3 neue Videos: Apple bewirbt Apple Music und Connect

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und werft einen Blick auf die neuen Videos von Apple.

In der Nacht zu heute hat Apple drei neue Videos veröffentlicht. Aktuell widmet man sich dem Thema Apple Music, spezieller noch dem Connect-Feature. Hier werden Fans und Künstler vernetzt. Fans können dem Künstler folgen, der Künstler kann Status-Updates mit Fotos, Videos und Co. an seine Fans rausschicken.


Mit berühtmen (und nicht ganz so berühmten) Künstler bewirbt Apple das Connect-Feature. Gedreht wurde mit James Bay, Kygo, Leon Bridges, Flo Morrissey, Flying Lotus, Dr. Dre, Shamir und Ibeyi. Folgend könnt ihr euch die neuen Videos ansehen.

Discover James Bay


(YouTube-Link)

Discover Kygo


(YouTube-Link)

Discovery


(YouTube-Link)

Nutzt wer Connect?

Ich persönlich habe mir Connect einmal zum Start von Apple Music angesehen und bis dato folge ich keinem einzigen Künstler. Das kann aber auch daran liegen, dass ich Spotify den Vorzug vor Apple Music gebe. Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr Connect? Wie findet ihr das Soziale Netzwerk für Künstler und Fans?

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Irgend wie ist auf Apple Beats zuviel hip hop oder? Wüsste jetzt nicht was mich zu Spotify oder Apple Musik ziehen sollte. Bin mehr der usb Stick Nutzer im Auto ?

  2. Bisher hat mich noch kein Musikanbieter erreicht; auch Apple nicht. Mein eigener Bestand und meine Zukäufe reichen mir – bisher. Noch kann ich keinen Vorteil beim Dauerabo erkennen. Für mich ist der Radiodienst „Sonic“ eine ideale Ergänzung.

  3. Ich nutze seit längerem Spotify. Dort zumeist moderierte Listen und aufgrund von Künstlern generierte „Radiosender“. So hört man viele neue interessante Lieder und Künstler und es fällt einem erst auf, wie eintönig die meisten Radiosender bzgl. ihrer Playlist sind.
    Wenn man natürlich mit gezielt Künstler hört oder kauft, hilft einem Streaming weniger.

  4. Warum ihr immer alles schlecht reden müsst. Ich finde Apple Music ganz nett und auch gut strukturiert die App. Ob man ein Abo braucht ist dahin gestellt. Denke werde auch nach der Testphase das Abo beenden. Aber an sich finde ich den Stream genial und auch das Connect auch wenn es eventuell noch ausgebaut werden könnte.

    1. weil man dinge so nennen sollte, wie sie sind: unnötig, schlecht und langweilig. Dazu: Wozu brauch ich einen Streamingdienst? Mal ernsthaft. Zum Angeben? Für das „dann hab ich ihn-Gefühl“? Zum Stillen des Aufforderungscharakters? Oder echt für Musik, die wie gesagt, langweilig, schlecht ubd unnötig ist? Sollen Richtige Musik streamen….Beethoven,Mozart….doch nicht so ein Gedudel, bei dem man sich schämen muss, sobald man damit hausieren geht….

      1. Erklär mir das mal mit dem „dann hab ich ihn Gefühl“ und das mit dem „Aufforderungscharakter“ ??? Blick da nicht ganz durch was du damit meinst.

        1. ehrlich gesagt nicht. tut mir leid, keine anderslautende erkenntnis vermitteln zu können. vielleicht horst du mal selber richtige musik?

  5. Zwei Punkte, warum ich Apple Music nutze: 1. Übersichtlicher als Spotify (mMn) 2. nahtlose Integration in die vorhandene Musik

    Beats1 finde ich von der Musik her doof
    Connect habe ich immer mal reingeschaut, aber meine Künstler nutzen es nicht und die Inhalte der anderen sind wenig Interessant/exklusiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de