Eigene Musik produzieren: 120 BPM erstmals gratis

Auf der Gamescom 2010 durften wir einen ersten Blick auf 120 BPM (App Store-Link) wagen, jetzt wird die App erstmals kostenlos angeboten.

Mit 120 BPM kann man eigene Songs aus verschiedenen Musikrichtungen zusammen basteln. Dazu stehen fünf Audiospuren in Echtzeit bereit, auf die man die einzelnen Sequenzen per Fingerwisch zieht. Man hat die Auswahl aus acht Instrumenten wie zum Beispiel Schlagzeug, Gitarre oder Synthesizer.

Natürlich kann die Gesamtlautstärke, aber auch jede Spur individuell geregelt werden. Auch ein einfaches Kopieren kleinerer Ausschnitte ist problemlos möglich – in einem Lied wiederholen sich oft einzelne Sequenzen. Einen fertigen Song kann man dann auf Facebook oder mit Anwendern auf der ganzen Welt innerhalb der App teilen.

Auf einer Erdkugel wird nicht nur der eigenen Track angezeigt, sondern auch die von anderen Nutzern. Mit einem Klick wird dessen Komposition heruntergeladen und man kann sich anhören was zum Beispiel in Frankreich oder Italien produziert wurde. Wir binden euch anschließend nochmals unser kleines Video (YouTube-Link) von der Gamescom ein, welches allerdings nur in englischer Sprache verfügbar ist.

Kommentare 13 Antworten

  1. Leider ist dieses Spiel nicht vollständig:
    Man hat nur einen Musikstil, jeden weiteren muss man für je 0,79€ dazukaufen. Schade eigentlich, denn sonst ist dieses Spiel nicht schlecht.

  2. Wie sieht es hier mit dem Copyright aus? Weiß das jemand? Dürfte ich Stücke, die ich damit erstellt habe für gewerbliche Zwecke nutzen? Habe keine Info in der App gefunden – kennt sich damit jemand aus?

  3. Das ding ist so grotten schlecht!!!! Da besser garage band holen oder eben auf dem mac direkt mit logic pro arbeiten und wirklich was eigenes machen können !

    Das app ist ja schlechter als Magix! Wirklich geldverschwendung

  4. Oh mann was für eine öde App. Am Ende klingt doch alles gleich. Null Kreativität möglich. Reine Zeitverschwendung – auch wenn es umsonst ist. Die Zeit ist einfach zu kostbar dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de