Reisemagazin DuMont: Entdecke das ferne Land

Ist der nächste Urlaub schon geplant? Wenn nicht, könnte das Reisemagazin DuMont (App Store-Link) bei der Entscheidung helfen.

Das Reisemagazin aus dem DuMont Verlag gibt es nur für das iPad und kann kostenlos geladen werden. Der Download ist gerade einmal 3,2 MB groß, die Magazine müssen allerdings später separat bezahlt und geladen werden.

Nachdem man die Applikation erfolgreich installiert hat, gelangt man nach dem Start direkt in die Bibliothek, in der alle verfügbaren Reisemagazine aufgelistet werden. Insgesamt findet man zur Zeit 20 Magazine, die je zu einem Preis von 5,99 Euro angeboten werden. Unter anderem mit dabei sind Berlin, Australien, London, New York, Thailand oder auch die Toskana. Außerdem wird dem Nutzer eine kostenlose Ausgabe zur Verfügung gestellt, die die schönen Seiten von Paris zeigt. Der Download einer Ausgabe kann aufgrund der Größe von rund 200-300 MB nur im WLAN getätigt werden und ist je nach Internetgeschwindigkeit entsprechend schnell erledigt.

Doch widmen wir uns nun den Funktionen und der Aufmachung des eigentlichen Inhalts: Zu Beginn findet man ein Inhaltsverzeichnis, über das man auch direkt zu interessanten Themen springen kann, indem man einfach auf den entsprechenden Link klickt. Die Ausgaben selbst beinhalten viele und professionelle Bilder, aber auch spannende Themen-Reportagen und Reise-Specials sind mit an Board.

Ein weiterer Vorteil des Reisemagazins sind die integrierten Offline-Karten. Mit kleinen Zahlen sind hier die wichtigsten Standpunkte markiert, mit einem Klick gelangt man zu den Bildern und Texten der entsprechenden Location.

Mit einem Klick auf das Display öffnet man das Menü. Am unteren Rand befindet sich eine Seitennavigation, durch die man mit einem Fingerwisch scrollen und zu einem anderen Thema springen kann. Ebenfalls möglich ist das Setzen von Lesezeichen, so dass man mit einem Klick wieder bei der gesicherten Seite landet – eine Suche wurde ebenfalls verbaut.

Jede der 20 Ausgaben hat einen Umfang von rund 120 Seiten, wodurch man die ausgewählte Stadt oder das Land gut kennenlernt und die Reiseentscheidung vielleicht erleichtert wird.

Insgesamt macht das Reisemagazin DuMont eine gute Figur. Die Applikation kann sowohl im Hoch- als auch im Querformat genutzt werden, was manchmal zu kleineren Problemen führen kann, da einige Seiten nur für ein Format optimiert sind.

Der Download ist gratis, Paris steht als kostenlose Leseprobe bereit und jede weitere Ausgabe schlägt mit einem Preis von 5,99 Euro zu Buche – hier kann man sich netterweise vor dem Kauf mit einem Blick in das Inhaltsverzeichnis über die genauen Themen der Ausgabe informieren.

Zum Schluss möchten wir noch auf die kommende Rabatt-Aktion hinweisen. Vom 24. Dezember 2011 bis zum 8. Januar 2012 kann man bei ausgewählten Ausgaben zwei Euro sparen – Berlin, New York und Thailand werden sogar komplett gratis angeboten.

Kostenlose Ausgaben:

  • 26.12. – Berlin
  • 01.01. – New York
  • 08.01. – Thailand

Statt 5,99 Euro nur 3,99 Euro:

  • 24.12. – Barcelona
  • 25.12. – Mallorca
  • 27.12. – Hamburg
  • 28.12. – London
  • 29.12. – Amsterdam
  • 30.12. – Australien Osten
  • 31.12. – Schweden
  • 02.01. – München
  • 03.01. – Südengland
  • 04.01. – Norwegen
  • 05.01. – Schweiz
  • 06.01. – Toskana
  • 07.01. – Venedig

Weiterlesen


Tower-Defense Sentinel 3 erstmals kostenlos

Das Spiel Sentinel liegt jetzt schon in Version drei vor und kann heute erstmals kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden.

Sentinel 3 (App Store-Link) steht als Universal-App bereit und es werden sonst 2,39 Euro veranschlagt. Ende November 2010 hat es der Teil mit der Nummer drei in den App Store geschafft, ist also etwa ein Jahr alt.

Sentinel 3 ist ein klassisches Tower-Defense-Spiel. Auf jeder Karte gibt es einen vorgegebenen Weg. An dem Weg könnt ihr Türme zur Verteidigung bauen, die die Gegner abschießen sollen. Nach und nach versuchen die Monster ins Ziel zu gelangen und müssen dazu den Weg passieren. Die Türme sollten an strategisch guten Punkten erstellt werden, damit die Reichweite maximiert werden kann.

Insgesamt stehen in Sentinel 3 20 Level zur Vefügung, die auf 14 verschiedenen Karten bewältigt werden müssen. Die Applikation weist eine Anbindung ans Game Center auf und bringt eine tolle retina-optimierte Grafik mit. Das Spiel kostet sonst 2,39 Euro und kann momentan gratis geladen werden – beinhaltet aber einige In-App-Käufe, auf die man allerdings größtenteils verzichten kann – nur wer die zweite Kampagne bestreiten möchte, muss dafür zusätzliche 1,59 Euro zahlen.

Anmerkung: Wer Tower-Defense-Spiele mag, könnte sich auch das heute kostenlose Epic War TD Pro (iPhone/iPad) herunterladen.

Weiterlesen

Sleepy Jack: Neues 3D-Flugspiel

Sleepy Jack stammt aus dem Hause SilverTree Media und wird zum Start für 79 Cent beziehungsweise 2,39 Euro angeboten.

Sleepy Jack (iPhone/iPad) ist am 15. Dezember erschienen, sowohl fürs iPhone als auch fürs iPad. Mit Jack fliegt man durch die Galaxis und muss dabei verschiedene Objekte und Gegenstände sammeln, aber muss dabei aufpassen, dass man nicht von den Gegner getroffen wird.

Insgesamt gibt es drei Steuerungsmethoden – hier kann man die für sich passende auswählen. Die Grafik ist ansprechend und Sleepy Jack umfasst 40 Level. Das Spiel ist in deutscher Sprache verfügbar und wird derzeit recht gut bewertet.

Nachfolgend haben wir noch ein kurzes Video (YouTube-Link) angefertigt, welches eines der Level von Sleepy Jack zeigt:

Weiterlesen


Flare: Reduzierte Mac-App für den Hobby-Fotografen

Ein einfaches Programm zur Fotobearbeitung? Auf Anhieb fällt mir da nur GIMP oder das teure Photoshop ein.

Mit Flare (App Store-Link) bekommt man ein Programm geliefert, mit dem man mittels weniger Handgriffe seine Fotos mit schönen Effekten versehen kann. Im März 2011 wurde die Applikation im Mac App Store zum Kauf bereitgestellt und kostet sonst zwischen 7,99 Euro und 15,99 Euro. Ab sofort wird Flare zum Schnäppchenpreis von nur 3,99 Euro angeboten.

Um ein geschossenes Bild zu bearbeiten, zieht man es einfach per Drag&Drop ins Programm und kann dann aus 90 verschiedenen Effekten und Filtern wählen. Wem die 90 mitgeliferten Vorlagen nicht ausreichen, kann auf FlareApp.com weitere kostenlos herunterladen.

Wer sich nach der Anwendung von einfachen Filtern noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden gibt, findet weitere Einstellmöglichkeiten, mit denen das Bild noch weiter aufgewertet wird. Jeder Effekt und jeder Filter kann individuell geregelt werden. Dazu ruft man einfach die entsprechenden Details auf und kann so Helligkeit, Größe oder Texturen genau einrichten.

Insgesamt kann man mit wenig Know-How und Fachwissen recht schöne Endergebnisse produzieren. Leider ist die App nur in englischer Sprache verfügbar – hier sollte man schon grundlegende Kenntnisse im Bereich Fotografie mitbringen. Flare für den Mac ist erstmals für 3,99 Euro erhältlich, wie lange der reduzierte Preis gilt wissen wir jedoch nicht.

Weiterlesen

Jetpack Joyride offiziell für alle gratis

Schon vor einigen Wochen konnte man Jetpack Joyride kostenlos laden, allerdings musste man dafür Fan der Facebook-Seite des App Stores sein.

Jetzt ist auch der Preis im App Store gefallen und Halfbrick bietet seinen Top-Titel kostenlos an. Aufgrund der Größe von 19 MB kann man das Spiel auch unterwegs auf iPhone und iPad laden.

Jetpack Joyride (App Store-Link) war ein voller Erfolg für die Entwickler. Schon nach kurzer Zeit schoss die Applikation hoch in die Charts und konnte sich lange in den Top-10 halten.

Mit Barry Steakfries geht es auf die Reise ins Abenteuer. Die Steuerung ist genauso einfach wie bei Fruit Ninja. Das Spiel ist ein One-Touch-Game, was bedeutet, dass man mit einem Klick auf das Display das komplette Spiel steuern kann. Mit diesem Klick springt Barry oder aktiviert das Jetpack. Auf dem Weg zum Ziel warten Stromschranken, Bomben oder aber auch bewegliche Objekte.

Außerdem befinden sich auf dem Weg eine Menge an Münzen, mit denen man neue Jetpacks oder einen neuen fahrbaren Untersatz kaufen kann. Jetpack Joyride wurde erst vor kurzem mit einem großen Update ausgestattet, welches ein neues Missions-System mit sich gebracht hat.

Von uns bekommt Jetpack Joyride eine klare Downloademfehlung. Greift zu so lange das Spiel noch kostenlos angeboten wird.

Weiterlesen

Ebenfalls kostenlos: Tower-Defense-Spiel Wild Defense

Auch das Tower-Defense-Spiel Wild Defense kann nur für kurze Zeit zum Nulltarif auf das eigene iPhone oder iPad geladen werden.

Die vor wenigen Tagen aktualisierte Applikation kann seit Mitte November installiert werden und hat jetzt noch eine Anbindung ans Game Center bekommen. Wild Defene (iPhone/iPad) gibt es als iPhone- und iPad-Variante.

Hier handelt es sich um ein klassisches Tower-Defense-Spiel, doch statt Verteidigungstürmen baut man Menschen, die mit unterschiedlichen Waffen ausgestattet sind. An den Wegrand kann man bis zu 15 verschiedene Charaktere bauen: Zum Beispiel Schwertkämpfer, aber auch Personen mit Pfeil und Bogen. Natürlich kann ein Schwertkämpfer nur nahegelegene Gegner erreichen – mit Pfeil und Bogen kann man dagegen deutlich weiter schießen, richtet pro Treffer aber weniger schaden an.

Insgesamt muss man 20 unterschiedliche Gegner davon davon abhalten das Ziel zu erreichen. In Wild Defense stehen dem Nutzer derzeit 32 Level zur Verfügung, außerdem können 15 Herausforderungen gemeistert werden, die im Highscore-Dienst OpenFeint und im Game Center eingetragen werden.

Wild Defense ist nicht das beste Tower-Defense-Spiel im App Store, macht trotzdem eine gute Figur. Derzeit lassen sich hier 79 Cent beziehungsweise 1,59 Euro sparen, für Fans des Genres lohnt sich der kostenlose Blick.

Weiterlesen


Puzzle-Spiel Big Sticky für iPhone & iPad gratis

Im Moment findet man Angebote wie Sand am Meer. Auch Big Sticky ist im Preise gesenkt und kann nur für kurze Zeit kostenlos geladen werden.

Big Sticky (iPhone/iPad) liegt leider nicht als Universal-App vor, jedoch hat sich der Entwickler dazu entschieden, beide Versionen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Der Download ist mit rund 12 MB relativ klein.

Die Hauptfigur in Big Sticky, ein kleines lilanes Etwas, sieht ein wenig aus wie das On Nom aus Cut the Rope. Der kleine Freund hat eine sehr lange Zunge und kann sich mit dieser an Wänden festhalten. Auf dem Weg zum Ausgang kann man in jedem der 51 Level drei Rosen einsammeln, die den Highscore erhöhen.

Doch aufgepasst: Sticky kann sich nicht überall festhalten und sollte Feuer und Stacheln meiden, denn ansonsten beginnt das Level erneut. Insgesamt kann man mit Sticky fünf Welten erforschen, in denen man in jedem Level eine Prinzessin retten muss.

Das Spiel ist nett gemacht und gut für zwischendurch. Die Ersparnis liegt bei 79 Cent beziehungsweise 1,59 Euro. Derzeit empfehlen wir euch außerdem in unseren Ticker zu schauen, denn alle Angebote können wir nicht in den News unterbringen.

Weiterlesen

Greed Corp: Strategiespiel jetzt auch auf dem iPhone

Das rundenbasierte Strategiespiel Greed Corp HD hatten wir euch schon Anfang November vorgestellt, jetzt hat der Entwickler eine entsprechende iPhone-Version nachgereicht.

Anfang November hat Invistus das Spiel in den App Store portiert, allerdings nur für Apples iPad. Nach über einem Monat haben sich die Entwickler dazu entschieden auch eine iPhone-Variante zu veröffentlichen.

Greed Corp kennen einige sicher noch als Konsolen- oder PC-Spiel. Greed Corp ist ein sehr umfangreiches Spiel, welches einen Langzeitfaktor mit sich bringt. Ziel des Spieles ist es, das eigene Land zu verteidigen, Rohstoffe abzubauen und natürlich das gegnerische Land zu erobern. Dabei stehen insgesamt vier Kriegsmaschinen zur Verfügung aus denen man wählen kann. Mit ihnen kann man Runde für Runde die gegnerischen Felder einnehmen oder aber auch Ressourcen abbauen.

Insgesamt warten in dem Feldzugmodus 24 verschiedene Landkarten, die in vier Kapiteln aufgeteilt sind. Außerdem kann man Mehrspielerpartien mit jeder möglichen Kombination aus lokalen Spielern, Onlineteilnehmern oder Computergegnern erstellen.

Natürlich ist das große Displays des iPads für solche Spiele sehr vorteilhaft, dennoch ist die Umsetzung auf dem iPhone gelungen. Für 2,39 Euro kann man auch auf dem iPhone(App Store-Link) spielen, wer jetzt zur iPad-Version (App Store-Link) greifen möchte zahlt ebenfalls 2,39 Euro.

Weiterlesen

Navigon & TomTom zu Weihnachten sehr günstig

Ob sich die beiden Entwickler abgesprochen haben? Uns soll es egal sein: TomTom und Navigon haben die Preise gesenkt.

Das iPhone ist schon lange nicht mehr nur ein Telefon. Unter anderem kann man es auch in ein Navigationsgerät verwandeln, dazu braucht man natürlich die passende Applikation.

Navigon und TomTom sind auf diesem Gebiet führend und bieten jeweils verschiedene Versionen an. Schon in der Vergangenheit haben wir beide Applikation in einem Vergleichstest auf Herz und Nieren geprüft und das Ergebnis ist sehr ausgeglichen ausgefallen. Vielleicht hilft der aktuelle Preis bei der Entscheidung.

Zuerst möchten wir euch den Preissturz bei Navigon aufzeigen. Navigon Europe (App Store-Link) kostet jetzt nur noch 54,99 Euro statt 89,99 Euro – man spart also ganze 35 Euro.

Bei TomTom ist der Rabatt nicht all zu groß – hier kann man bis zu 10 Euro sparen. Die D-A-CH Version (App Store-Link) ist jetzt für 39,99 Euro erhältich (sonst 49,99 Euro), TomTom Europa (App Store-Link) kann statt für 89,99 Euro für 79,99 Euro geladen werden und bei TomTom West- (App Store-Link) und Osteuropa (App Store-Link) zahlt man statt 59,99 Euro nur noch 49,99 Euro.

Wir sprechen für beide Applikationen eine Empfehlung aus. Den erwähnten Vergleichstest gibt es hier, allerdings war die Software zum Zeitpunkt noch auf einem alten Stand. Wer zudem noch die reduzierten iTunes-Karten bei Saturn für den Kauf in Betracht zieht, kann noch mehr Geld sparen (nur noch heute gültig!).

Weiterlesen


NyxQuest: Jump’n’Run zum ersten Mal umsonst

Das von Chillingo veröffentlichte Spiel NyxQuest kann jetzt erstmals kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Leider liegt NyxQuest nicht als Universal-App vor, dafür werden aber auch beide Versionen (iPhone/iPad) kostenlos angeboten und man spart derzeit 79 Cent – der höchste Preis lag bei 3,99 Euro.

In jedem der Level müssen wir mit einer kleinen Fee versuchen versteckte Reliquien zu finden, damit das nächste Level freigeschaltet wird. Die Steuerung erfolgt über zwei Pfeile am unteren linken Displayrand,  auf der rechten Seite befindet sich ein Button zum Springen. Drückt man diesen Button bis zu fünf Mal hintereinander, kann man höher springen und so weitere Objekte finden.

Uns hat das Spiel ganz gut gefallen, wer möchte kann sich nachstehend noch ein Video (YouTube-Link) ansehen.

Weiterlesen

iJoule: Verhaltens-Coach für Ernährung und Fitness

Heute möchten wir eine App vorstellen, die auf das Thema Ernährung, Fitness und ein gesünderes Leben eingeht.

Mit der vor wenigen Tagen erschienenen Applikation iJoule bekommt man einen Verhaltens-Coach, der die oben genannten Gebiete abdeckt. Durch einfache, aber tägliche Regeln versucht der Coach, Gewohnheiten in kleinen Schritten zu verbessern.

Obwohl man durch die Medien sehr viele Gesundheitsinformationen bekommt, reicht es meist nicht aus, den Lebensstil auf gesund umzustellen. Das Wissen ist zwar vorhanden, aber an der Ausführung scheitert es meist. iJoule verspricht mit bewusst kleinen Lösungen schon in 40 Tagen den gesunden Lebensstil einleiten zu können.

Die verschiedenen Regeln kann man aktivieren und damit quasi in eine Favoritenliste legen, mit der man sich tagtäglich an seine Aufgaben erinnern lassen kann. Hier geht es aber meist nicht um Sport oder Bewegung, sondern um Kleinigkeiten des Alltags – zum Beispiel am frühen Morgen ein großes Glas Wasser zu trinken. Warum das so hilfreich ist, verrät iJoule natürlich auch.

Doch nicht nur Regeln und Erinnerungen werden angeboten, sondern auch eine Fülle an Informationen und Veränderungen in einer Grafik. Wer sich ein Bild von dem Coach machen möchte, kann sich vorerst die kostenlose Lite-Version (App Store-Link) herunterladen – ein Upgrade auf die Pro-Version kostet dann 2,39 Euro. Wer möchte, kann auch direkt zur Vollversion von iJoule (App Store-Link) greifen.

Weiterlesen

Feed Me Oil jetzt auch auf dem Mac spielen

Chillingo hat jetzt einen weiteren Titel im Mac App Store veröffentlicht: Das 3,99 Euro teure Feed Me Oil (App Store-Link).

Über Feed Me Oil für iPhone und iPad haben wir schön öfters einige Worte verloren, doch ab sofort kann man die baugleiche Applikation auch aus dem Mac App Store laden.

Natürlich bleibt das Spielprinzip gleich: In Feed Me Oil muss die wertvolle Flüssigkeit, also das Öl, so von A nach B transportiert werden, dass möglichst wenig Öl daneben geht. Ohne die Hilfe des Spielers geht dabei natürlich nichts. Mit Barrieren, Ventilatoren, Magneten oder aber auch dem Wind, muss das Öl ans Ziel transportiert werden.

Wer schon die iOS-Version (iPhone/iPad) mochte, wird seinen Spaß auch an der Mac-Variante finden. Mit 3,99 Euro liegt das Spiel preislich noch im Rahmen und nimmt auf dem Mac 55,7 MB Speicherplatz ein.

Schon jetzt haben die Entwickler Updates angekündigt, mit denen die Mac-Version noch mehr Level bekommen sollen. Hoffentlich nutzt man dabei auch das größere Platzangebot und die Maussteuerung, um noch spannendere Herausforderungen zu gestalten.

Weiterlesen


Jetzt für 79 Cent: Peggle und Peggle HD

Das von Popcap entwickelte Spiel Peggle wird heute mit einem Rabatt von 65 Prozent angeboten.

Peggle (iPhone/iPad) konnte man schon des Öfteren für preigünstige 79 Cent auf sein iPhone laden. Die iPad-Version ist Rahmen dieser Aktion erstmals für 79 Cent erhältlich. Wer frühere Preisaktionen verpasst hat, hat nun kurz vor Weihnachten noch eine vermutlich letzte Chance.

Das Spielprinzip von Peggle ist denkbar einfach, doch wir wollen es euch trotzdem kurz erklären: Mit einer Kanone kann man Bälle abfeuern, die sich dann ihren eigenen Weg suchen. Im Spielfeld befinden sich Spielsteine, von denen man alle orangenen mit der Kugel treffen sollte. Sobald das geschafft ist, hat man das Level erfolgreich abgeschlossen. Zusätzlich stehen verschiedene Extras zur Verfügung, so bekommt man zum Beispiel eine Kugel, die sich direkt durch alle Steine frisst.

Insgesamt stehen pro Version 55 Level und über 40 Herausforderungen bereit. Sowohl die iPhone- als auch iPad-Version kann nur heute für je 79 Cent geladen werden, sonst zahlt man zwischen 2,39 Euro und 3,99 Euro. Wir und die Rezensenten im App Store sind uns allerdings einig: Ähnlich wie Bejeweled herrscht auch bei Peggle absolute Suchtgefahr.

Weiterlesen

Preissturm bei Arktis: Zubehör für iPhone & iPad reduziert

Wieder einmal bietet der Online-Shop arktis.de einige nette Produkte für Apple-Nutzer zum Vorteilspreis an.

Wir möchten euch die besten Rabatte der aktuellen Preisaktion von arktis.de präsentieren. Vielleicht findet der ein oder andere ja noch ein passendes Weihnachtsgeschenk. Unter anderen dabei sind viele Zubehörpodukte und auch einige iPad-Modelle, die es leider woanders noch etwas günstiger gibt. Die Angebote gelten bis heute 23.59 Uhr.

Passend zur Weihnachtszeit gibt es einen USB-Tannenbaum für nur 4,90 Euro oder den Profi-Eiskratzer für 3,90 Euro statt für 9,90 Euro. Alle Angebote findet man auch über diesen Link.

Weiterlesen

DailyDeal: EA verschenkt Monopoly Here & Now

Im Juli diesen Jahres hat Electronic Arts das neue Monopoly Here & Now veröffentlich, jetzt wird es erstmals gratis angeboten.

Schon im Juli haben wir euch über diese Neuerscheinung aufmerksam gemacht, jetzt lohnt sich ein Download auf jeden Fall. Der Preis der iPad-App (App Store-Link) liegt sonst zwischen 2,39 Euro und 7,99 Euro, für die iPhone-Variante (App Store-Link) werden sonst 79 Cent oder 3,99 Euro fällig.

Wer ein absoluter Monopoly-Fan ist kommt um die World Edition nicht drum herum. Am meisten Spaß macht es natürlich wenn man gegen Freunde antreten kann, die Verbindung zwischen iPhone und iPad ist hier umproblematisch. Aber es kann auch an einem Gerät gespielt werden, hier eignet sich das große iPad-Display natürlich besser.

Im Anhang gibt es noch ein Video (YouTube-Link), welches Fabian schon vor einigen Monaten angefertigt hat, so dass der genannte Preis nicht stimmt – die App ist jetzt definitiv kostenlos.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de