Subrats HD: Rette die kleinen Nager

Derzeit auf Platz eins der meistgeladenen iPad-Apps: Subrats HD (App Store-Link).

Subrats HD ist erst am 7. Juli erschienen und hat es in kurzer Zeit an die Spitze der Charts geschafft. Wir haben uns die Universal-App auf dem iPad angesehen und liefern euch erste Eindrücke, damit ihr selbst entscheiden könnt, ob solch ein Spiel auf euer iDevice kommt.

In Subrats muss man die kleinen Nager sicher über Zuggleise navigieren, damit sie das Schlaraffenland, auch bekannt als Mülltonne, erreichen können. Die Züge machen ihnen das Leben schwer, allerdings gibt es auch kleine Goodies, die den Ratten helfen – insgesamt gibt es zehn verschiedene Power-Ups.

Die App ist knappe 55 MB groß und kann kostenlos geladen werden. Wer die Werbung deaktivieren möchte, muss einen In-App-Kauf in Höhe von 79 Cent tätigen.

Weiterlesen


3 Euro sparen: Today Todo kurze Zeit kostenlos

Für wenige Stunde wird Today Todo heute noch kostenlos angeboten.

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch einen Vergleich einiger ToDo-Apps präsentiert (zum Bericht), heute wollen wir euch auf ein weiteres Angebot aufmerksam machen, das momentan noch kostenlos zu haben ist.

Today Todo (App Store-Link) ist zur Aufgabenverwaltung gedacht und erinnert via Push-Benachrichtigung über anstehende Termine und Aufgaben. Das Layout ist sehr simpel gehalten und Aufgaben können auch im Querformat eingetragen werden. Natürlich können auch wiederkehrende Termine, zum Beispiel Geburtstage hinterlegt werden.

Außerdem können Aufgaben farblich markiert oder in Gruppen aufgeteilt werden. So kann man kinderleicht Privates vom Geschäftlichen trennen. Außerdem kann man über einen Webserver auf seine Termine zugreifen, um sie noch einfacher zu verwalten. Today Todo wird immer weiterentwickelt und hat bis dato über 24 Updates erhalten.

Today Todo kostet sonst 2,99 Euro und wird nur noch für wenige Stunden zum Nulltarif angeboten. Wer also am Wochenende ein Schnäppchen machen möchte, sollte nicht zu lange überlegen.

Weiterlesen

Drei iPhone-Flipper zum Nulltarif laden

Lange ist es her, da haben wir über die Pinball-Apps von OOO Gameprom berichtet.

Nun ist es wieder soweit: Die drei Pinball-Apps für das iPhone werden zum Nulltarif angeboten. Die letzte Preisaktion gab es im März diesen Jahres.

Als Pinball-Fan kann ich die Apps von OOO Gameprom nur empfehlen. Die Entwickler bieten dem Nutzer drei einzelne Apps mit jeweils einem Flipper an. Wild West Pinball (App Store-Link), Jungle Style Pinball (App Store-Link) und The Deep Pinball (App Store-Link). Da alle Apps nun kostenlos sind, könnt ihr beim Download nichts falsch machen, aber wir empfehlen euch „The Deep Pinball“. Der Tisch sieht nicht nur gut aus, sondern bietet auch den meisten Spaß.

Leider verfügen die oben genannten Apps nicht über eine Retina-Unterstützung. In der 79 Cent teuren Pinball HD for iPhone (App Store-Link) Version bekommt man alle drei Tische zusammen und eine tolle Retina-Grafik. Zu guter letzt möchten wir euch noch die iPad-Version ans Herz legen, denn hier macht das Flippern am  meisten Spaß. Pinball HD (App Store-Link) kostet ebenfalls kleine 79 Cent und man erhält auch hier alle drei Tische.

Weiterlesen


Empfehlung: Kosmo Spin immer noch kostenlos

Derzeit befindet sich die kleine App Kosmo Spin (App Store-Link) auf Platz vier der meistgeladenen Apps.

Wir haben uns das Spiel heruntergeladen und direkt ausprobiert. Das Spielprinzip ist sehr simpel, aber dennoch wird man direkt an sein iPhone oder iPad gefesselt.

In dem Spiel steuert man einen kleinen Wicht, der sich nur auf der Oberfläche eines Planeten bewegen kann. Er muss versuchen die außerirdischen Muffins, Weltraumtassen mit Kaffee und außerirdischen Toastscheiben vor den bösen Angreifern zu retten. Dazu muss man das Universum drehen, indem man einfach mit dem Finger in die entsprechende Richtung wischt.

Insgesamt stehen zwei Spielmodi zur Verfügung: Im Endlos-Modus darf man so lange spielen, bis man vom Planeten fällt oder von der Untertasse erwischt wird. Im Quest-Modus gibt es 60 Herausforderungen, die gemeistert werden müssen. So muss man beispielsweise fünf Bälle abwehren oder eine bestimmten Zeitraum überleben.

Kosmo Spin ist 19,6 MB groß und kann somit auch unterwegs geladen werden. Die Universal-App erhält von uns einen Download-Tipp, denn das Spiel sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch richtig Spaß. Vor der Preisreduzierung hat Kosmo Spin 79 Cent gekostet.

Weiterlesen

DrawRace: Das andere Rennspiel

DrawRace ist ein kleines Rennspiel der anderen Sorte. Hier fährt man nicht selbst, sondern gibt nur den Weg vor.

DrawRace (App Store-Link) ist seit Oktober letzen Jahres im App Store vertreten und wurde bisher drei Mal aktualisiert. Das letzte Update erfolgte erst vor wenigenTagen und zugleich wurde der Preis von 2,39 Euro auf null gesenkt.

In DrawRace muss man vor jedem Rennen den Weg einzeichnen, die der eigene Wagen fahren soll. Dazu fährt man mit dem Finger die Strecke entlang, kann dabei aber auch die Geschwindigkeit variieren. So sollte man in Kurven etwas langsamer wischen, damit das Auto nicht aus der Kurve fliegt und Zeit verliert.

Insgesamt gibt es 20 Strecken und einen lokalen Multiplayer für bis zu drei Personen. Jeder der Spieler zeichnet seine Strecke ein und danach sieht man, wer am schnellsten ins Ziel kommt.

DrawRace ist für zwischendurch ganz nett, um ein wenig Langeweile zu vertreiben und da es kostenlos ist, kann man hier nichts falsch machen. Für 2,39 Euro würde ich persönlich das Spiel allerdings nicht kaufen.

Weiterlesen

Touch&Travel: Wer kauft Fahrkarten mit dem iPhone?

Über Touch&Travel (App Store-Link) haben wir bereits im Januar berichtet. Nun gibt es Neuigkeiten aus Berlin.

Die Idee ist nach wie vor richtig gut: Man ist unterwegs, vor dem Fahrkartenautomaten steht eine lange Schlange oder man springt noch eben so in den Zug. Wer Kunde der Telekom oder von Vodafone ist, kann selbst im Berliner Nahverkehr noch eine Fahrkarte lösen: Die Bahn-App Touch&Travel macht es möglich.

Da im Nahverkehr die Preise schon vor Fahrantritt bekannt sind, bekommt man keinen Schreck, wenn man das Ticket direkt im Bahn kauft. Vor dem Einsteigen muss lediglich ein Barcode gescannt oder die Position per Ortungsdienst bestimmt werden. Nach dem Aussteigen kann man die Fahrt mit einem weiteren Scan beenden, der Betrag wird automatisch per Lastschrift vom Bankkonto abgebucht.

In der Theorie klingt das alles ganz einfach – aber funktioniert das auch in der Praxis? Wir schaffen es erst im September wieder in die Hauptstadt, aber vielleicht habt ihr schon Erfahrungen gesammelt? Neben der Umfrage stehen natürlich auch die Kommentare für Diskussionen bereit.

[poll id=“37″]

Weiterlesen


Gameloft, die Zweite: Rainbow Six HD erschienen

Damit die Überschrift nicht zu lang wird, haben wir den Namen der App ein wenig verkürzt. Der volle Name lautet Tom Clancy’s Rainbow Six: Shadow Vanguard HD (App Store-Link).

Ob es strategisch klug war 9mm und Rainbow Six HD gleichzeitig zu veröffentlichen, sei mal dahin gestellt. Doch schon die iPhone-Version konnte uns überzeugen und hat im appgefahren-Test (Artikel lesen) vier von fünf Sternen kassiert.

Jetzt kann man den Taktik-Shooter für 5,49 Euro auch auf sein iPad laden. In Rainbow Six spielt man ein Gruppenmitglied einer Spezialeinheit und muss sich durch elf anspruchsvolle Missionen kämpfen.

Zum Einstieg erleichtert ein integriertes Tutorial die ersten Gehversuche. Es gibt nicht immer nur einen Weg zum Ziel, aber nie so viele Möglichkeiten, dass man nicht mehr durchblickt.

Außerdem steht ein Multiplayermodus zur Verfügung, in dem man im Koop-Modus mit bis zu zwei Freunden lokal die Missionen erledigt. Es ist aber auch möglich, sich mit bis zu 10 Personen gegeneinander zu messen.

Als Abschluss gibt es noch den Trailer (YouTube-Link) der iPhone-Version, damit ihr euch ein Überblick verschaffen könnt.

Weiterlesen

Neu fürs iPad: Immobilien Scout24

Auf Wohnungssuche? Jetzt gibt es Immobilien Scout24 auch auf dem iPad.

Die iPhone Version von ImmobilienScout24 gibt es jetzt schon seit Dezember 2009 und erst jetzt wurde die iPad-Version nachgeschoben.

Der kostenlose Download ist gerade einmal 1,8 MB groß und somit schnell installiert. Direkt auf dem Startbildschirm befindet sich die Suchmaske mit Kriterien wie Umkreis, Typ, Ausstattung, Zimmer, Preis oder Fläche.

Auf einer Karte werden alle Suchergebnisse mit einem kleinen Häuschen markiert und mit einem Klick öffnet sich eine Vorschau. Danach gelangt man zur Detailübersicht, wo alle wichtigen Informationen hinterlegt sind. Natürlich kann man zum Inserat direkt Kontakt aufnehmen – sei es per Email oder per Telefon.

Außerdem können Wohnungen/Ergebnisse auf einen Merkzettel abgelegt werden, um mögliche Favoriten zu speichern und später nicht erneut suchen zu müssen.

Die Struktur und Bedienung von „Immobilien Scout24 iPad App“ (App Store-Link) ist gut umgesetzt. Für Wohnungssuchende sicher eine gute Hilfe.

Weiterlesen

Monopoly World Edition jetzt auch fürs iPad

Nicht nur Gameloft hat heute ein neues Spiel veröffentlicht, sondern auch Electronic Arts.

Mit 9mm hat Gameloft ein Top-Titel veröffentlicht, doch auch EA hat heute ein neues Spiel an den Start gebracht. Monopoly Here & Now: The World Edition for iPad (App Store-Link) lautet der ganze Name.

Wer schon die iPhone-Variante gespielt hat, wird sich super schnell in der iPad-Version zurecht finden. Auch hier gilt das Prinzip: Erobere die Welt und baue das größte Imperium auf! Der Kampf um die begehrtesten Immobilien in der ganzen Welt, wie Paris, Rom oder Barcelona, hat begonnen.

Natürlich gibt es auch einen integrierten Mehrspielermodus. Hier kann man gegen Freunde antreten, doch wer mit dem iPad gegen ein iPhone antritt, spielt automatisch die iPhone/iPod Touch-Variante.

Außerdem dient das iPad als Brettspiel-Ersatz für bis zu vier Personen. Das iPad bleibt dabei unverändert auf dem Tisch liegen, während die Oberfläche und Grafik individuell wechselt. Hier steuert jeder Spieler mit seinem eigenen iPhone, so wie man es schon aus Scrabble kennt.

Monopoly Here & Now kostet zum Start direkt 7,99 Euro. Wer mit dem Kauf warten kann, wird sicherlich bei einer Preisaktion in der Zukunft ein Schnäppchen machen können.

Weiterlesen


iA Writer: Toller Texteditor auf 79 Cent reduziert

Den Texteditor iA Writer gab es erst einmal zum Preis von 79 Cent – heute ist es wieder soweit.

iA Writer (App Store-Link) haben wir uns schon vor einiger Zeit angesehen und als gut empfunden. Heute wurde der Preis von 3,99 Euro auf preisgünstige 79 Cent gesenkt. Mit der App ist es möglich, einfache Texteingaben mit einer angepassten Tastatur zu tätigen.

Erst gestern gab es noch ein Update auf die Version 1.3.3, wobei nun TextExpander unterstützt wird, die DropBox-Anbindung optimiert und die Redo/Undo-Funktion überarbeitet wurde.

Wir binden Euch noch einmal unser Video (App Store-Link) ein, damit ihr euch vorweg ein Bild von der App verschaffen könnt:

Weiterlesen

Im Video: Das Galileo Videolexikon

Wir wurden von einem appgefahren-Nutzer auf das Galileo Videolexikon aufmerksam gemacht und präsentieren euch nun ein Video.

Die Bewertungen im App Store sprechen für sich: Von 402 abgegebenen Wertungen sind 301 mit einem Stern versehen. Doch das Problem ist schnell erklärt: Das Videolexikon ist direkt nach dem Start abgestürzt.

Nun gibt es auch eine entsprechene Meldung der Entwickler, dass die App erst ab iOS 4.2 oder neuer läuft und nicht wie angegeben unter iOS 3.2 oder neuer. Doch wir haben uns die App vorgestern heruntergeladen mit iOS 4.3.x und konnten kein einziges Video sehen.

Heute morgen habe ich das Galileo Videolexikon (App Store-Link) erneut gestartet und siehe da – es funktioniert, warum auch immer… Insgesamt kann man stolze 5.000 Video durchsuchen und natürlich auch ansehen. Die Suche kann mit verschiedenen Schlagwörtern versehen werden und schon spuckt die App eine Ergebnisliste aus. Mit einem Klick wird das komplette Video abgespielt.

Leider gibt es zu Beginn immer einen Werbeclip, den man nicht wegklicken kann. Wenn die App funktioniert, macht sie genau das was sie soll. Nun aber unser Video (YouTube-Link):

Weiterlesen

Die mobile Einkaufshilfe: Shopmate derzeit kostenlos

Wer ein iPhone hat kann die Umwelt schonen und auf eine Einkaufsliste aus Papier verzichten.

Shopmate ist schon etwas länger im App Store vorhanden und wird abermals kostenlos angeboten. Doch was leider direkt zu Anfang auffällt, ist die schlechte Übersetzung ins Deutsche. Beispiel: Notizen wurde zu Noten.

Doch was leistet die App? Mit Shopmate kann man eine einfache Liste anlegen. Es kann der Name des Supermarktes, das Datum und das vorhandene Budget eingetragen werden. Danach sollte man die Liste mit den einzukaufenden Produkten füllen. Dazu klickt man einfach oben rechts auf das Plus-Symbol und kann aus vorgegebenen Produkten wählen. Leider haben wir keine Funktion gefunden, um nicht vorhandene Produkte manuell eintragen zu können. Zu jedem Artikel selbst kann die Anzahl und der Preis hinterlegt werden.

Auf einer Karte kann man sich alle Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe anzeigen lassen. Die App ist ganz nett aufgebaut, doch dass man keine eigenen Produkte eintragen kann, trübt den Schein ein wenig.

Shopmate (App Store-Link) kostet sonst 1,59 Euro und wird derzeit kostenlos angeboten. Wer eine wirklich einfache Einkaufsliste sucht, sollte sich die kostenlose „ShopShop Einkaufsliste“ (App Store-Link) ansehen.

Weiterlesen


flickr HD für kleine 79 Cent

Wie der Name der App schon sagt, handelt es sich um eine App für den Dienst flickr.

Die meisten werden flickr wohl kennen. Wer eine App sucht, um in das Foto-Netzwerk hochgeladene Bilder nur anzusehen, sollte einen Blick auf flickr HD (App Store-Link) werfen.

Die App ist allerdings nur dafür gedacht einen Fotostream anzusehen. Man gibt einfach den entsprechenden Namen ein, schon werden alle Bilder geladen und können nach und nach abgespielt werden. Dabei kann man die Zeit einstellen oder ob die Info zum Bild angezeigt werden soll. Perfekt als digitaler Bilderrahmen mit Überraschungseffekt.

Außerdem ist es möglich, das Bild direkt per E-Mail zu versenden oder an Twitter weiterzuleiten. Leider ist es nicht möglich Fotos manuell weiter zu klicken. Zusätzlich wird in der oberen rechten Ecke die aktuelle Uhrzeit angezeigt.

flickr HD kostet sonst 1,59 Euro und kann noch für kurze Zeit für 79 Cent heruntergeladen werden. Wer auch direkt aus der App Fotos hochladen möchte, sollte sich Mobile Fotos • Flickr Browser & Uploader (App Store-Link) ansehen.

Nutzt ihr flickr? Welche App ist bei Euch installiert?

Weiterlesen

Angekündigt: Epoch mit Unreal Engine 3

Das Unternehmen Uppercut Games hat heute eine Pressemitteilung verschickt, in der das neue Spiel Epoch angekündigt wird.

Das neue Spiel soll im vierten Quartal diesen Jahres erscheinen und die ersten Trailer lassen Gutes hoffen. In Epoch spielt man einen Roboter, der viele Feinde hat. Natürlich wird zurückgeschossen, um den Kampf zu überleben.

Epoch soll die Unreal Engine nutzen, die unter anderem schon bei Infinty Blade zum Einsatz kommt. Aber viele Worte sind nett gemeint, hier kommt das Video (YouTube-Link):

Wer mehr über die Unreal Engine erfahren möchte, kann den passenden Hintergrundbericht in unserem appMagazin (App Store-Link) durchlesen.

Weiterlesen

iPad-Spiel der Woche: Swords and Soldiers HD

Derzeit wird Swords and Soldiers HD (App Store-Link) von Apple als iPad-Spiel der Woche beworben und erntet recht gute Bewertungen.

Erst letzte Woche haben wir über die Preispolitik von Jenga (iPhone-Spiel der Woche) berichtet, doch hier ist es genau anders herum. Die Entwickler haben sich gestern dazu entschieden, den Preis der App von 3,99 Euro auf 2,39 Euro zu senken. Kein riesiger Rabatt, aber besser als gar nichts.

Das Action-Strategiespiel verfügt über mehrere Spielmodi und verschiedene Armeen. So kann man entweder die Wikinger, die Azteken oder die Chinesen spielen. Anfangs muss man die Frauen in die Goldmine schicken, damit man später Krieger zum Angriff erstellen kann.

Diese Krieger können nicht gesteuert werden, sondern laufen direkt zum Gegner und wollen diesen vernichten. Die Feinde können mit Berserkern, Blasrohr-Kämpfern oder auch Ninja-Affen bekämpft werden.

Im folgenden Video sieht man eines der ersten Level – natürlich haben wir gewonnen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de