Apple startet Serviceprogramm für AirPods Pro bei Tonproblemen

Ein kleiner Prozentsatz betroffen

Es gibt mal wieder Neuigkeiten rund um die AirPods Pro. Dieses Mal dreht es sich um mögliche Tonprobleme und ein neu gestartetes Serviceprogramm, dank dem es betroffenen Nutzern nun deutlich leichter fällt, ein Ersatzgerät zu erhalten.

Betroffen sein soll laut Apple ein kleiner Prozentsatz von AirPods Pro, die vor Oktober 2020 hergestellt wurden. Diese können eines oder mehrere der folgenden Probleme aufweisen:


  • Knisternde oder statische Töne, die sich in lauten Umgebungen, beim Training oder beim Sprechen am Telefon verstärken
  • Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert nicht wie erwartet, beispielsweise Verlust des Bassklangs oder Verstärkung von Hintergrundgeräuschen, z. B. Straßen- oder Fluglärm

Sollte von den Problemen betroffen sein, kann man sich an einen Apple Store, einen Apple Service Provider oder den Apple Support wenden. Dort werden die AirPods Pro dann überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht – allerdings nur die betroffenen AirPods selbst, nicht etwa das Ladecase.

Weitere Informationen zum Serviceprogramm könnt ihr auf der Apple-Webseite nachlesen. Solltet ihr selbst von dem Fehler betroffen sein, freuen wir uns natürlich über einen Kommentar von euch: Hat mit dem Austausch alles geklappt?

Apple AirPods Pro
66.014 Bewertungen
Apple AirPods Pro
  • Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang
  • Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können

Anzeige

Kommentare 29 Antworten

  1. Na das wurde auch Zeit. Hatte Glück und konnte einen AirPod pro Anfang des Jahres austauschen lassen. Viele wurden ja abgewimmelt vom Support. Dank dem Fehler war ANC nicht benutzbar.

  2. Ich hatte auch diesen Sommer einen AirPod austauschen lassen müssen und letzte Woche den anderen… hat bei Gravis sehr schnell geklappt ???

  3. Super.
    Nach meiner Erfahrung im Apple Store (Diskussion mit dem Verkäufer zwecks Austausch) ist das nun endlich mal reingenommen worden. Wegen meiner Erfahrung im Apple Store werde ich leider nur noch zu Service Providern gehen. Die scheinen (mittlerweile) mehr auf den Verkäufer einzugehen als auf sinnlose Hardwareverkäufe.

  4. Ein kleiner Prozentsatz???
    Das ich nicht lache!!! Ich habe meine ersten Anfang Nov 19 bekommen.
    Mitte Nov das erste mal getauscht, komplett. Anfang Dez das zweite Mal getauscht (zuerst links, dann rechts).
    Dann ein Jahr MIT Problemen genutzt, sollte ja durch Firmware behoben werden.
    Und JETZT kommt‘s: Anfang Oktober wieder komplett getauscht und nach zwei Wochen WIEDER die gleichen Probleme: Es fängt damit an, dass ich meine eigenen Schritte hören kann, dass es einen Widerhall gibt, wenn ich mitsumme, oder mit der Zunge an den Gaumen komme, bei einem D zB. Und dann geht es irgendwann weiter, dass beim Rufen bei Worten mit Buchstaben wie K, T, aber auch U und I Verzerrungen im Airpod auftreten.
    Bei mir interessanterweise auf der rechten Seite verstärkt.

    Und Leute: Das Problem verschlimmert sich im Laufe der Monate! Also tauscht Eure Airpods reihenweise … und gebt das Produkt zurück, wenn Apple es dreimal nicht hinkriegt!
    Kopfhörer für 280€, die wegen der Akkus eh eine begrenzte Nutzungsdauer haben … und dann SOWAS!

    1. Ich kann mir echt nicht vorstellen dass es an den Köpfhörern liegt. Denke eher das ist deine subjektive Wahrnehmung ist. Es kann nicht sein dass drei neue Geräte defekt sind. Zumal wenn du dabei summst oder redest ist es doch klar dass es leichte Verzerrungen gibt. Hör hin und genieße anstatt zu summen. Meiner Meinung nach reagierst du zu sensibel auf die Hörer. Ich nutze sie selber auch und sie sind perfekt. Ein Lob an Apple für die tollen Stöbsel. ?

      1. @tim: Das Hörvermögen ist, wie viele andere Sinne auch, unterschiedlich ausgeprägt. Manche hören einfach besser als andere und haben andere Ansprüche. Ich bspw. bin mein ganzes Leben mit Musik aufgewachsen und hatte bereits ab 6 Jahren eine musikalische Ausbildung. Das, und die Tatsache dass ich mir in meiner Sturm- und Drang-Phase glücklicherweise das Gehör nicht ruiniert habe, lösst mich buchstäblich die Maus rülpsen, und zwar auch dann wenn das von deutlich lauterem Verkehrslärm oder Glockengeläut überlagert wird. Das ist nicht immer ein Segen, im Gegenteil, das kann einen manchmal ganz schön nerven, aber es ist wie es ist. Ich habe in den letzten Jahren so viele Sport-Headsets verschlissen oder als untauglich zurück gesendet, dass ich von Amazon deswegen einen blauen Brief bekommen habe. „Uns ist aufgefallen, dass Sie in letzter Zeit viele Artikel zurück gesendet haben“.
        Ja, allerdings habe ich, weil da eben überwiegend Schrott angeboten wird.

        Um die On-Topic-Kurve zu kriegen: an den AirPods Pro habe ich nichts zu meckern, sie sind für mich perfekt. Aber vielleicht hatte ich einfach Glück und habe keine defekten Geräte bekommen. Würden die beschriebenen Fehler auch bei meinen AirPods auftreten, würde ich nicht zögern sie umzutauschen.

        1. @zeroG: Darf ich fragen wie oft du Artikel zurückgeschickt hast? Ehrlich, das würde mich wirklich interessieren, nicht um dich zu diffamieren, sondern weil mich interessiert ab wann Amazon solche Briefe verschickt. Am besten die Anzahl der gesamten Bestellungen und Anzahl der Rücksendungen. Mich würde auch interessieren ob nicht die Anzahl sondern auch der Gesamtpreis entscheidend ist, aber ich möchte nicht von dir verlangen das du alle deine Bestellungen durchgehest und zusammen rechnest. Ich sende nämlich auch regelmäßig Dinge zurück weil sie defekt bei mir angekommen sind oder etwas anderes damit nicht stimmt. Ich glaube ich habe nur 1 oder 2x insgesamt etwas zurückgeschickt weil es mir nicht gefallen hat, also wo es an mir lag. Und ich denke mir auch jedes Mal, irgendwann bekomme ich so einen Brief. Man hat ja schon öfter davon gehört.

          1. @kaixx: Habe jetzt mal in meiner Bestellhistorie geschaut, ist aber nachträglich nicht ganz einfach, weil die Bezeichnungen unterschiedlich sind. Die haben nicht alle den Bestandteil „Sport“ oder „Headset“ drin. Daher aus dem Gedächtnis. Es ist schon ca. 3-4 Jahre her, weil ich zu dieser Zeit noch fast nur kabelgebundene Headsets verwendete. Da waren es ca. 4-5 verschiedene, kabelgebundene Sportheadsets und die Zolo Liberty+ die ich im Zeitraum von ca. 1 Jahr zurückgesendet habe. Das Hauptproblem war fast immer, dass ich beim Telefonieren nicht verstanden wurde. Musik war nie das Problem. Die Zolos waren mangelhaft beschrieben, in der Produktbeschreibung stand nirgendwo drin, dass beim Telefonieren nur der rechte Hörer funktioniert (Mono-Audio). Also zurück damit. Auch ein Headset von Philips für 50-60 Euro (für ein kabelgebundenes Headset IMHO schon teuer) war völlig untauglich. Einzig die kabelgebundenen Bose für 130 Euro haben einen akzeptablen Klang und Sitz im Ohr und man ist verständlich beim Telefonieren. Davon habe ich dann gleich 2 gekauft und ich habe sie immer noch, obwohl ist jetzt keine iPhones mehr mit Klinkenstecker habe.
            Jedenfalls hat mich Amazon angeschrieben. Beim ersten Mal hat mich das noch beeindruckt und ich habe eine lange E-Mail geschrieben und bei jedem einzelnen zurückgesendeten Artikel erklärt, wo das Problem war. Keine Reaktion. ??
            Irgendwann später habe ich nochmal so einen Brief bekommen, aber mittlerweile ist es mir völlig egal. Amazon an sich ist mir völlig egal bzw. ich versuche mittlerweile, möglichst woanders zu kaufen, ich schrieb hier vor ein paar Tagen darüber. Es ist nun mal so, dass viel Billigschrott angeboten wird, der einfach nicht taugt. Ich hatte immer wieder die Situation, dass ich durchaus bereit war, etwas mehr Geld auszugeben, wenn man vernünftige Qualität bekommt, aber es gab einfach nichts. Versuch mal bspw. einen qualitativ hochwertigen Waffenputzkoffer (also Putz-Set) zu kaufen. Es gibt zig verschiedene im Bereich von 20 Euro, aber wenn man bereit wäre, 100 oder 200 auszugeben, ist da einfach nichts. Der Koffer für 20 Euro kam bereits gebrochen bei mir an. Ist aber nur ein willkürliches Beispiel, gilt für vieles andere mehr. Da braucht Amazon sich nicht zu wundern wenn so viel zurückgeschickt wird, nachdem man die Katastrophe erstmal in der Hand hat. Mittlerweile ist es mir völlig egal, selbst wenn Amazon mir den Account kündigt. Kein großer Verlust.

        2. Hey ZeroG,
          ich stimme Dir voll und ganz zu.
          Der eine hört besser, der nächste schlechter und wieder ein anderer anders.
          Die AirpodsPro neu ausgepackt sind echt klasse! … alle DREI Male! … aber ich wollte es selbst nicht glauben, dass die dritten wieder das gleiche Problem entwickelten.

          Und dass Apple jetzt ein Austausch-Programm auflegt, bestätigt mich in meiner Annahme, dass ich tatsächlich DREIMAL mangelhafte Ware bekommen habe.
          Ob ich damit nur Pech hatte???
          Ist mir egal … ich will hier nur jeden dazu ermutigen auf ein fehlerfreies Produkt zu bestehen.
          280€ ist ein Arsch voll Geld und auch wenn Apple eine ach-so-tolle Firma ist, sollen sie wenigstens fehlerhafte Produkte austauschen oder zurücknehmen.
          Meine Erfahrung mit Apple war in der letzten Woche nicht so toll.

          1. @Bernd: Ich glaube Dir, dass man es hört, wenn sie sich verschlechtern. Ich weiß wie es ist, ein selektives Gehör zu haben. Dass es dieses Programm gibt zeigt ja auch, dass der Fehler in größerer Menge aufgetreten ist.
            Ich habe meine AirPods Pro seit Januar und nutze sie ausschließlich zum Joggen, 3 Mal die Woche. Beim Joggen draußen habe ich aber hinsichtlich Musikwiedergabe keine audiophile Erwartungshaltung, schließlich gibt es sowieso 1000 Nebengeräusche und ich möchte ja auch die Umwelt um mich herum mitbekommen, daher höre ich Musik nicht besonders laut. Auch dafür ist ANC ein Segen, denn der Außengeräusch-Pegel wird insgesamt abgesenkt, man kann also die Musik leider drehen und schont das Gehör. Nicht-Monotone Geräusche, die für die körperliche Unversehrtheit relevant sind (Hupen, annähernde Fahrzeuge/Fahrräder etc.) schlagen aber trotzdem durch, weil sie für das ANC zu kurz sind.
            Aber meistens telefoniere ich während des Joggens mit meiner Frau oder mit Arbeitskollegen, und da erwarte ich, dass man mich gut versteht. Und das kriegen die AirPods Pro erstaunlich gut hin, obwohl die Mikros so weit weg sind vom Mund. Da gibt es sogar schlechtere kabelgebundene Headsets, wo das Mikro direkt über den Mund hängt. Aber die Mikros in den AirPods Pro, zusammen mit der Software, bügeln das ziemlich gut zurecht.
            Und ich hatte das Glück, dass das im Laufe der 10 Monate konstant geblieben ist, sich die Qualität also nicht verändert hat.

      2. Was Du denkst, interessiert vielleicht nicht soviele?!
        Ich kann nur berichten, wie es mir mit meinen bei Apple ergangen ist.
        Dass in den ersten Wochen diverse Probleme aufgetreten sind, weiß jeder, der damals schon aufgepasst hat.
        Dann wurde zwischendurch die Fehlerbehebung durch Firmware-Updates versprochen, aber angeblich soll ANC dadurch schlechter geworden sein.

        Weißt Du was? Als ich Anfang Oktober meine dritten Austausch-Airpods bekam, war ich wieder total begeistert. ANC funktionierte subjektiv erinnert genauso gut, wie bei den allerersten.
        Aber dass die Teile bei mir immer innerhalb von zwei Wochen so stark in der Qualität nachlassen, geht nicht.

        Und manchmal wäre es womöglich auch besser, davon auszugehen, dass jemand anders ein besseres Gehör hat als man selbst?!
        Oder einfach achtsamer ist und nicht so ein Nerd-Fan-Boy?!

    2. Ihr seid doch selber Schuld. Ich kanns nicht mehr hören. Alle sagen immer die Teile sind sooo super, aber jetzt kommt endlich mal die Wahrheit ans Licht. Euer andauerndes schöngerede, Ich kanns nimmer hören. Wer 280€ für solche Teile ausgibt hat nicht mehr alle Latten am Zaun, oder zu viel Geld. Wenn meine Ohrstöpfel solchen Ärger machen würden, ich würd sie zurückschicken und andere kaufen. Der Preis beinhaltet ja schon die dauernden Austausche. Allein der ganze Ärger wäre es mir nicht wert.

      1. Aus dir spricht der Neid mein Lieber. Apple ist ein tolles Unternehmen und meistens ist es ein Userfehler wie z.B bei @Bernd der die Geräte nicht ordnungsgemäß nutzt.

        Du musst dein Neiddenken ablegen und Objektiv kommentieren.

          1. Bin bestimmt kein Apple Hasser, nutze die Geräte selber. Aber Preis Leistung stimmt da mal so überhaupt nicht. Kauft nur schön, aber spart Euch das rungeheule deswegen.

        1. Tja … leider kein Nutzerfehler … hab heute Panasonics von Amazon bekommen, jetzt kann ich bestätigen, dass meine AirpodsPro komplett beschissene Bass-Wiedergabe haben.
          Fällt mir sonst nicht auf, weil ich selten basslastige Musik höre und sowieso nur sehr leise.

          Aber wieso man immer direkt jemanden diffamieren muss, der eine Meinung kundtut, die nicht der eigenen entspricht … ?

          Wer glücklich mit seinen 280€-Airpods (oder inzw nur noch 200€) ist, ist doch gut.
          Ob ich mit den 125€ Panasonics glücklich werde, weiss ich noch nicht … muss ich morgen genauer testen.
          Aber allein der Ärger, den ich jetzt wegen der Airpods hatte, kommen die für mich nicht mehr in Frage!

        2. Das ist schon Schwachsinn. Meine AirPods Pro hatten auch Probleme gemacht. Wozu kauft man Kopfhörer mit ANC, wenn ANC nicht funktioniert?! Sorry aber in meinen Augen waren sie dadurch das Geld nicht wert. Meine jetzigen AirPods Pro gehen zum Glück. Sonst direkt wieder austauschen.

  5. Zwischenzeitlich aus anderen Gründen erst links und dann rechts getauscht..
    Kann aber nur das Beste von Apple Hannover & Berlin berichten…

    1. Den Apple Store im CentrO in Oberhausen kannste dagegen vergessen. Ich hatte mal ein defektes Display an meinem iPhone 5 damals, obwohl der Mitarbeiter den Fehler gesehen und bestätigt hat, wollte er das Gerät, trotz Apple Care, nicht tauschen. Ich hab dann den Store Manager holen lassen, aber der war so unfassbar frech, dass ich den Apple Store verlassen habe und noch vor dem Store die Apple Care Hotline angerufen habe. Die haben mir dann das Gerät ohne Umstände getauscht. Die sind heute noch genauso bescheuert da, deshalb fahre ich lieber nach Düsseldorf, oder rufe direkt bei Apple an.

      1. Leider ist man beim Support bei Apple (egal ob Store oder Hotline) anscheinend abhängig vom Gutdünken der Einzelperson.
        Meine Erfahrung mit einem AppleSupport Mitarbeiter war so übel, da ich offensichtlich entgegen der Rechtssprechung abgewimmelt werden sollte, dass ich inzwischen eine Beschwerde eingereicht habe.
        Ob‘s was bringt?
        Keine Ahnung, aber so eine üble Apple-Erfahrung wünsche ich keinem.
        Und das war vor zehn Jahren auch noch anders. Apple ist deutlich weniger kulant geworden, seitdem sie durch das iPhone so groß geworden sind.

  6. Warum ist der Preis eigentlich immer das erste Argument für gesteigerte Reklamationsquote. Grundsätzlich sollte jedes Produkt eine ganze Weile Fehlerfrei funktionieren. Aber da mit dem Preis eines Produktes die Erwartungshaltung durch die Decke geht ist der Mitteleuropäer immer sowas von Aggro wenn Fehler auftreten.
    Ich bin von Haus aus skeptisch bei so kleinen Akkustikprodukten. Habe in der Firma grad das Standardheadset gegen ein fettes getauscht samt ANC, der unterschied ist massiv. Sowohl Klang und Ruhe als auch Gewicht und Größe.
    Die AirPods sind Softwareseitig sicher das non plusultra (Bedienung etc) aber Klang finde ich können sie einfach nicht leisten. Sorry.

  7. Ich habe meine diese Woche erhalten und habe es im linken auch. Sobald ANC aktiviert ist, höre ich Umgebungsgeräusche unangenehm verstärkt im Ohr. Da ich sie bei Mediamarkt online bestellt habe, hoffe ich auf einen Austausch morgen im Laden vor Ort.

  8. Zitat: „Betroffen sein soll laut Apple ein kleiner Prozentsatz.“ Zitat Ende.
    Ach wie ich diesen Spruch liebe. Groß geworden ist er in meinem Hirn mit der Sony’s Akku-Problemen in Verbindung mit Macbooks und – unvergessen – vom Abkacken der Xbox 360 Konsole, bei der mehr als 35% der Geräte betroffen waren. War eigentlich anfänglich nicht auch nur ein kleiner Przentsatz von Dieselfahrzeugen mit dem Softwarefehler betroffen? Aktuell würde ich sagen, dass nur ein kleiner Prozentsatz der Menschheit von Corona betroffen ist. Warum also den Aufstand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de