Neues 27″ Apple-Display mit Mini-LED soll später im Oktober starten

Weitere Details fehlen

Der Display-Analyst Ross Young, der eine beachtliche Quote bezüglich korrekter Vorhersagen hat, berichtet, dass das geplante 27″ Mini-LED Display nicht wie geplant im Juni auf der WWDC vorgestellt wird, sondern erst im Oktober starten soll. Der Grund scheint offensichtlich: Der Lockdown in Shanghai verzögert die Produktion des Displays. Aktuell soll Apple die Produktion von Quanta Computer zu einem anderen Produzenten transferieren, was ebenfalls eine Verzögerung bedeutet.

Während das Studio Display auf Mini-LED und ProMotion mit 120Hz verzichtet, soll Apple eine günstigere Variante des Pro Display XDR planen. Hier wäre dann Mini-LED und bis zu 120Hz an Bord. Weitere Details sind bisher unklar, ebenfalls bleibt abzuwarten, ob Apple das neue Display in die Kategorie „Studio“ oder „Pro“ einsortiert. Preislich wird man wohl irgendwas zwischen dem Studio Display und dem Pro Display XDR verlangen.


Zur Einordnung: Young hat unter anderem korrekt verraten, dass das iPad mini der 6. Generation ein 8,3 Display aufweisen wird und das die 14″ und 16″ Modelle des MacBook Pro mit ProMotion kommen. Aber: Gerüchte, die sehr früh ins Netz gelangen, können sich mit der Zeit immer wieder ändern, denn im Entwicklungs- und Produktionsprozess werden öfters Änderungen vorgenommen, die durchaus auch kurzfristig entschieden werden.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich bin raus. Soll Apple Display mäßig machen, was sie wollen. Ich will 32 Zoll und das nicht für 5000 EUR alla XDR basta. Deshalb gab es bei mir jetzt einen 32 Zöller von Eizo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de