock S7 haben wir euch erst vor kurzem einen ausführlichen Testbericht des neuesten Saug- und Wischroboters des bekannten Unternehmens geliefert. Doch auch im Bereich der Handstaubsauger ist der Hersteller seit einiger Zeit vertreten, und hat nun mit dem Roborock H7 das mittlerweile zweite Modell dieser Kategorie auf den Markt geworfen.

Schon mit dem Roborock H6 setzte Roborock neue Maßstäbe, als ein LiPO-Akku in den Handstaubsauger eingesetzt wurde. Diese Technologie wird nun auch im neuen Modell fortgeführt: Der Roborock H7 bietet ein optimales Benutzererlebnis und erfüllt dank zusätzlicher neuer Features die Wünsche der Nutzer und Nutzerinnen. Zu den Haupt-Features des Handstaubsaugers gehören:


  • Mehr Saugkraft für eine stärkere Reinigung: Eine optimierte Leistung von 480 W erzeugt eine maximale Saugkraft von 160 AW, die Schmutz mühelos von Böden löst und tiefer in Teppiche, Matratzen, Sofas, knifflige Ecken und Autoinnenräume dringt.
  • Reduzierte Ladezeit um fast 40 Prozent: Der Akku des Roborock H7 kann in nur 2,5 Stunden vollständig aufgeladen werden. Im Vergleich zum Vorgänger, dem Roborock H6, wird es dem Benutzer dank der erheblichen Reduzierung ermöglicht, die Reinigung früher wieder aufzunehmen.
  • Langanhaltende Reinigung: Dank des integrierten LiPO-Akkus, der für eine längere Lebensdauer entwickelt wurde, erreicht der Roborock H7 eine für die Branche herausragende Laufzeit von bis zu 90 Minuten im Eco-Modus und bietet gleichzeitig eine längere Gesamtlebensdauer. Zertifiziert für konstante Saugleistung, bietet der Roborock H7 eine reibungslose, kraftvolle Reinigung vom Anfang bis zum Ende des Reinigungszyklus.

Im Inneren des nur 1,46 kg leichten Akkusaugers befindet sich zudem ein Schmutzbehälter mit einem Volumen von 500 ml, der nur selten entleert werden muss. Für zusätzlichen Komfort gibt es die Möglichkeit, Staubbeutel zu verwenden, um das Aufwirbeln von Staub reduzieren zu können – ideal für Allergiker. Im Lieferumfang des Geräts sind zwei kostenlose Beutel enthalten.

Saugfunktion kann per Tastendruck verriegelt werden

Der Roborock H7 hält darüber hinaus Schadstoffe und Allergene fern, indem ein 5-lagiges Luftfiltersystem und ein HEPA-Filter verwendet werden, der 99,99 Prozent der Partikel bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometer, wie beispielsweise Pollen und Milben, auffängt. Die Saugfunktion kann per Tastendruck verriegelt werden, so dass die Finger bei der Nutzung nicht ermüden. Ein praktischer OLED-Bildschirm erlaubt es, den Modus und die Akkulaufzeit zu überprüfen.

Mit der sogenannten MagBase bietet der Roborock H7 zudem eine Möglichkeit, Zubehörteile nach Beendigung der Reinigung magnetisch an der Ladestation zu verstauen. Dank der eingebauten Kindersicherung, die eine versehentliche Benutzung durch Kinder oder Haustiere verhindert, kann der Staubsauger sicher überall aufgestellt werden.

Der Roborock H7 wird in Deutschland ab dem 02. Juni 2021 (8 Uhr MEZ) zu einer UVP von 399 Euro erhältlich sein. Das Produkt ist zum Verkaufsstart bei Ebay und Geekbuying erhältlich. Auch wir haben bereits ein Testexemplar des neuen Handstaubsaugers angefragt und werden euch in den nächsten Wochen mit weiteren Eindrücken versorgen.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Der Akku lässt sich vermutlich nicht wechseln?
    Ich spreche nicht mal von einem Schnellwechsel, sondern von einem Ausbau nach 2-3 Jahren.
    Gibt es hierzu Infos?

    1. Beim H6 sagt das Handbuch: „WARNUNG: Dieses Produkt enthält Akkus, die nicht austauschbar sind.“ Wäre das beim H7 anders, würde das sicherlich ausdrücklich als total „nachhaltig“ beworben werden, denn welche Marketingabteilung lässt sich schon dieses Zauberwort entgehen; so ist das Gerät halt nur total „innovativ“, aber das ist ja auch ganz prima…

    2. Nun theoretisch sind alle diese Akkus (zB auch im Dyson) leicht tauschbar.
      Sie werden bloß nur verdeckt modular verbaut und benötigen das Öffnen des Gerätes. Die Packs selbst sind dann aber modular zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de