Felix‘ WWDC-Tagebuch: Das passiert noch auf der Entwickler-Konferenz

Mehr als nur eine Keynote

Von Felix Schlegel

Bevor es für mich am Ende der Woche wieder zurück nach Bochum geht, wollte ich mich noch einmal aus San Jose melden. Immerhin ist die WWDC weitaus mehr als nur die Keynote, die ihr am Montag im Live-Stream verfolgen konntet. Die von Apple ausgerichtet Entwickler-Konferenz dauert noch bis zum Freitag an und in den Hallen des San Jose McEnery Convention Center gibt es noch so einiges zu entdecken.

Nach der eigentlichen Keynote stand die „State of the Union“-Präsentation an. Das könnt ihr euch wie eine zusätzliche Keynote speziell für Entwickler vorstellen. Außerdem wurden nach der Keynote noch die Apple Design Awards für die am besten gestalteten Apps verliehen, davon habt ihr ja vielleicht auch bei appgefahren.de etwas gelesen.

Nach der Keynote folgen Workshops und kleine Präsentationen

Von Dienstag bis Freitag gibt es auf der WWDC dann ganz viele Sessions und Labs, zu denen man sich anmelden kann. Sessions sind ganz normale Präsentationen, in denen spezielle Funktionen noch einmal im Detail gezeigt werden. Quasi wie eine kleine Keynote für eine bestimmte Neuerung.

Die Labs kann man sich dagegen wie richtige Workshops vorstellen, hier gibt es mehrere Tische mit Arbeitsplätzen und Apple-Mitarbeiter, die für direkte Gespräche und Fragen zur Verfügung stehen. Auch hier geht es um neue Features und allgemeine Techniken, aber auch um Themen wie Marketing. Man kann sich quasi in allen Belangen rund um den App Store helfen lassen.

Ich war unter anderem bei den Swift Open Hours, das sind Workshops, bei denen es allgemein um Apples Programmiersprache geht. Außerdem habe ich die SpriteKit Labs besucht, denn mit diesem FrameWork für 2D-Spiele werde ich bei meinem Airline-Manager arbeiten.

German Dinner ganz klassisch im Brauhaus

Am Dienstagabend stand dann noch etwas Besonderes an, das German Dinner. Insgesamt sind rund 250 Deutsche auf der Entwickler-Konferenz, rund 80 davon waren beim Abendessen dabei. Darunter alle Scholarship-Gewinner und ausgewählte Vertreter von deutschen Firmen. Stattgefunden hat das in einer Brauerei, also irgendwie schon ganz klassisch deutsch.

Während ihr diese Zeilen lest, geht für mich ein spannendes Kapitel zu Ende. Die WWDC 2019 war wieder ein tolles Erlebnis und ich habe einiges gelernt. Zuhause werde ich weiter an meinem kleinen Spiel arbeiten und sicherlich die eine oder andere Neuerung mit einbauen.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de