„Apple Museum of Poland“: Inoffizielles Apple-Museum mit über 1.600 Exponaten

Eröffnung noch in diesem Monat

Seid ihr in der nächsten Zeit zufällig im polnischen Warschau zugegen und habt ein paar freie Stunden? Dann solltet ihr euch unbedingt einmal in den historischen, aber modern umgebauten Norblin-Fabrikkomplex begeben, denn dort eröffnet Mitte April das „Apple Museum of Poland“, ein inoffizielles Apple-Museum, seine Pforten. Das Museum wird eine komplette Sammlung ausstellen, die die gesamte Geschichte und Entwicklung einer der größten Tech-Konzerne der Welt aufzeigt. Das Team erklärt dazu:

„Mitte April wird unser Museum in der wiederbelebten historischen Norblin-Fabrik in Warschau eröffnet. Viele Menschen haben über mehrere Monate hinweg intensiv an diesem Projekt gearbeitet. Wir schaffen einen einzigartigen Ort für alle, die von der digitalen Technologie, ihrer Geschichte und den Werken äußerst talentierter und kreativer Menschen fasziniert sind, die noch immer viele Generationen inspirieren. Das Apple Museum of Poland ist die umfangreichste Sammlung der Welt.“

Insgesamt wird es im Museum mehr als 1.600 Exponate geben. Da diese nicht alle gleichzeitig gezeigt werden können, soll es im Verlauf der Zeit eine Rotation geben. Laut Infos auf der Website des Museums wird die erste Ausstellung unter anderem den Apple 1, den Macintosh 128K und den iMac G3 beinhalten. Die Replica des Apple 1 wurde von Apples Mitgründer Steve Wozniak signiert. Zudem soll es neben Apple, Macintosh und NeXT-Computern auch Software, Hardware, Prototypen und Peripheriegeräte zu sehen geben. Multimedia- und interaktive Inhalte und Promo-Material runden das Museum ab.


Weitere Informationen zu den Ausstellungen soll es in Kürze geben. Ein genaues Datum zur Eröffnung ist auch noch nicht bekanntgegeben worden, es soll aber Mitte April soweit sein. Tickets werden sich dann auch über die Museums-Website erwerben lassen. Abschließend gibt es noch ein kleines YouTube-Video zum Apple Museum of Poland.

Fotos: Apple Museum of Poland.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de