Aerofly RC 7: Anspruchsvolle Modellflug-Simulation für Profis und Hobby-Piloten

Modellflugzeuge sind ohne Zweifel ein kostspieliges und höchst forderndes Hobby. Wer auch einmal auf dem Mac fliegen möchte, sollte sich Aerofly RC 7 ansehen.

Einige Nutzer werden in der Vergangenheit vielleicht schon einmal mit dem Microsoft Flight Simulator experimentiert haben, der ein ähnliches Ziel verfolgt: Nämlich, das Geschehen rund ums Fliegen so naturgetreu wie nur möglich darzustellen. Auch Aerofly RC 7 (Mac Store-Link), das im Mac App Store in der Basisversion zum Preis von 39,99 Euro erstanden werden kann, tendiert in diese Richtung. Allerdings dreht sich bei dieser App alles um das Erlernen und die Verbesserung von Flugkenntnissen von Modellfliegern. Laut der Entwickler von IPACS richtet sich Aerofly RC 7 damit nicht nur an Anfänger, sondern auch an „Amateure und Profis“, die ihr Können erweitern wollen.

Damit die Simulation mit ihren fotorealistischen Grafiken auch flüssig auf dem Mac läuft, gilt es zuvor, einige wichtige Hinweise zu beachten. Nicht nur, dass die App satte 9,9 GB auf dem Gerät benötigt, was bei einer langsamen Internetverbindung schon einmal einige Stunden zum downloaden braucht – aufgrund der hohen Performance sollte Aerofly RC 7 daher auch nur auf Macs mit speziellen Grafikkarten installiert werden. In der App-Beschreibung zählen dazu die NVIDIA GeForce 9600/320M/330M mit mindestens 512 MB, die ATI Radeon HD4850/HD5670/HD5750/HD5770/HD5870/HD6750 mit mindestens 512 MB, sowie die Intel HD Graphics 3000/4000 und die Intel Iris Pro oder schneller. Empfohlen wird ebenfalls mindestens OS X 10.7 sowie ein 64-Bit-Prozessor, zufriedenstellend laufen wird Aerofly RC 7 allerdings eher unter OS X 10.9, mindestens 4 GB RAM und einer Grafikkarte mit 1 GB-Speicher.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de