5G-Netze: Versteigerung der Frequenzen ist abgeschlossen – Start der Netzbetreiber ab 2021 Insgesamt 6,5 Milliarden Euro nimmt der Bund für die Lizenzen ein.

Insgesamt 6,5 Milliarden Euro nimmt der Bund für die Lizenzen ein.

Lange zwölf Wochen hat es gedauert, nun ist es endlich unter Dach und Fach: Die Mobilfunkbetreiber sowie der Bund haben sich in der Versteigerung der neuen 5G-Frequenzen in Mainz geeinigt. Der 5G-Standard soll das bisher an den meisten Standorten in Deutschland verfügbare 4G-LTE-Netz ablösen und gleichzeitig eine bis zu 100 Mal schnellere Übertragungsgeschwindigkeit als der Vorgänger bieten. 

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de