Anziehend: Neuerscheinung Magnetic Baby

Erst gestern hat es die App Magnetic Baby in den App Store geschafft, schon jetzt gibt es bei uns die ersten optischen Eindrücke.

Wir haben das 122 MB schwere Spiel auf dem iPhone 4 installiert und einige Level abgefilmt. In Magnetic Baby muss man in jedem der 63 Level versuchen alle drei Sterne einzusammeln und diese danach bei der Freundin abzuliefern.

Alle Planeten sind wie Magneten und ziehen das kleine orangene Etwas an. Durch rollen kann man Geschwindigkeit aufnehmen und so auf andere Planeten springen. Zur Hilfe stehen Wirbel oder aber auch schwarze Löcher, um alle Sterne einsammeln zu können.

Das Spiel ist leider keine Universal-App, trotzdem gibt es eine iPhone- (App Store-Link) und eine iPad-Version (App Store-Link), die für jeweils 79 Cent erworben werden können.

Unser erstes Fazit: Das Spiel sieht gut aus und ist nett aufgemacht, die einzigartigen Level lassen so schnell keine Langeweile aufkommen. Eins muss aber noch erwähnt werden: Die Übersetzung wurde anscheinend mit einem Online-Translator gemacht. Man versteht die Sätze zwar, allerdings merkt man sofort, dass hier kein Mensch mit Deutschkenntnissen am Werk war.

Weiterlesen


ABBYY Business Card Reader zum kleinen Preis

Geschäftsleute bekommen des Öfteren recht viele Visitenkarten, doch wenn alle im eigenen Portemonnaie landen, läuft es sicher bald über. Doch der ABBYY Business Card Reader (App Store-Link) verwandelt die Karten zu einem Kontakt.

Der Business Card Reader für das iPhone ermöglicht das einfache Importieren eines Kontakts von einer Visitenkarte. Dazu richtet man die Kamera auf die Karte aus, macht ein Foto und den Rest erledigt die App.

Außerdem gibt es ein Visitenkartenbuch, in dem die Daten hinterlegt werden können. Hier können die Daten nach Vorname, Nachname oder Firma durchsucht oder sortiert werden. Außerdem ist es möglich durch einfaches Antippen der jeweiligen Schaltfläche direkt eine SMS zu versenden oder ein Anruf zu tätigen. Gibt man nun an, dass BCR den Kontakt in Google Maps anzeigen soll, wird sofort der angegebene Standpunkt angepeilt und man könnte sich eine Route berechnen lassen.

ABBYY Business Card Reader erkennt Visitenkarten in 20 Sprachen sowie mehrsprachige Karten. Deutsch und Englisch werden natürlich unterstützt. Die Erkennungsrate ist nach den Bewertungen durchschnittlich und könnte bei etwa 80 Prozent angesiedelt werden. Allerdings spart man mit dem Card Reader deutlich mehr Zeit, als wenn man alle Daten per Hand eintippen müsste.

ABBYY Business Card Reader ist noch für kurze Zeit zum Preis von 1,59 Euro erhältlich – danach steigt der Preis wieder auf 3,99 Euro.

Weiterlesen

reflow: Geschicklichkeitsspiel mit Augmented-Reality

reflow ist ein neues Spiel, das seit Anfang Juli im App Store vertreten ist.

Das Spielprinzip von reflow (App Store-Link) ist neu und bisher haben wir solch ein Prinzip noch in keiner anderen App gesehen. Hier handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel mit Augmented-Reality.

Insgesamt warten 40 Level auf euch, die ihr in Echtzeit meistern müsst. Auf dem Bildschirm befindet sich ein Fluss von Partikeln, der in ein Gefäß gefüllt werden muss. Dazu aktiviert man die Kamera und muss mit Händen, Füßen oder Gegenständen den Partikelfluss so beeinflussen, das er das Ziel Gefäß erreicht.

Nach und nach kommen mehrere Flüssigkeitsströme dazu und jeder muss in die farbig passende Senke geleitet werden. Für den Spaß werden 1,59 Euro fällig, jedoch erhält man dafür eine Universal-App. reflow funktioniert natürlich nicht auf dem iPad der ersten Generation.

Das nachstehende Promovideo zeigt das Spiel in Aktion:

Weiterlesen


Kona’s Crate: Aktualisiert & reduziert

Kona’s Crate gibt es leider nicht als Universal-App, sondern als zwei getrennte Applikationen.

Kona’s Crate ist ein weiteres physikbasiertes Puzzle, das seit Ende Juni im App Store verfügbar ist. Der Download beträgt jeweils knapp 20 MB.

In jedem der über 60 Level musst man mit einer düsengesteuerten Plattform Holzkisten an den Häuptling liefern. Damit die Ware beim Chef ankommt, sollte man schwebenden Blöcken oder dampfenden Geysiren aus dem Weg gehen. Die Steuerung der Düsen erfolgt durch einfaches Klicken auf den Bildschirm. Der rechte Bereich aktiviert die rechte Düse und umgekehrt.

Derzeit gibt es drei Kampagnen, doch es wurden schon jetzt Updates angekündigt, die weitere dazu bringen sollen. Aber das Spiel hat auch einen negativen Aspekt. Fällt die Kiste von der Plattform und landet dem Häuptling vor den Füßen, so gilt das Level auch als absolviert. Das ist leider nicht so gut gelöst. Besser wäre es gewesen, wenn Kiste und Plattform gemeinsam beim Chef ankommen müssen.

Das Spiel verfügt über eine Anbindung an das Game Center  und OpenFeint, das letzte Update folgte erst vor wenigen Stunden. Es wurden einige Fehler behoben, insbesondere ein Fehler beim Speichern des Fortschritts. Außerdem wurde nun eine Pause-Screen hinzugefügt.

Das Spiel ist ganz nett gemacht und kostet sowohl auf dem iPhone (App Store-Link) als auch auf dem iPad (App Store-Link) günstige 79 Cent.

Weiterlesen

Gratis: 3 Minispiele von Donut Games

Donut Games bietet öfters einige Spiele zum Nulltarif an.

Durch die Aktion „Donut Games‘ crazy summer“ gibt es folgende drei Spiele für kurze Zeit kostenlos: Cave Bowling (App Store-Link), Icy Escort (App Store-Link) und Paracute (App Store-Link).

Fangen wir mit Cave Bowling an. Die Retina optimierte Universal-App ist nur 8 MB groß und kann auf iPhone und iPad installiert werden. Mit dem Bowler muss eine Bowling-Kugel so geworfen werden, dass am Ende all Pins umfallen. Dazu stellt man den Abwurfwinkel ein und danach bahnt sich die Kugel ihren eigenen Weg.

Eigentlich ist man von Donut Games kleine und lustige Spiele für zwischendurch gewöhnt, doch Icy Escort ist etwas langweilg gestaltet. Mit einem Pinguin musst Du alle Baby-Pinguine einsammeln. Der Pinguin läuft von alleine, durch einen Klick auf das Display kann er springen. Für umsonst ist das Spiel okay, aber 79 Cent wären hier zu viel verlangt.

Zu guter Letzt kann man noch Paracute gratis aus dem App Store laden. Hier spielt man einen kleinen Bären, der an einem Fallschirm angebunden ist und in die Tiefe fällt. Der Bär kann nach rechts und links gesteuert werden und sollte auf dem Weg nach unten möglichst viele Herzen einsammeln. Am Ende muss er auf einem Kissen landen, damit das Level als erfolgreich gilt. Auf dem Weg nach unten warten zudem kleine Extras.

Weiterlesen

Bad Match trifft die richtige Entscheidung

Derzeit auf Platz eins der meistgeladenen Apps: Bad Match – Stöckchenziehen (App Store-Link).

Wenn man sich die Bewertungen im App Store anguckt, wird man sowohl positives Feedback, als auch niederschmetternde Kritik finden. Doch wie kommt es dazu?

Viele haben die App für 79 Cent gekauft und sich anscheint nicht die Beschreibung durchgelesen und ein tolles Spiel erwartet. Doch Bad Match ist nur ein nettes Tool um eine Entscheidung zu treffen.

Das Prinzip ist simpel und schnell erklärt. Wenn man sich in einer Gruppe befindet und auslosen möchte wer anfängt, wobei auch immer, kann man zu Bad Match greifen. Anfangs stellt man die Anzahl der Personen ein, acht ist übrigens die maximale Anzahl, und danach wird nach und nach ein Streichholz gezogen. Wer zu erst den verbrannten Streichholz zieht, hat verloren und ist derjenige der anfangen muss. Natürlich ist Bad Match in vielen weiteren Situationen einsetzbar wie, Zitat aus der Beschreibung: „Wer bringt den Müll raus? Wer pumpt die verstopfte Toilette leer? Wer spricht die nette Brünette an? Diese App erleichtert die Entscheidung des „Wer“!“

Bad Match ist immer noch kostenlos, wird aber bald wieder 79 Cent kosten. Wer also solch ein Tool braucht, sollte nicht allzu lange mit dem weniger als 1 MB kleinen Download warten.

Weiterlesen


Jigsaw Box: Über 100 Puzzle zum Nulltarif

Mit der App Jigsaw Box (App Store-Link) bekommt man eine App, die über 100 Puzzle enthält.

Die Größe des Downloads liegt bei noch humanen 46 MB. Nachdem die App installiert ist, gelangt man direkt in die Puzzlebibliothek, die nach Themen sortiert ist. Unter anderen findet man Bilder aus den Bereichen Tiere, Blumen, Strand oder Sehenswürdigkeiten.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild, kann man selbst entscheiden in wie viele Teile das Bild zerlegt werden soll. Man hat die Auswahl zwischen 36, 64, 120, 144 und 208 Teilen. Als Anfänger sollte man mit einer geringen Zahl anfangen, später kann man immer noch größere Puzzles lösen.

Im Spielzimmer erhält man weitere Hilfen und Einstellmöglichkeiten. Ein blasses Vorschaubild im Hintergrund erleichtert das Puzzlen, die Puzzleteile können automatisch so sortiert werden, dass nur Kanten auf dem Display sind, oder man öffnet das Tablett, das eine Leiste mit allen Puzzleteilen am unteren Rand zeigt.

Die Puzzleteile werden einfach via Drag und Drop an die richtige Stelle gezogen. Verbindet man zwei passende Teile ertönt ein Klicken und man weiß, dass die Kombination korrekt ist. Die Jigsaw Box ist für jede Altersklasse geeignet, da Bilder für Erwachsene aber auch Bilder für Kinder dabei sind. Sonst kostet die Puzzle-Box 1,59 Euro.

Weiterlesen

Shape zieht nach: IM+ in Kürze mit Videochat

Skype lässt sich Zeit, fring ist schon fertig und nun zieht Shape Services nach.

Shape Services sind die Entwickler der populären App IM+ Pro (App Store-Link) und haben bestätigt, dass sie das Unternehmen CrispApp übernommen haben. CrispApp ist ebenfalls mit einer App im Store vertreten, die unter dem Namen fone (App Store-Link) zu finden ist.

Trotz Kauf des Unternehmens bleibt die fone-App im Store vertreten. Mit fone ist ein kostenloser Videochat über Facebook möglich. Shape Services arbeitet derzeit an einer neuen Version, nämlich IM+ Video. IM+ Video wird mit Facebook Connect zusammen arbeiten und eine ähnliche Lösung wie fone bereitstellen.

Mit der App wird man ganz einfach einen Videochat starten können, allerdings nur unter Facebook-Nutzern. Doch der Vorteil hier ist, dass die Plattform unabhängig ist. So kann zwischen einem iPhone und einem Mac oder PC eine Verbindung hergestellt werden.

Shape Services soll CrispApp für rund 200.000 Dollar gekauft haben und die neue Technologie soll schon in zehn Tagen in der App IM+ Video vorgestellt werden.

Zu guter Letzt fragen wir uns noch, wann Skype mit seiner iPad-Version anrückt, denn der angepeilte Termin ist schon längst überfällig…

Weiterlesen

Star Defender 4: Mit dem Raumschiff auf die Insektenjagd

Heute sind wir wieder einmal einer Nutzer-Anfrage nachgekommen und haben uns das iPad-Spiel Star Defender 4 (App Store-Link) angesehen.

Das Spiel ist Ende April erschienen und ist der Nachfolger von Star Defender 3. Der Download ist gerade einmal 17 MB groß und ist somit schnell auf dem iPad installiert.

Mit dem eigenen Raumschiff, das über zwei Waffen verfügt, müssen alle Insekten-Horden abgeschossen werden. Doch man muss sich auf Gegenwehr gefasst machen, denn auch die Insekten schießen zurück. Insgesamt stehen über 100 Level in acht Missionen bereit.

Unser Fazit: Star Defender 4 macht Spaß und bietet lange Unterhaltung. Damit man, wenn die drei Leben verbraucht sind, nicht immer von vorne anfangen muss, kann man zum Anfang jeder Mission springen, sofern diese erfolgreich beendet wurde. Die Grafik ist nett anzusehen und die Steuerung ist leicht und intuitiv.

Weiterlesen


Toki Tori: Reduziertes Puzzle-Spiel

Die im Februar erschienen App wurde gestern im Preis gesenkt, ist allerdings immer noch für 79 Cent erhältlich.

In Toki Tori (App Store-Link) und auch in Toki Tori HD (App Store-Link) spielt man einen kleinen gelben Vogel, der auf der Suche nach Eiern ist. Um ein Level zu absolvieren, müssen alle Eier eingesammelt werden.

Auf euch warten insgesamt 80 herausforderne Level, die sich auf die vier vorhandenen Welten aufteilen. Diese sind nochmals in leicht, schwer, und bonus unterteilt.

Jeder Level ist einzigartig und birgt neue Herausforderungen. Mit der Mutli-Touch-Steuerung geht alles leicht von der Hand. Man klickt einfach auf den gewünschten Punkt und schon rennt der Vogel los. Allerdings gibt es auch Hindernisse und Gefahren. Den Stachelschweinen sollte man aus dem Weg gehen, denn ansonsten muss man von vorne beginnen oder von der Zurückspulen-Funktion Gebrauch machen.

Außerdem kann der gelbe Piepmatz Brücken bauen, sich teleportieren oder den Schneckensauger verwenden. Diese Extras sind pro Level begrenzt und werden als kleine Zahl am unteren Rand dargestellt. Für jeweils 79 Cent erhält man 80 Level, die für recht langen Spielspaß sorgen. Das Spiel ist mit 125 MB allerdings kein ganz kleiner Brocken.

Weiterlesen

ProSkat: Vergünstigte Skat-App mit Online-Modus

Nur für kurze Zeit kann man die App ProSkat zum Vorteilspreis von nur 1,59 Euro kaufen – sonst werden 3,99 Euro fällig.

Mit dem Kauf kann man sogar auf iPhone und iPad spielen, da es sich um eine Universal-App handelt. Der Download ist kleine 6 MB groß und ProSkat dementsprechend schnell installiert.

Bei solch einem Spiel ist der Multiplayer-Modus natürlich viel interessanter als der Offline-Modus. Hier kann man zwischen öffentlichen und privaten Spielen wählen. Dem Nutzer stehen zwei verschiedene Spielmodi zur Verfügung. Zum einen der Turniermodus nach Turnierregeln mit Highscore, zum anderen der Kneipenmodus mit Ramsch, Ramsch- und Bockrunden, Kontra und Re. Zum Spiel antreten kann man erst dann, wenn man im WLAN ist oder eine Internetverbidung über den Mobilfunkanbieter aufgebaut hat. Bis dato spielen über 10.000 Skatfans online.

Natürlich steht auch ein Offline-Modus bereit, in dem man gegen Computergegener spielt. Der Stärke der künstlichen Intelligenz können wir nicht bewerten, da wir von Skat einfach keine Ahnung haben – wir gehören eher zur Mau-Mau-Fraktion.

Skat-Fans erhalten für 1,59 Euro ein umfangreiches Angebot, da immer wieder eine Runde online gezockt werden kann. ProSkat (App Store-Link) wird nur noch für kurze Zeit zum vergünstigten Preis erhältlich sein.

Weiterlesen

Für die kleinen Fußballfreunde: Kurz der Kicker

Die sonst 4,99 Euro teure Applikation Kurz der Kicker (App Store-Link) wird aufgrund der Frauen-WM noch bis zum 17. Juli kostenlos angeboten.

Bei Kurz der Kicker handelt es sich um ein interaktives Kinderbuch, rund um das Thema Fußball. Auf insgesamt 22 Seiten wird eine nette Geschichte erzählt.

In der interaktiven App hat man die Auswahl, ob man den Text vorlesen lässt oder ob man selbst lesen möchte. Allerdings kann auch der Text ausgeblendet werden und der Erzähler spricht trotzdem weiter. Des Weiteren kann man selbst Hand anlegen und versuchen ein paar Bällen zu versenken. In dem integrierten Spiel kann man via Bewegungssensor das Tor verschieben und somit die geschossenen Bälle einfangen.

Die App gibt es in einer deutschen und in einer englischen Fassung (App Store-Link). Beide iPad-Applikationen werden noch für kurze Zeit kostenlos angeboten.

Weiterlesen


Ab in den Urlaub: Die Strandwetter-App

Die Sommerferien rücken immer näher und für viele geht es bestimmt in Richtung Sonne.

Wer sich vorab über das aktuelle Strandwetter informieren möchte, sollte einen Blick auf die neue Strandwetter-App werfen (App Store-Link).

Apps, die uns das Wetter vorhersagen gibt es schon wie Sand am Meer, doch keine davon zeigt uns das Strandwetter an. Die Anzeige basiert auf den Bedingungen wie sonnig oder wolkig, der Luft- sowie Wassertemperatur, Windgeschwindigkeit und -richtung. Ebenfalls kann man den UV-Index ablesen. Besonders praktisch finden wir: Auch die Gezeiten werden angezeigt. Wer also wissen will, wie weit er wirklich bis zum Meer laufen muss, kann nun mit einer App nachschauen…

Derzeit werden noch nicht alle Länder unterstüzt, doch mit einem Update sollten weitere folgen. Derzeit vorhanden sind Frankreich, Spanien, Italien, Portugal, Niederlande, Belgien, Dänemark und die Vereinigte Staaten mit über 1.000 Küstenstädten.

Für die eingegebene Stadt zeigt die Strandwetter-App einen Wetterbericht der nächsten 3 Tage an. Preislich befinden wir uns auf der untersten Stufe, der Preis liegt bei kleinen 79 Cent.

Weiterlesen

Kostenlos: Doodle Cam macht Comic-Bilder

Die USA feiert heute den Independence Day, zu deutsch Unabhängigkeitstag, und aus diesem Grund wurde die App Doodle Cam (App Store-Link) im Preis gesenkt.

Wer Glück hatte konnte die App schon einmal kostenlos herunterladen, jetzt wird sie abermals gratis angeboten. Derzeit befindet sich Doodle Cam auf Platz neun der meistgeladenen Apps.

Wie der Name es schon sagt, können mit der App gezeichnete Bilder aufgenommen werden. Insgesamt stehen 13 Effekte zur Verfügung, die die Bilder wie ein Comic aussehen lassen. Ebenfalls kann man mit den genannten 13 Effekten Videos aufnehmen und abspeichern.

In den Einstellungen selbst kann die Auflösung und die Geschwindigkeit des Videos festgelegt werden. Direkt aus der App heraus kann man seinen kleinen Film an YouTube, Facebook oder Twitter senden.

Mit der App kann man echt schöne Fotos erstellen – und das auch noch zum Nulltarif. Wer noch 15 MB Speicherplatz frei hat, sollte den Download-Button betätigen. Zuletzt hat Doodle Cam immerhin 79 Cent gekostet.

Weiterlesen

Über 3 Euro sparen: Flight Control HD nur 79 Cent

Wir haben euch heute morgen schon auf ein Spiel aus der Schmiede Firemint (EA) aufmerksam gemacht, nun folgt ein weiteres.

Die App Flight Control HD wurde in seiner Laufbahn erst einmal für 79 Cent angeboten. Nachdem Firemint von EA übernommen wurde, folgt nun eine weitere Preisaktion.

Wer noch nie von dem Spiel gehört hat: Auf dem Bildschirm sieht man ein Flugfeld mit mehrere Landebahnen, die farbig markiert sind. Von allen Seiten kommen Flugzeuge angeflogen, die zur passende Landebahn gelotst werden müssen. Ihr spielt also den Fluglotsen auf dem Flughafen.

Außerdem gibt es einen lokalen Mehrspielermodus, in dem man gegen Freunde antreten kann. Wer gerade alleine unterwegs ist, kann allerdings auch über das Game Center spielen.

Der Preis von Flight Control HD (App Store-Link) liegt sonst bei 3,99 Euro, doch für kurze Zeit werden nur 79 Cent fällig. Die iPhone-Version (App Store-Link) kostet ebenfalls 79 Cent (Normarpreis) und wird von uns immer wieder für eine kleine Runde ausgepackt. Wo liegen eure Rekorde?

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de