Blockees: Kleiner Puzzle-Spaß für zwischendurch

Das Prinzip klingt einfach, ist es auch: farbig passende Blöcke mittels Wischen über den Bildschirm zusammenschieben, so dass diese sich auflösen. Mit dieser Methode hat es Blockees (App Store-Link) mittlerweile in die aktuellen Top 50 des App Stores geschafft.

Momentan kann die nur 6,3 MB große App für iPhone und iPod Touch des Entwicklerstudios Runloop für kleine 79 Cent aus dem App Store geladen werden. Wer noch kein Geld für Blockees ausgeben, sondern das Spielchen mit den bunten Klötzchen erstmal testen möchte, findet auch noch eine Gratisversion (App Store-Link) namens Blockees Lite. Allerdings lassen sich hier nur 18 Puzzles statt der 75 in der Vollversion lösen – zum Testen des Spielprinzips sollte es immerhin reichen.


Wie oben schon erwähnt, ist das Spielprinzip sehr einfach zu erlernen. In jedem Level gilt es, farbig passende Blöcke durch Herumschieben in alle vier Himmelsrichtungen zusammenzuführen, so dass diese sich auflösen. Dies geschieht mittels Wischen nach oben, unten, links oder rechts. Wichtig zu erwähnen: mit einem Wisch werden ALLE Blöcke in dieselbe Richtung – sofern möglich – verschoben. Zu Beginn des Spiels gestaltet sich dieses noch ziemlich einfach, da nur Blöcke einer Farbe vorhanden sind.

Nach den ersten Level kommen dann weitere Farben sowie eingebaute Schwierigkeiten hinzu. Letztere sind z.B. „unfreundliche“ graue Blöcke, die sich nicht auflösen lassen und durch ihr Im-Weg-Stehen die Strategie schnell über den Haufen werfen, oder aber Bomben, die zwar graue Blöcke zerstören, aber auch bunte Blöcke einfrieren lassen können. Zusätzlich steht nur eine bestimmte Anzahl an Zügen pro Level zur Verfügung. Werden mehr gebraucht, ist das Level zwar geschafft, aber die Bonuswertung entfällt.

Wem dann 75 Level zum Nachdenken und Ausprobieren in hochauflösender Grafik immer noch nicht genug sind, kann mit einem zusätzlichen Editor auch eigene Level bauen und diese auf einem Server hochladen, um sie anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Um es dem Erbauer zu erleichtern, kann mit einem Testbutton geprüft werden, ob sich das erstellte Level überhaupt lösen lässt, und falls ja, mit minimal wie vielen Zügen. Wer auf Konkurrenz scharf ist, darf sich über eine Game Center-Anbindung freuen.

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Er meint bestimmt den grammatikalischen Fehler. Gefälts gibt es als Wort nicht: es kommt ja von“ es gefält “ “ Mir hat es gefallen “ müsste laut seines Kommentars heißen. Ich lädst mir gleich mal. Sieht lustig aus.

  2. Eigentlich wollen leute wissen und „erlesen“was ihr davon haltet und es findet und nich was en depp schreibt und son zeug übercrechtschreibung,^^

  3. Dito… Seh ich genauso…. Für son scheiß meldet euch bei knuddels oder ähnlichen Seiten an… Cooles Game…. Da ich aber ein wenig der Schotte bin, sind mir 79ct zuviel für 75 Level…. Obwohl der Preis vollkommen gerecht ist…

    1. Was ist knuddels?wenn ich fragen darf?
      Und ,ich weid das das nich so gut hirhin passt aber der clown app is lustig. Nur recht wenig level

  4. Und woher kennst du das?
    Und wenn es für kinder is, was soll ich da oder biscwann is mann ein kind?
    ’sry das ich jetzt auch schon so bin

  5. Kenn ich ja auch nich…. Und du warst auch nich gemeint…wollte dir eig. recht geben…der über mir sollte sich da wenn anmelden….so nu is aber auch Frieden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de