SlidePilot: Kostenloses Mac-Tool hilft bei der PDF-Präsentation

Timer, Pointer und Folienübersicht integriert

Wer öfters Präsentationen hält, wird sicher auch schon Apples Keynote für sich entdeckt haben. Aber wenn PDFs zum Einsatz kommen, die nicht mit Apples Präsentations-App erstellt worden sind, möchte man trotzdem nicht auf die tollen Features wie den Moderator-Bildschirm von Keynote verzichten. Genauso ging es dem Entwickler Pascal Braband, der daraufhin selbst kreativ wurde.

Aus der Entwicklungsarbeit der letzten Monate ist nun die macOS-App SlidePilot entstanden, die sich auf der Website des Entwicklers kostenlos herunterladen lässt. Zur Einrichtung von SlidePilot, das aktuell in Version 1.2.0 zur Verfügung steht, ist dabei mindestens macOS 10.13 oder neuer notwendig. Die etwa 15 MB große Anwendung kann zudem komplett in deutscher Sprache genutzt werden.


Generell wurde SlidePilot für ein verbessertes Präsentations-Erlebnis von LaTex-generierten PDFs unter macOS geschaffen – aber die App versteht sich natürlich auch mit allen anderen PDF-Dateien, die man auf dem Mac zur Verfügung hat. Die Dateien müssen dabei nicht mit LaTex Beamer erstellt werden, aber SlidePilot hält für derartige Präsentationen zusätzliche Features, wie etwa Notizen, bereit.

Freiwilliger Obolus in Spendenform ist gern gesehen

Hat man nach der Installation von SlidePilot eine PDF-Datei zur Präsentation ausgewählt, kann diese im Vollbild- oder in einer Moderator-Ansicht dargestellt werden. Letztere bietet zudem eine Vorschau auf die nächste Folie und hält auch eine Zeitansicht bereit. So hat man entweder die aktuelle Uhrzeit im Blick oder kann sich auch eine Stoppuhr bzw. einen Timer einrichten, damit die Präsentation zeitlich nicht aus dem Ruder läuft. 

Zu den weiteren Features von SlidePilot gehört eine optionale Cursor-Anzeige, um so auf spezielle Highlights oder Details der Präsentation aufmerksam machen zu können, Kurzbefehle für schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen, und eine Möglichkeit, den Präsentationsbildschirm abzudecken, um so Folien durchzusehen oder den Vortrag zu pausieren. 

Erfreulicherweise ist dieses nützliche Präsentations-Tool komplett kostenlos und verzichtet auch auf weitere Folgekosten in Form von In-App-Käufen oder Abonnements. „Wir sind der Meinung, dass SlidePilot ein grundlegendes Werkzeug ist und daher für alle verfügbar sein sollte“, so heißt es auf der Website der App. Um die laufenden Kosten und weitere Entwicklungsschritte zu finanzieren, kann man aber jederzeit einen Betrag spenden, um so den Macher der App zu unterstützen. Sollte euch SlidePilot daher eine Hilfe sein, überlegt euch, einen kleinen Obolus zu spenden.

Kommentare 6 Antworten

  1. Die App erscheint mir wirklich gut!
    – Wenn man aber einmal einen Blick in die Datenschutzerklärung wirft, wird einem schnell schwindelig!!! …. der Entwickler sollte die App lieber zu einem fairen Preis anbieten, anstatt „unnötigerweise“ Unmengen an Daten zu sammeln und zu vermarkten. Ich denke, dass sich hier genug Käufer finden würden.

    Ich finde diese Website und die Beiträge der Redakteure super, fände es allerdings noch besser, wenn bei der Vorstellung von Apps nicht nur z.B. auf Funktionen geachtet, sondern auch ein Blick in die jeweilige Datenschutzerklärung geworfen würde.

    1. Hallo Dieter,

      gerne würde ich mich selbst dazu einmal melden. Erst einmal Danke für das Feedback zu der App.
      Zu der Datensammlung: Es stimmt, dass auf der Website Cookies verwendet werden, um Besucher Statistiken zu erfassen. Das war es dann aber auch, ob das vertretbar ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir hilft es zu erkennen, wie „sinnvoll“ das Projekt ist. Und die Benutzer Daten werden natürlich nicht verkauft! Ich bin ein Entwickler der dieses Projekt nebenbei aus Spaß betreibt.

      Die Datenschutzerklärung mag sehr wuchtig erscheinen. Das liegt daran, dass sie mit einem Standard Generator für Datenschutzerklärungen generiert wurde, was mir einfach hilft mich rechtlich abzusichern.

      Ich möchte betonen, dass in der App selbst KEINE Daten zum Benutzerverhalten gesammelt werden (auch wenn das selbst bei bezahlten Apps häufig gängige Praxis ist).
      Ich bin aber für Verbesserungsvorschläge offen und würde gerne wissen, was Ihnen in der Datenschutzerklärung ein besonderer Dorn im Auge ist?

      Viele Grüße,
      Pascal

      1. Hallo Pascal,

        vielen Dank für die Rückmeldung.

        Vermutlich war es nicht sinnvoll einen Standard-Generator dafür zu benutzen.

        Es wird übrigens nirgendwo erwähnt, dass innerhalb der App keine Daten gesammelt werden und so die Daten, wie z.B. Bilder und Texte (z.B. einer Präsentation) nicht gesammelt/ausgewertet werden, sondern auf dem Endgerät verbleiben.

        Hier ein paar Auszüge aus Datenschutzerklärung, die mich persönlich stutzig machen (die Stellen kann ich hier leider nicht „fetten“, daher habe ich Anfang und Ende mit ** gekennzeichnet:

        „…Arten der verarbeiteten Daten
        Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).
        **Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos).
        Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern)….“**

        „ … Zwecke der Verarbeitung
        **Besuchsaktionsauswertung.
        Interessenbasiertes und verhaltensbezogenes Marketing.**
        Konversionsmessung (Messung der Effektivität von Marketingmaßnahmen).
        Profiling (Erstellen von Nutzerprofilen).
        **Remarketing….“**

        Onlinemarketing

        **„…Wir verarbeiten personenbezogene Daten zu Zwecken des Onlinemarketings, worunter insbesondere die Vermarktung von Werbeflächen oder Darstellung von werbenden und sonstigen Inhalten (zusammenfassend als „Inhalte“ bezeichnet) anhand potentieller Interessen der Nutzer sowie die Messung ihrer Effektivität fallen kann….“**
        „…..Zu diesen Zwecken werden sogenannte Nutzerprofile angelegt und in einer Datei (sogenannte „Cookie“) gespeichert oder ähnliche Verfahren genutzt, mittels derer die für die Darstellung der vorgenannten Inhalte relevante Angaben zum Nutzer gespeichert werden. **Zu diesen Angaben können z.B. betrachtete Inhalte, besuchte Webseiten, genutzte Onlinenetzwerke, aber auch Kommunikationspartner** und technische Angaben, wie der verwendete Browser, das verwendete Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten gehören….“
        „…Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten **kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden….“**

        Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier überhaupt nichts unterstellen … es sind einfach nur Dinge, die mich stutzig machen und über die ich nachdenke, wenn ich die App für die Präsentation meiner Daten nutzen würde.

        Wenn es wirklich nur um Daten zur Verbesserung der App geht, behält man sich durch diesen Text jedoch viel zu viel Rechte vor, die weit über diesen Anspruch hinausgehen ….

        1. Hallo Dieter,

          vielen Dank für das detaillierte Feedback! Ich werde die Datenschutzerklärung definitiv überarbeiten oder ggf. selbst schreiben, damit klar wird wo wirklich Daten gesammelt werden und wo nicht. Das so eine gewaltige Erklärung stutzig macht kann ich nachvollziehen, umso mehr freue ich mich über Rückmeldungen wie diese, um mein solche Dinge zu verbessern!

          Falls Sie noch weiter Anmerkungen haben (auch zur App), lassen Sie mich es gerne wissen. Entweder über diese Kommentarsektion oder gerne auch per Mail an info@slidepilotapp.com. Solche Hinweise sind sehr hilfreich für mich.

          Viele Grüße,
          Pascal

          1. Hallo Pascal.,

            ich finde es klasse, wie konstruktiv und verantwortungsvoll Sie auf das Feedback reagieren.
            Es wird deutlich, wie sehr Ihnen Ihre App am „Entwickler-Herzen“ liegt. 😉
            – Sobald die Datenschutzerklärung geändert ist, werde ich Ihr Tool auf jedenfall Fall gerne nutzen! … und mich dafür mit einer kleinen Spende revanchieren! – Versprochen! 🙂
            – Ich halte das Programm für sehr vielversprechend!
            Dieter

  2. Hallo Dieter,

    die Website hat nun eine neue Datenschutzerklärung, die deutlich übersichtlicher als die vorherige ist und nun keine überflüssigen Passagen mehr enthalten sollte. Vielen Dank noch einmal für die Hinweise! 🙂

    Viele Grüße,
    Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de