Ski Jumping Pro: Die bisher beste Simulation im App Store

Skispringen ist es faszinierender Sport. Ab sofort versucht sich auch Vivid Games mit einer Portierung für iPhone und iPad.

Seit gestern kann man Ski Jumping Pro (App Store-Link) zum Einführungspreis von 89 Cent auf sein iPhone oder iPad laden. Die Universal-App stammt von den Entwicklern, die bereits für das grafisch ansprechende Real Boxing verantwortlich waren. Und auch Ski Jumping Pro kann mit netten Effekten und einer tollen Aufmachung punkten, auch wenn man leider auf eine deutsche Lokalisierung verzichten muss.

Nach dem Download aus dem App Store habe ich mir natürlich vor allem die Frage gestellt, wie die Steuerung in Ski Jumping Pro wohl ausfallen mag. Ich empfehle hier direkt in den Pro-Modus zu wechseln, denn in der leichteren Schwierigkeitsstufe muss man nur drei Mal auf das Display tippen, um einen Sprung auszuführen. Im Pro-Modus macht es dank der Verwendung der Neigungssensoren (die Touch-Steuerung finde ich nicht so genau) deutlich mehr Spaß.

Wie sieht nun ein Sprung auf dem iPhone oder iPad aus? Wenn man oben auf dem Balken sitzt, gilt es im richtigen Moment loszufahren – signalisiert wird das durch einen grünen Kreis, den man im besten Fall perfekt trifft. Danach muss man die Balance halten und kurz vor dem Absprung wieder mit einem guten Timing auf das Display drücken. Dieses Prozedere wiederholt sich dann: Im Flug hält man sein iPhone in der Balance, mit einem Fingertipp im richtigen Moment führt man eine Telemark-Landung aus.

Im Karriere-Modus startet man zunächst im Continental-Cup und versucht dort Preisgeld zu sammeln, um seinen Springer zu trainieren und bessere Ausrüstung zu kaufen. Danach geht es unter anderem im Weltcup und bei der Vierschanzentournee weiter. Während Ortsnamen wie Oberstdorf, Vikersund oder Planica in der App vertreten sind, muss man in Ski Jumping Pro auf originale Springernamen verzichten – lediglich Abkürzungen wie „Felix S.“ oder „Wolfgang L.“ sind enthalten.

Das Fazit fällt mir bei diesem Spiel besonders schwer. Grafik und Aufmachung sind gut, In-App-Käufe zum Verbessern des eigenen Springers habe ich bisher nicht benötigt. Für mich ist es die beste Skisprung-Simulation im App Store – aber leider ist das Skispringen halt wenig abwechslungsreich. Und daran ändert leider auch Ski Jumping Pro nicht viel…

Kommentare 1 Antwort

  1. Vielleicht sollte man hinzufügen das Vivid Games jedes Jahr ein skispringen auf den Markt bringen! Der Vorgänger ( den ihr übrigens selbst getestet habt und für gut befunden ) wird mittlerweile von einer anderen Firma vertrieben ( vielleicht koenntet ihr mal recherchieren warum) ist vom Umfang her etwas geringer, hatte aber eine bessere Steuerung und irgendwie mehr spielspass! Wer also ski jumping 2012 hat muss das hier nicht unbedingt kaufen , selbst Kommentare und ein Teil der Schanzen sind identisch! Sprungwiederholungen waren beim Vorgänger besser! Wie waere es mit einem Vergleichstest?

  2. Pingback: Tolle Spiele für iOS Geräte – jetzt zur Winterzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de