Echoer: Innovative Mischung zwischen AroundMe und Twitter

Wer schon immer persönliche Messages und Empfehlungen für seinen aktuellen Standort haben wollte, sollte sich einmal das neue Echoer ansehen.

Unser Nutzer Al@Munich hat mich auf diese App hingewiesen, die er kurz und knapp als Mischung zwischen AroundMe und Twitter beschrieben hat. Die Applikation ist Ende April erschienen und kann gratis auf iPhone und iPod Touch geladen werden, sie benötigt nur 14,2 MB auf eurem iDevice.


Mit Echoer (App Store-Link) ist es dem Nutzer möglich, andere User der App auf beachtenswerte Hinweise in der näheren Umgebung hinzuweisen. Dies können sowohl eigene Gedanken sein („Superleckere neue Kaffeesorte bei Starbucks“), aber auch Events („Spontanes Livekonzert!“) oder Hinweise („Große Baustelle, bitte weiträumig umfahren“). Diese Empfehlungen bzw. Mitteilungen sind farblich sortiert, so dass man gleich weiß, was einen erwartet: Gedanken sind blau, Events rot, und Hinweise gelb.

Um auf die Mitteilungen zugreifen zu können, bedarf es einer kurzen Echoer-Anmeldung mit E-Mail-Adresse, frei wählbarem Nutzernamen sowie einem Passwort. Logischerweise sollten auch die Ortungsdienste aktiviert sein, um aktuelle Echoes der Umgebung einsehen sowie selbst Echoes posten zu können.

In einer Kartenansicht kann man Echoes, die in der unmittelbaren Umgebung gepostet worden sind, einsehen. Diese lassen sich durch einen „Amp“-Button bestätigen: Je mehr Menschen dies tun, desto größer wird die Echo-Blase. Auch eine Weiterleitung an Facebook oder Twitter ist möglich.

Wer selbst etwas Interessantes in der näheren Umgebung entdeckt hat, kann mit Hilfe eines „+“-Buttons selbst einen Echo-Post hinzufügen. Auch eine Suche nach wichtigen Locations in der Nähe des eigenen Standorts ist möglich. In meinem Test waren allerdings in meiner Umgebung noch nicht viele Echoes gepostet worden, wahrscheinlich muss sich die App erst am Markt etablieren. In einem „My Echoer“-Menüpunkt lassen sich gepostete Echoes verwalten, sowie Nutzerfavoriten ablegen.

Das Prinzip hinter Echoer ist wirklich bemerkenswert und kann eine wertvolle Hilfe, insbesondere in fremden Städten, sein. Abschließend haben wir euch noch ein englisches Video eingebunden, welches die App in Aktion zeigt (YouTube-Link).

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

    1. Also appgefahren.de/feed läuft bei mir problemlos. Falls du Probleme jeglicher Art hast, wende dich bitte direkt an uns. So können wir am besten helfen.

    1. Direkt sagen kann ich es dir leider nicht, aber der Dienst scheint zumindest momentan noch nicht wirklich frequentiert zu sein. Ich wohne in einer 160.000-Einwohner-Stadt, und habe bislang nicht wirklich etwas finden können. 😉

      In Großstädten wie Hamburg, Berlin oder München sollte man allerdings wohl mehr Glück haben. Vielleicht kommen nun durch unseren Artikel ja auch noch einige Nutzer mehr hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de