Mainzelmännchen 111er: Sie haben es faustdick hinter den Ohren

Die Europameisterschaft kann ich persönlich kaum noch erwarten. Umso besser, wenn es kleine Fußball-Spiele für zwischendurch gibt. Ob dort aber alles mit rechten Dingen zugeht?

Als generelles Beispiel müssen die Mainzelmännchen herhalten. Anton, Berti & Co. kennen wir wohl alle aus dem ZDF, aber die kleinen Freunde haben es anscheinend faustdick hinter den Ohren. Es geht um das kleine iPhone-Spiel Mainzelmännchen 111er (App Store-Link), das vor etwas mehr als einer Woche zum Download freigegeben wurde und 79 Cent kostet.

Die 18,4 MB große App ist derzeit überdurchschnittlich gut bewertet – 16 Mal gibt es fünf Sterne, fünf Mal gibt es immerhin vier Sterne. Dass sich in den Rezensionen vermehrt Nutzer zu Wort melden, die neben der anderen Mainzelmännchen-App vor allem Programme geladen haben, in denen ZDF-Fernsehköche im Mittelpunkt stehen, ist aber bestimmt nur ein Zufall…

Interessant finden wir auch die Tatsache, dass Mainzelmännchen 111er bereits 21 Mal bewertet wurde, laut Game Center aber nur 19 Spieler auf einen Punktestand kommen. Klar, den Apple-Dienst für Highscores und Erfolge nutzen ja auch nicht alle Zocker.

Kommen wir nach den kritischen Bemerkungen aber zum Spiel selbst. Hier müssen wir leider gleich mit einer kritischen Bemerkung fortfahren, denn den Mainzelmännchen hat man keine Retina-Grafiken spendiert. Das Resultat sind sehr verwaschene Texturen und Texte.

In 111 Leveln ist es das Ziel des Spielers, mindestens einen von drei Bällen im Tor zu versenken. Dazu tippt man zunächst einen Ball aus der Menüleiste an und bestimmt dann per Fingertipp den Winkel und die Schusskraft. Auf dem Weg zum Tor kann der Ball von Objekten abgelenkt werden, die entweder Bonus-Punkte bringen (zum Beispiel Blumen) oder eine Strafe nach sich ziehen (etwa die Schnecke).

Insgesamt fällt unser Fazit daher wie folgt aus: Mainzelmännchen 111er hat eine nette Spielidee und eine bunte Grafik, aus technischer Hinsicht sollte das Spiel aber noch einmal überarbeitet werden.

Kommentare 11 Antworten

          1. Bei mir sind die Namen der Leute die eine Rezension geschrieben haben aber nicht verlinkt… Zumindest auf dem iPad nicht…

  1. Apples Game Center würde ich gerne nutzen, tue es aber nicht, weil man dort mit Klarnamen unterwegs ist und einen extra iTunes Account dafür anlegen, ist mir zu aufwendig, also lasse ich es sein.

    1. Wurde der Klarname nicht mittlerweile abgeschafft? Ich meine, den sehen höchstens deine Game Center Freunde. Und dort habe ich nur Personen, die ich wirklich kenne. Die dürfen auch meinen Namen sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de