Mit iOS 13.3: Apple schaltet AML-Notruffunktion frei

Ihr müsst sonst nichts tun

Im Oktober dieses Jahres haben wir über den Start der AML-Funktion in Deutschland berichtet. AML steht dabei für „Advanced Mobile Location“ und überträgt bei einem Notruf automatisch die Standortdaten.

Obwohl diese Funktionalität schon in iOS 11.3 eingebaut wurde und in anderen Ländern erfolgreich zum Einsatz kommt, haben iPhone-Nutzer in Deutschland lange auf die Freischaltung gewartet. Mit iOS 13.3 ist es nun soweit: AML ist für deutsche iPhone-Nutzer verfügbar.


In Deutschland betreiben die Leitstelle in Freiburg (Freiburg-Breisgau-Hochschwarzwald) und die Feuerwehr Berlin zwei Endpunkte, an welche alle AML-Daten durch die Smartphones übertragen werden. Folgende Daten werden bei einem Notruf übermittelt:

  • Nummer des Notrufenden
  • gewählte Notrufnummer (112)
  • Zeitpunkt der Wahl des Notrufes
  • Positionsdaten (Breiten- und Längengrad)
  • Höhe in Metern
  • Genauigkeit der Daten
  • Quelle der aktuellen Position (GPS, Wifi)
  • Richtung und Geschwindigkeit des Notrufenden (wenn in Bewegung)

Die Daten werden eine Stunde am AML-Endpunkt gespeichert und danach gelöscht. AML setzt keine eigene App voraus, ihr müsst keinen Schalter umlegen. Der AML-Service wird nun sukzessive in allen rund 250 deutschen Rettungsleitstellen implementiert, die den Notruf 112 entgegennehmen. Bereits heute kann rund ein Drittel aller Leitstellen die AML-Daten von Mobilfunkkunden empfangen.

Für weitere Details könnt ihr euch in den ausführlichen Bericht der Leitstelle Lausitz klicken.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

    1. Kannst du denn einen nachvollziehbaren Grund nennen, wann es sinnvoll wäre das zu deaktivieren? Ich persönlich kann mir keinen Notruf vorstellen, bei dem es besser wäre den aktuellen Standort nicht zu übertragen ?

      1. Wenn ich mit Tempo 200 durch eine Baustelle rase und einen Unfall melden will weil der Verkehrs Teilnehmer der vor mir war durch mich einen Herzinfarkt bekam und in die dort arbeiten Menschen fuhr.

        Spaß beiseite mansche Leute stehen einfach auf Datenschutz und möchten nicht unbedingt das Ihre Telefonnummer geteilt wird wenn sie andere verpfeifen. Ihr wisst doch alle das der Datenschutz manschen über alles geht. Deshalb dürfen auch nicht unsere Krankenkassen Karten die Diagnosen von anderen Ärzten speichern

        1. Wenn du auf Datenschutz bestehst dann darfst gar kein Smartphone, Google, FB usw nutzen. Glaub mir du bist einer der ersten der nach AML schreit wenn er Hilfe braucht, diese aber Stunden braucht dich zu finden weil du irgendwo im Nirgendwo bist und nicht beschreiben kannst wo die Rettungskräfte hinkkmmen sollen. Gehirn einschalten bevor man so einen Mist von sicb gibt!

        2. Deine Rufnummer ist für die Rettungsdienste eh sichtbar, selbst wenn du die Übermittlung ausgestellt hast.

          Es ist richtig so, dass auch die restlichen übertragenen Daten nicht deaktiviert werden können.

  1. Wenn ich also hier in Bochum den Notruf wähle, wird mein Standort nicht übertragen, sondern nur in Berlin oder in Freiburg? Oder hab ich da was etwas falsch verstanden? Und gilt das auch für den automatischen Notruf der Apple Watch?

    1. Dein Standort wird an eine Zentrale in Berlin oder Freiburg übertragen, die diese Daten an die Notrufzentrale in Bochum weitergibt.
      Die AML-Daten gehen einen anderen Übertragungsweg, als Dein Sprach-Notruf . Ein Sprach-Notruf wird beim Netzbetreiber (T-Mobil, Vodafone, …) automatisch zur nächstgelegenen Leitstelle vermittelt, die für Deine Funkzelle zuständig ist. Die AML-Daten werden beim Netzbetreiber direkt an die beiden Leitstellen als Datenpaket übergeben.

      1. Danke für die Erklärung. Sind so auch „stille Notrufe“ möglich, also ohne eine Sprachverbindung? Ich frage deshalb, weil die Sturzerkennung der Apple Watch in den USA einen stillen Notruf mit dem Standort des Benutzers absetzt, hier in Deutschland wurde hingegen bislang eine Sprachverbindung aufgebaut und ein automatisierter Text vorgelesen mit den GPS-Koordinaten. Mich würde interessieren, ob das jetzt auch noch nötig ist.

    1. @Wiesel: Das ist nicht das Standard-AML. Das ist eine zusätzliche Software und vor der Kamera-Aktivierung muss man zustimmen. Bitte erst mal richtig lesen bevor Du Dich aufregst und Panik zu einer guten Sache verbreitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de