Pastel: Mit dieser App erstellt und verwaltet ihr Farbpaletten

Wer kreativ als Webdesigner, Entwickler oder Künstler arbeitet, wird über kurz oder lang auf entsprechende Farbpaletten stoßen. Diese Farbkombinationen dienen dazu, ein allumfassendes Schema zu kreieren und so für Beständigkeit und ein ein durchgehendes Farbdesign zu sorgen. Mit Pastel (App Store-Link), das sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt, lassen sich diese Farbpaletten erstellen und verwalten. Die Anwendung ist lediglich knapp 3 MB groß und erfordert iOS 13.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher noch verzichtet werden, Pastel lässt sich bisher in englischer Sprache verwenden.

Der Entwickler von Pastel ist übrigens kein Unbekannter: Steve Troughton-Smith ist schon mit einigen anderen Anwendungen im deutschen App Store vertreten. Zuletzt ist er mit der Musik-App Broadcasts in Erscheinung getreten. Mit Pastel widmet sich der Entwickler nun also Farbpaletten, die sich in der App auf verschiedenste Art und Weise kreieren und in eigenen Bibliotheken sammeln und verwalten lassen.


So können beispielsweise Fotos aus der Fotobibliothek oder anderen Dateien auf ihre dominanten Farben hin analysiert, Farben auf Wunsch manuell ausgewählt und diese dann in Pastel gesichert werden. Pastel verfügt über zahlreiche Farbwähler, darunter RBG-Schieberegler und Buntstifte, und unterstützt viele Code-Darstellungen wie RGB, Hex, Objective-C, Swift und SwiftUI.

Drag & Drop-Support auf dem iPad

Auf dem iPad können Farben zudem per Drag & Drop in andere unterstützte Apps importiert werden, beispielsweise Pages und Keynote, oder in viele Apps von Drittanbietern, so dass sich die eigene Pastel-Bibliothek übergreifend als Masterfarbsammlung verwenden lässt. Pastel bietet darüber hinaus auch eine Synchronisation der Bibliotheken über iCloud, um so auf allen Geräten jederzeit auf dem neuesten Stand zu sein.

Da nicht alle kreativen Menschen nur mit iPhone und iPad arbeiten, wird es bald auch eine eigene Mac-App von Pastel geben, die von Apples neuer Catalyst-Struktur Gebrauch machen wird. Die iOS-Version kann über einen einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 5,49 Euro zur Vollversion umgewandelt werden, in der man nicht auf maximal 20 erstellte Objekte beschränkt ist.

‎Pastel
‎Pastel
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de