Songineer: MIDI-Musik auf dem iPhone erstellen

14 Kommentare zu Songineer: MIDI-Musik auf dem iPhone erstellen

Schon oft haben wir über DJ-Apps berichtet. Jetzt haben wir eine frische, neue Idee entdeckt – Songineer.

Wer kennt sie nicht, die guten alten MIDI-Sounds? Mit Songineer (App Store-Link) kann man solche Klänge nun auch ganz einfach auf dem iPhone erstellen. 20 verschiedene Instrumente, 5 Drumkits und jede Menge Werkzeuge gibt es für schlanke 79 Cent.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass mein melodisches Taktgefühl weiterhin gegen Null tendiert, aber das YouTube-Video der Entwickler sieht wirklich sehr interessant aus. Dort wird in wenigen Minuten ein ganzer Soundtrack erstellt, was ich wirklich beeindruckend finde.

Kommentare 14 Antworten

  1. „Melodisches Taktgefühl“^^
    Jungs, ihr seid super. Das Video ist klasse, auf das Klang-Ergebnis kommt es nicht drauf an. Macht einfach weiter so 🙂

  2. MIDI – Musical Instrument Digital Interface

    Das hat nichts, aber auch gar nichts mit den Sounds zu tun. Es sei denn, ihr redet von General MIDI, damit hat die App aber nichts am Hut.

    1. Da irrst du dich.
      MIDI Sounds sind früher zum beispiel für Klingeltöne verwendet worden. Es gibt massenhaft Seiten im Internet wo du diese laden kannst.

      1. Nein, ich irre mich nicht. MIDI steuert lediglich die Klangerzeugung eines Geräts. Das kann ein Handy sein oder ein 10000 Euro Synthesizer, aber MIDI selber ist kein Sound.

          1. Das solltest du lieber mal machen. Gib mal „MIDI“ ein, da solltest du schnell eine entsprechende Erklärung finden. Es gibt keine MIDI-Sounds, MIDI ist ein Protokoll zum Ansteuern von Instrumenten. Es gibt General-MIDI, dort sind bestimmte Parameter festgelegt, z.B. ist Sound Nummer 1 ein Piano. MIDI-Dateien klingen auf jedem Gerät anders, weil sie eben keinen Sound haben, sondern die interne Klangerzeugung nutzen. Ich kann dir eine MIDI-Datei erstellen, oder wie du es nennst einen MIDI-Sound, das Ding ist stumm solange es nicht etwas zu steuern hat, und sei es ein Pieps-Handy.

          2. Wenn etwas auf 1000 Seiten im Internet steht, ist das noch lange nicht richtig. Das Internet verbreitet auch Unwahrheiten, traurig nur, dass Leute wie du sie auch annehmen.
            Und nein, nicht die ganze Welt war dumm, nur die auf deiner Hälfte.

  3. Das Video mag drei Minuten lang sein, demzufolge zusammengeschnitten. Ob das Erstellen des Songs die gleiche Zeit gekostet hat, wage ich zu bezweifeln. Also tröste Dich – in der Promotion sieht alles immer supi easy aus!

      1. Ups, ich meinte mit „soweit ich weiß nicht“, dass es keine Forumapp von Appgefahren gibt, habe den Satz falsch verstanden. 🙂
        Eine App zum Abfilmen des Bildschirms gibt es durchaus in Cydia, es wird also Jailbreak vorausgesetzt. Wenn ich mich nicht täusche hieß die App „ScreenRecorder“(kann aber im Moment nicht testen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de