Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW1.13)

Auch in diesem Jahr stellt Apple seine Tipps der Woche zusammen. Bei uns gibt es wie immer einen Überblick über alle Empfehlungen.

iPhone-App der Woche – Endomondo PRO: Wie unser Test gezeigt hat, ist diese App echte Konkurrenz für runtastic und die vielen anderen GPS-Fitness-Tracker im App Store. Insbesondere das Design der App wirkt im Gegensatz zu runtastic sehr modern und frisch, auch der Funktionsumfang kann sich sehen lassen. Zwei, drei kleine Baustellen gibt es zwar noch, insgesamt bekommt man aber eine ansprechende App. (4,49 Euro, iPhone)


iPhone-Spiel der Woche – Catch the Ark: Chillingo-Spiele bieten immer wieder sehr ansprechende Qualität zu fairen Preisen. Das ist auch bei diesem Endlos-Titel der Fall. Anders als bei der Konkurrenz läuft man hier allerdings nicht davon, sondern ist mit einem Floß auf einem Fluss unterwegs und versucht dort, möglichst weit zu kommen. Für Fans des Genres gibt es so etwas Abwechslung, Titel wie Temple Run oder Subway Surfers machen uns aber mehr Spaß. (89 Cent, Universal-App)

iPad-App der Woche – Zeit Wissen: Für uns ist dieses Magazin keine Empfehlung. Auch wenn der Inhalt stimmt und die Artikel interessant sind: Die Preise haben sich im Vergleich zu den von der Zeit selbst angebotenen Alternativen gewaschen, zudem gibt es keinerlei interaktive Inhalte. Auch eine echte Leseprobe ist nicht vorhanden. Das kann die Konkurrenz besser. (kostenlos, iPad)

iPad-Spiel der Woche – Repulze: Nicht nur auf dem iPad macht dieser futuristische Racer Spaß. Auch wenn man keine Rennen gegen Gegner fährt, bietet Repulze zahlreiche Herausforderungen und hohen Spielspaß. Die Grafik ist insbesondere auf den neuen Geräten klasse und sehr flüssig. Bereits jetzt haben die Entwickler zwei umfangreiche Updates angekündgt – wir sind gespannt. (89 Cent, Universal-App)

Gratis-App der Woche – Blueprint 3D: Über das Blaupausen-Spiel haben wir euch schon mehrfach informiert, nun gibt es zum ersten Mal beide Versionen für iPhone und iPad zum Nulltarif. Durch drehen und wischen müssen zahlreiche Objekte zusammengefügt werden, dank Level-Editor kann man sogar eigene Bilder einfließen lassen. Ganz klar: Das sollte man sich nicht entgehen lassen. (iPhone/iPad)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de