Fantastical 2 für den Mac mit Sierra-Support und vielen Verbesserungen

Ein digitaler Kalender ist bei mir nicht mehr wegzudenken. Jetzt gibt es Neuigkeiten bei Fantastical 2 für den Mac.

Fantastical 2 Wochen AnsichtJeder Nutzer hat seine bevorzugten Apps. Ich persönlich schwöre auf die Kalender-Apps Fantastical. Auf iPhone, iPad und Mac kommt bei mir der Kalender aus dem Hause Flexibits zum Einsatz. Mir gefällt die Aufmachung, die Ansicht, die Funktionen – das Gesamtpaket ist für mich einfach perfekt. Aber eins sei gesagt: Die Anschaffung ist bei Fantastical alles andere als günstig. Jetzt widmen wir uns aber der Mac-Version (Mac Store-Link), die seit gestern in Version 2.3 zum Download bereitliegt.

Ab sofort ist Fantastical 2 für macOS Sierra optimiert und setzt nun mindestens El Capitan (10.11) voraus. Das neuste Update kümmert sich um den Feinschliff und liefert ein paar nützliche Möglichkeiten. So kann man unter anderem die Seitenliste im Kalenderfenster ein- oder ausblenden oder die Größe fließend verändern. Ebenso kann man nun einen anderen Standardkalender und eine Standardliste für jede Kalendergruppe anwählen, zudem wurde die Facebook-Integration optimiert, um so Aktualisierungen schneller folgen zu lassen oder Einladungen schneller anzuzeigen. Ebenso verbessert wurden die Zwei-Faktor-Authentifizierung und der Single Sign-On für Office 365.

Fantastical 2 Monats Ansicht

Praktischerweise hat der Entwickler weitere Shortcuts integriert, die eine einfache Bedienung gewährleisten. Hält man Control + Shift gedrückt und fährt mit der Maus über überlappende Ereignisse in der Tages- oder Wochenansicht, erhält man schnell alle Details, ebenso unterstützt Fantastical 2 jetzt auch das Scrollrad bei herkömmlichen Mäusen.

Fantastical 2 bietet viele praktische Extras

Die Mac-Version bietet eine native MS Exchange-Unterstützung, iCloud-Benachrichtigungen für geteilte Kalender, eine optionale zweite Zeitleiste mit einer weiteren Zeitzone, verschiedene Kalendergruppen mit automatischer ortsbasierter Aktivierung, ein Widget für die Mitteilungszentrale sowie eine Handoff-Funktion. Der Preis für Fantastical 2 beträgt aktuell 49,99 Euro und ist demnach alles andere als ein Schnäppchen. Für iPhone und iPad muss man ebenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen und zahlt für die iPhone-Variante 4,99 Euro, für die iPad-App 9,99 Euro.

Ob der Mehrwert diesen Preis rechtfertigt, entscheidet am Ende des Tages jeder Nutzer selbst. Ich möchte den Kalender nicht mehr missen. In-App-Käufe gibt es hier nicht, weitere Kosten somit auch nicht.

Fantastical 2
Fantastical 2
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 54,99 €
Fantastical 2 für iPhone
Fantastical 2 für iPhone
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 5,49 €
Fantastical 2 für iPad
Fantastical 2 für iPad
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 10,99 €

Kommentare 19 Antworten

  1. Insbesondere unter iOS ist für mich Fantastical die überbewertetste App, die ich kenne. Ich sage nur „Punkte für Termine“ statt Terminbezeichnungen und Uhrzeiten. Totaler Fail für Menschen mit mehr als einem Termin pro Tag.

    Aber das Marketing scheint gut zu sein. Aufgrund des hohen Preises wird es auch vielleicht besonders gern verlinkt.

    Unter iOS empfehle ich miCal und unter macOS BusyCal oder den Standardkalender von Apple. Informant kann man sich unter iOS auch mal ansehen.

    Die Daten liegen ja eh woanders, dadurch gibt es kaum einen Grund, auf beiden Plattformen eine App des selben Herstellers zu nutzen, zumal sie ohnehin unterschiedlich funktionieren.

    1. Wie auch oben geschrieben: Jeder hat andere Anfordernungen an einen Kalender. Ich finde die Punkte z.B. ganz praktisch, wobei man auf dem iPad das evtl. etwas besser hätte lösen können, da dort mehr Platz ist. Aber du hast immer noch die Liste, in der alle täglichen Termine untereinander gelistet werden.

      1. Klar sind die Anforderungen unterschiedlich, aber Platzverschwendung ist immer schlecht, zumal es zig Apps gibt, die genau die Monatsübersicht viel besser lösen. Fantastical hat da für mich keinerlei Mehrwert, zumal es teurer ist als die Konkurrenten und man sogar für iPhone und iPad separat zahlen muss.

  2. Also auf meinem iPhone möchte ich Fantastical nicht mehr missen.
    Zumal der Apple Kalender aufm iPhone ein Witz ist.
    Aber 50€ für die Mac-Version würde ich auch nicht ausgeben.
    Da reicht mir der von Apple.

  3. Ich bin zum Standard-Kalender bzw. den Standard-Aufgaben unter MacOS zurück.

    Die Sychronisation mit iCloud funktioniert bei mir nicht mehr wirklich. Lösche ich einen Termin, wird dieser auf anderen Geräten immer noch angezeigt. Bei den Apple eigenen Apps ist das nicht der Fall.

    Ob es nun an iCloud liegt oder nicht, ist jetzt auch egal. Hauptsache die Terminverwaltung funktioniert.

    1. Das betrifft leider viele/alle Drittanbieter-Apps. Apple hat (mit iOS10?) die Regeln geändert.

      Ich glaube, iOS lernt, wie häufig du die App brauchst und entscheidet dann, wie häufig du aktuelle Daten bekommst. Oft erst, wenn dei App selbst läuft. Mitteilungen zu neu eingepflegten Terminen usw. kannst du so knicken.

      1. Stimmt. Wenn die App geöffnet wurde, wurde auch wieder alles aktualisiert bzw. synchronisiert.

        SMS und/oder iMessage hat das gleiche Problem. Gelöschte Nachrichten sind dagegen auf allen anderen Geräten verfügbar. Das nervt schon seit Beginn.

  4. Ich schließe mich den Kommentaren hier an. Ich habe Fantastical auf iOS und dem Mac eine Zeitlang genutzt und mich gefragt, was die App nun so viel besser kann wie die hauseigenen Kalender. Mir fiel nichts ein. Auch ich empfinde die Synchronisation der Apple-Apps als besser. Fazit: Deutlich überteuerte App mit (zumindest für mich) keinem Mehrwert!

  5. Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht mehrere mehrtägige Veranstaltungen übersichtlich darstellen zu lassen. Damit kann ich Ausstellungen und sonstige Großereignisse verfolgen und dann entscheiden, wann ich wirklich hingehe,
    Nur die OS Version von BusyCal kann die Tagesübersicht (hier tauchen auch die Aufgaben auf!) beliebig „groß“ einzustellen. Für mich wesentlich?
    @appgefahren: ich würde mich freuen, wenn ihr die verschiedenen konkurrierenden Apps vergleichend bewerten würdet. Eine echte Herkulesaufgabe- vielleicht startet ihr einfach mit den Kalender Apps ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de