Everyday Spelunker: Retro-Klassiker schafft den Sprung auf iOS

Everyday Spelunker ist die Umsetzung eines Arcade-Games aus der Zeit, als die Auflösung der Grafik noch so gering war, dass man Pixel klar erkennen konnte.

Everyday SpelunkerDie Kategorie der Spiele stellt im App Store sicherlich einen großen Anteil dar. Da hat man es als Entwickler auch nicht immer leicht auf neue Ideen zu kommen. Viele Spiele basieren auf der selben Idee oder sind Abwandlung von anderen Ideen. So wird gerne mal in der Vergangenheit gegraben und alte Retro-Klassiker auf die iOS-Plattform portiert. In diesem Fall handelt es sich um Everyday Spelunker (App Store-Link), das als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung steht. Die Kosten der App liegen aktuell bei 3,59 Euro.


Everyday Spelunker hat immerhin schon 30 Jahre auf dem Buckel. Hier von einem Klassiker zu sprechen macht sicherlich Sinn. Das Spiel ist von der Grafik und dem Prinzip komplett gleich geblieben. Meistens erinnert man sich an die – im Vergleich zu heute – „schlechte“ Grafik, aber auch der Sound ist in dem Spiel getreu umgesetzt worden. Mehr Retro geht also nicht. In Everyday Spelunker schlüpft man in die Rolle eines Entdeckers, der tief unter der Erde nach Schätzen jagt. Leider ist der Entdecker sehr empfindlich und stirbt gerne mal bei den kleinsten Missgeschicken.

Gesteuert wird der Entdecker über ein Steuerkreuz an der linken Displayseite und die Tasten A und J auf der rechten Seite. Im Hauptmenü kann man einen kurzen Blick auf die möglichen Steuerungsmöglichkeiten werfen. Mit der Taste J kann man springen, die Taste A kann unterschiedliche Aktion auslösen, je nach dem wie man diese mit dem Steuerkreuz kombiniert. So kann man Bomben legen oder lästige Gegner abschießen.

Das Ziel von Everyday Spelunker ist es so viele Schätze wie möglich zu sammeln, die in insgesamt vier Mienen versteckt sind. Was sich einfach anhört ist in der Realität schwer umzusetzen. Leider stirbt der Entdecker beim kleinsten Fehltritt oder wenn ihm der Sauerstoff ausgeht. So heißt es jeden Schritt sorgsam zu überdenken und immer Sauerstoff einzusammeln. Da das Spiel bei dem gewählten Schwierigkeitsgrad wohl fast jeden Nutzer in den Wahnsinn treiben würde, haben die Entwickler einen Modus eingefügt, mit dem man trotz Ablebens immer wieder von der Stelle, an der einen der Tod ereilt hat, starten kann. Nichtsdestotrotz ist es immer noch sehr schwer.

Für die etwas älteren unter uns erinnert Everyday Spelunker an die guten alten Zeiten. Wenn man auf diese Retro-Klsssiker steht, darf dieser eigentlich in der Sammlung nicht fehlen. Allerdings hat das Spiel auch seinen Preis. Mit 3,59 Euro ist Everyday Spelunker nicht gerade der günstigste Titel, auch wenn man gerne in Nostalgie schwärmt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de