Libratone Loop: Stylischer Lautsprecher mit AirPlay & Bluetooth

Darf es etwas ausgefallenes sein? Wir stellen euch mit dem Libratone Loop einen ganz besonderen Lautsprecher vor.

Libratone_Loop_PepperBlack_Shelf

33 kreisrunde Zentimeter voller Klang. So oder so ähnlich könnte man den Libratone Loop wohl mit wenigen Worten beschreiben. Der extravagante Lautsprecher ist mittlerweile in der zweiten Generation auf dem Markt und bietet ähnlich wie seine Geschwister des dänischen Herstellers ein markantes Design. Erhältlich ist der Libratone Loop ab etwa 300 Euro, allerdings sollte man beim Kauf genau auf die angebotene Generation achten.

  • Libratone Loop 1. Generation ab 299 Euro (Amazon-Link)
  • Libratone Loop 2. Generation ab 449 Euro (Amazon-Link)
  • Libratone Loop weitere Farben ab 58 Euro (Amazon-Link)

Die günstigeren Modelle stammen aus der ersten Generation, die lediglich über AirPlay verfügt. Wer ohnehin im Apple-Kosmos unterwegs ist, wird damit kein Problem haben. Wer im Haushalt aber auch andere Smartphones und Geräte im Einsatz hat, sollte sich überlegen, rund 150 Euro mehr auf den Tisch zu legen. Die zweite Generation des Libratone Loop bietet nämlich neben AirPlay auch Bluetooth zur Musik-Wiedergabe, zudem ist Spotify Connect integriert.

Die Einrichtung des Libratone Loop könnte einfacher nicht sein. Der Lautsprecher wird aus dem Karton gezogen und kann danach mit zwei Halterungen ausgestattet werden. Mit dem Ständer kann man den Libratone Loop einfach aufstellen. Alternativ gibt es eine Wandhalterung, die inklusive Schrauben und Dübel geliefert wird. Wenn man das Netzkabel angeschlossen hat, kann es auch schon losgehen.

Auf der Rückseite des Libratone Loop findet man zwei Buttons, um zwischen den Modi Bluetooth und AirPlay zu wechseln. Während Bluetooth sofort einsatzbereit ist, muss AirPlay erst konfiguriert werden. Mit der Libratone-App und dem USB-Anschluss auf der Rückseite des Libratone Loop klappt die Einbindung in das Heimnetzwerk aber in weniger als zwei Minuten. Über den USB-Anschluss kann man sein iPhone oder iPad auch aufladen, ein richtiges Dock ist in diesem Lautsprecher allerdings nicht integriert.

Libratone Loop: Klanglich in der ersten Liga

Und was hat der rund 2,7 Kilogramm schwere Lautsprecher klanglich drauf? Libratone spricht von einer 360 Grad FullRoom-Technologie, die aus unserer Sicht zwar nicht ganz so extrem ausfällt wie beim Libratone Zipp, aber dennoch bemerkenswert ist. Stellt man den Lautsprecher in der Nähe einer Wand auf, breitet sich die Musik im ganzen Raum aus. Dann ist es unglaublich schwierig, den Lautsprecher mit geschlossenen Augen zu orten.

Ein vier Zoll großer Bass, ein passiver Radiator sowie zwei ein Zoll große Hochtonlautsprecher mit einer Gesamtleistung von 120 Watt sorgen für genügend Lautstärke, um auch größere Wohnzimmer ausreichend zu beschallen. Auffallend dabei: Auch bei sehr hoher Lautstärke klingt die Musik sehr klar und detailreich, hier gibt es nichts zu meckern. Erst bei maximaler Lautstärke kommt es zu einem Übersteuern des Lautsprechers. Abstriche muss man wenn überhaupt beim Bass machen, auch bedingt durch die Tiefe von nur 8 Zentimetern. Das wäre dann aber schon Meckern auf sehr hohem Niveau.

Libratone_Loop_RaspberryRed_Side_White Libratone_Loop_PetrolBlue_Standing_White Libratone_Loop_PassionPink_Back Libratone_Loop_PepperBlack_Back_X_View

Eine Besonderheit des Libratone Loop ist mit Sicherheit der abnehmbare Überzug aus italienischer Wolle. Während man beim eigentlichen Kauf nur die Auswahl zwischen drei Farben hat, kann man nachträglich viele verschiedene Farben käuflich erwerben. Der Preis für einen Überzug ist mit knapp 60 Euro aber definitiv zu hoch angesetzt, vor allem weil der Stoff sehr viele Flusen verliert und wohl auch Tierhaare magisch anziehen soll.

Angesichts des hohen Preises für die aktuelle Generation mit Bluetooth und Spotify Connect kann ich mich nur schwer zu einer Empfehlung des Libratone Loop durchringen. Die erste Generation mit AirPlay und DLNA bekommt man aber zumindest in einer Farbe bereits für 299 Euro – und dafür bietet der Lautsprecher ein sehr ausgefallenes Design, eine praktische Möglichkeit zur Wandbefestigung und vor allem sehr guten Klang für seine Größe und Preisklasse.

Zusatz am 29. April: Wir haben zunächst leider übersehen, dass es eine günstigere Möglichkeit gibt, an einen zusätzlichen Wollüberzug für den Libratone Loop zu kommen. Wer sein neues Gerät über diesen Link beim Hersteller registriert, darf sich eine weitere Farbe aussuchen. Zudem verkauft Libratone generalüberholte Geräte des neuen Loops im eigenen Shop mit 35 Prozent Nachlass.

Kommentare 3 Antworten

  1. Gibt es eigentlich auch Lautsprecher, die schön „retro“ aussehen und nicht zu teuer sind? Mir fällt nur Marshall ein und die haben natürlich ihren Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de