ThermoDock: iOS-Fieberthermometer 20 Prozent günstiger

Das Medisana ThermoDock, ein Infrator-Thermometer für iPhone, iPod Touch und iPad, ist jetzt günstiger zu bekommen.

Als wir euch das ThermoDock im Video vorgestellt haben, gab es einen großen Aufschrei und einige riesige Diskussion – schließlich gibt es im Internet normale Infrarot-Thermometer schon für einen deutlich geringeren Preis. Immerhin ist der Preis des Medisana ThermoDocks nun etwas gefallen.

Statt den bisher verlangten 80 Euro bezahlt man nur noch rund 65 Euro (Amazon-Link), das macht immerhin eine Ersparnis von etwa 20 Prozent. Wer nicht auf Marketplace-Händler sondern auch Amazon selbst setzen will, spart immerhin noch 10 Euro – günstiger gibt es das ThermoDock derzeit aber auch nicht. Was der kleine Adapter kann, wollen wir euch natürlich kurz erklären…

Das ThermoDock wird an den Dock-Anschluss des iDevices gesteckt, direkt danach wird man zum kostenlosen Download der VitaDock-App aufgefordert. Mit diesem Programm kann man auf die Daten des Geräts zugreifen, Messungen durchführen und die Ergebnisse speichern.

Die Hauptfunktion des ThermoDocks ist natürlich das Messen der Körpertemperatur. Dazu wird der Infrarotsensor einfach in einem Abstand von circa fünf Zentimetern vor die Stirn gehalten und dann langsam in Richtung Schläfe bewegt. Nach wenigen Sekunden ertönt ein Hinweiston, die Messung ist abgeschlossen. Das genaue Ergebnis wird dann auf dem Display angezeigt und kann im persönlichen Verlauf gespeichert werden.

Ein kleines Video (YouTube-Link) findet ihr im Anschluss. Unser Fazit fällt glasklar aus: Das Medisana ThermoDock ist ein praktisches und kleines Zubehör, für das man allerdings ein paar Euro mehr ausgeben muss.

Kommentare 12 Antworten

  1. Ich habe das GlucoDock.
    Sowohl gerät als auch App lassen viele Wünsche offen.

    Nutze mittlerweile ein produkt der Konkurrenz.
    Wobei wenn ich den Vergleich ziehe es nicht als Konkurrenz sehe.
    Dafür müsste das GlucoDock mehr leisten.

    1. Könnte schwer werden denk ich. Ich weiß nicht genau wie dick der Bumper unten ist. Aber notfalls einfach ausprobieren, man kann den doch bestimmt zurück schicken

  2. Ich nutze das Thermodock beruflich, da sich die ermittelten Temperaturen wunderbar ausdrucken lassen. Gleichzeitig nutze ich es auch privat. Da musste ich leider feststellen, dass es relativ schwierig ist, sich selbst die Temperatur zu messen, ohne vor einem Spiegel zu stehen. Und ich muss zustimmen, die App an sich ist wirklich unter aller Kanone. Da hatte ich mehr erwartet, vor allem wenn man den Preis bedenkt!

    1. Was meinst du mit „Unter aller Kanone“? Ich finde die Planetenwelt ganz cool und mal eine Abwechselung zu den ganzen standard Apps 😉

      ThermoDock finde ich ganz praktisch für zwischendurch, aber nutzen tue ich eigentlich nur die Waage 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de