Parallels 11 mit Support für Windows 10, Cortana & OS X El Capitan jetzt verfügbar

Ab sofort lässt sich das neue Parallels 11 kaufen und nutzen. So kommt auch Windows 10 völlig problemlos auf euren Mac.

Parallels 11 2Die Virtualisierungssoftware Parallels 11 steht ab sofort zum Kauf bereit, optional ist auch ein Upgrade möglich. Als Mac-Nutzer, der zwingend noch auf Windows-Programme zurückgreifen will oder muss, kann mit Parallels 11 beide System gleichzeitig laufen lassen und so effektiv arbeiten.


  • Parallels 11 für 79,99 Euro kaufen (zur Webseite)
  • Upgrade ab 39,99 Euro möglich

In Parallels 11 haben die Entwickler zahlreiche Verbesserungen vorgenommen und natürlich eine Unterstützung für Windows 10 und OS X El Capitan integriert. Der Start von Windows wurde beispielsweise um 50 Prozent beschleunigt, auch Programme innerhalb der Virtualisierung starten deutlich schneller. Über einen neuen „Travel Mode“ könnt ihr zudem bis zu 25 Prozent Akkulaufzeit einsparen. Ebenfalls klasse: Unter Windows kann man die Quick-Look-Funktion des Mac nutzen. Ein Klick auf die Leertaste öffnet eine Vorschau der markierten Datei.

Parallels 11 ab sofort verfügbar

Parallels 11

Wer ein Dokument unter Windows drucken möchte, kann auf die Drucker-Optionen zugreifen, die schon auf dem Mac hinterlegt sind. Natürlich wird auch die virtuelle Assistentin Cortana unterstützt, die auch im Hintergrund immer zuhört und sofort startbereit ist – so kommt man quasi in den Genuss von Siri auf dem Mac. Viele weitere Verbesserungen im Hintergrund machen Parallels zu einer der besten Virtualisierungssoftware für den Mac.

Parallels 11 ist natürlich nicht nur mit Windows 10 kompatibel, sondern auch mit Windows 7 und 8.1, Linux und Googles Chrome-Betriebssystem. Der Preis für eine neue Lizenz beläuft sich auf 79,99 Euro (einmalige Zahlung), die Pro-Edition für Entwickler, Designer und Co, kostet 99,99 pro Jahr. Als Bestandskunde könnt ihr für den reduzierten Preis von 49,99 Euro ein Upgrade kaufen, Studenten zahlen sogar nur 39,99 Euro.

Parallels 11 im Video


(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Ich kaufe nie wieder Parallels. Ich hatte in der Vergangenheit zwei Versionen gekauft und beide waren nach knapp 2 Jahren nicht mehr mit der neusten OS X Version kompatibel. Beim Starten der Software kam nur eine Meldung: Deine Parallels-Version ist nicht kompatibel mit deiner OS X Version, fertig!
    Ich hatte noch nie die Situation, dass irgendeine App nicht mit der neusten OS X Version kompatibel war. Dieses künstliche sterben-lassen ist echt die größte Frechheit, die ich auf dem Softwaremarkt je begegnet bin. Und das bei einem so hochpreisigen Produkt.

  2. Ich benutze unter Yosemite immer noch Parallels 9 mit Windows 8. Funktioniert einwandfrei auch wenn mir in Supportmails von denen immer gesagt wird ich müsste auf Version 10 aktualisieren… Hoffe das es mit El Capitan genauso ist! Falls nicht werde ich auf Virtual Box umsteigen.

  3. Das Parallels ständig neue Master-Versionen verkaufen möchte… Ok. Aber dann schafft den Anreiz doch bitte per Features, nicht per -zumindest scheint es so- willkürlichen Inkompatibilitäten mit aktuellen OS X Versionen. Das nervt tierisch und ich glaube kaum, dass wir das auf der Arbeit mit den zig Parallels Lizenzen noch lange mitmachen…

  4. Ich werde jetzt mal VirtualBox antesten. Das geht mir echt auf dem Sa..! Habe schon 200 Euro für die Software ausgegeben. Jetzt langt es…

  5. ich werde bei solchen Preisen auch nicht Updaten auf 11, ganz sicher nicht. Solange 10 läuft bleibt es, und dann sehen wir uns mal bei anderen Anbietern um. Die schlafen ja auch nicht…

  6. Alle Jahre wieder, Parallels will seine neue Version mit dem Versprechen schneller, höher und weiter verkaufen. Die alten Versionen laufen weiter nerven nur ständig mit dem „du musst upgraden“ Hinweisen. Ich behaupte sogar die neue Version ist nur deswegen schneller weil man die alte per Patch kurz nach erscheinen des OSX Updates verlangsamt. Habe das hier im Selbstversuch mit zwei MacBooks durch. Kalt Parallels ist eine gute Software, aber diese Kundenabzocke ist echt ne sauerei. Nur meine persönliche Meinung.

  7. Ich habe die Public Beta von El Capitan drauf und Parallels 10. und dort lief die Windows 10 Prewiew ohne Probleme. Sehe also keinen Sinn in dem Update. Oder sehe ich da was falsch?

    1. Nein, das siehst du nicht falsch, aber einige Dinge scheinen dann nicht ganz optimal zu funktionieren. Zum Beispiel das Startmenü im coherence

  8. Hallo,

    kann mich den meistern Vorrednern (Vorschreibern) nur anschliessen. Es scheint eine neue Version von Parallels zu geben, wenn entweder das Kalenderjahr wechselt oder MS Windows in einer neuen Version erscheint.

    Privat nutze ich VirtualBox, im Büro habe ich Parallels installiert, da der Coherencemode im Vergleich zu Virtualbox doch etwas besser ist.

    Viele Grüsse,
    Ralf

  9. Boot Camp funktioniert bestens. Habe Parallels vor Jahren abgeschafft. Lief echt lau und die Upgrades wurden erzwungen. Muss mich halt jetzt vorher entscheiden, ob OS oder Windows. Für Privatzwecke durchaus vertretbar.

  10. Habe Win10 mit Parallels seit Tagen im Betrieb, läuft einwandfrei. Ermüdend, jedes halbe Jahr diese Abzockversuche zu beobachten und trotzdem lässt man sich zumindest kurzfristig verunsichern. Tolle Software – kundenunwürdiges Vertriebsgebahren – schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de