PicStory: Toller Foto-Manager jetzt fürs iPhone und günstiger

Der Foto-Manager PicStory wurde mit dem heutigen Update zur Universal-App und funktioniert somit auch nativ auf dem iPhone.

PicStoryPicStory (App Store-Link) ist ein toller Foto-Manager, der bisher nur für das iPad verfügbar war. Mit dem Update auf Version 2.0 kann man die Applikation auch auf dem iPhone verwenden. Zusätzlich feiern die Entwickler den Launch mit einem Preissturz von 1,79 Euro auf 89 Cent.


Des Weiteren haben die Entwickler neue Funktionen integriert. Mit der so genannten „In Clipping“-Funktion können Fotos jederzeit kopiert und direkt in PicStory importiert werden. Ebenfalls gibt es einen Camera+-Support, außerdem lassen sich Fotos im Galerie-Modus löschen oder rotieren.

Doch was genau kann man mit PicStory eigentlich machen? In PicStory kann man nach Lust und Laune Foto-Alben anlegen und seine Bilder verwalten. Schon beim Import der Daten fällt auf: Es gibt deutlich mehr Quellen als nur die Foto-Bibliothek von iPhone und iPad. So kann Bilder über die iTunes-Dateifreigabe, aber auch über die Webdienste wie Dropbox und Picasa importieren. Dabei kann man einzelne Alben auch mit Bildern aus verschiedenen Quellen gleichzeitig füllen, das ist praktisch.

Außerdem kann man die eigenen Galerien mit Schlagwörtern versehen, um sie so schneller wieder finden zu können. Man kann PicStory sogar als kleines Tagebuch verwenden: Neben einer Timeline gibt es auch die Möglichkeit, Notizen und Audioaufnahmen zu einzelnen Bildern hinzuzufügen. Die Retina-optimierte Darstellung sieht dabei wirklich klasse aus, man hat sogar die Möglichkeit, das Hintergrundbild ganz nach seinen Vorstellungen anzupassen oder ein eigenes Foto dafür zu importieren – auch hier ist die App der Standard-Lösung von Apple einen Schritt voraus.

Die neue Ansicht auf dem kleineren iPhone-Display muss sich nicht verstecken. Hier haben es die Entwickler geschafft, die Ansicht zu optimieren, so dass PicStory weiterhin einfach zu bedienen ist und eine strukturierte Übersicht gewahrt bleibt.

Der Download von PicStory kostet derzeit nur 89 Cent, ist 17,7 MB groß, für das iPhone 5 optimiert und in deutscher Sprache verfügbar. Abschließend könnt ihr noch einen Blick auf den Trailer (YouTube-Link) werfen, der jedoch „nur“ die iPad-App zeigt.

PicStory im Video

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich habe PicStory seit ca. einem Jahr auf dem iPad. Da sieht die App auf alle Fälle toll aus und auch die im Artikel beschrieben Funktionen sind wirklich gut. Allerdings hat PicStory für meinen Geschmack einen sehr großen Nachteil: Bilder lassen sich auf vielfältige Weise importieren aber es fehlt die bequemste Art des Imports über WLAN.
    Das macht z.B. Photo Manager Pro. Es sieht zwar bei weitem nicht so Schick aus aber ich kann meine Bilder am PC vorbereiten, in Ordnern mit Unterordnern organisieren und dann in einem Rutsch per FTP-Verbindung in die App laden, einfach perfekt.
    Den Import über iTunes finde ich für Bilder völlig ungeeignet da man ja nur Dateien und keine Ordner für den Transfer auswählen kann.

    1. Wie sieht es denn per Dropbox aus? Da würden Unterordner kein Problem darstellen. Hattest du das eventuell schon mal mit einem kleinen Satz an Ordnern/Bildern getestet?

      1. Genau so mache ich es. Zuerst die Bilder in Dropbox laden und dann aus Dropbox in die App. Das finde ich aber sehr umständlich. Mit einen eigenen FTP-Server in der App ginge es wesentlich schneller.

  2. Bin sehr zufrieden mit der App.
    Die App ist eine andere Art von Foto-Management-Anwendung, mit der Nutzer eine eindrucksvolle Verwaltung erfahren können: Man kann eine für sich geeignete Ordnungsmethode auswählen und durch „Easy UI“- oder „One Flowing Timeline“-Funktion viele Fotos auf einem Blick einsehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de