Bolt von Waterfield Designs: Laptop-Rucksack, der für ein ganzes Leben gemacht worden ist

Im Laufe meines Lebens habe auch ich bereits so einige Rucksäcke verschlissen. Beim Waterfield Designs Bolt Rucksack könnte es allerdings sein, dass so schnell kein neues Exemplar gekauft werden muss.

Die Taschenmanufaktur Waterfield Designs aus dem kalifornischen San Francisco setzt seit ihrer Gründung durch Ex-Fahrradkurier Gary Waterfield auf lokale Produktion in den USA, hochwertige Materialien und Taschen, die dafür gemacht sind, den Besitzer mehr als nur wenige Monate oder Jahre zu begleiten. Ein Taschenfreund fürs Leben quasi, wenn man so will. Diese Langlebigkeit und die Produktion vor Ort in der hauseigenen Manufaktur hat daher auch ihren Preis – und so ist es kein Wunder, dass der seit Juli dieses Jahres im Webshop von Waterfield Designs erhältliche Bolt Rucksack mit 329 USD (ca. 298 Euro) zu Buche schlägt.

Weiterlesen


Feuerwear Elvis im Test: Gelungener Rucksack nicht nur für die Damenwelt

Mit Feuerwear Elvis hat der Kölner Hersteller vor ein paar Wochen einen neuen Rucksack vorgestellt. Heute stellen wir euch das neue Modell genauer vor.

Ich bin sowohl ein großer Fan von tollen Rucksäcken als auch von der Marke Feuerwear. Umso gespannter war ich vor einigen Monaten auf den ersten Rucksack des Kölner Herstellers. Doch leider hat mich Eric nicht überzeugen können: Die Form des Rucksacks hat mir persönlich weniger gut gefallen, außerdem hat er sich im Alltag als zu wenig flexibel bewiesen. Ich persönlich bleibe lieber bei Booq und dem Taipan Shock treu.

Weiterlesen

Feuerwear Elvis: Kölner Marke startet neuen Rucksack für Ladies

Eine unserer Lieblingsmarken aus dem Zubehör-Bereich bringt in dieser Woche ein neues Produkt auf den Markt: Feuerwear Elvis.

Bereits vor ein paar Monaten hat Feuerwear ein ganz neues Experiment gewagt. Nachdem man sich in den vergangenen elf Jahren vor allem mit Taschen und kleinem Equipment wie Schutzhüllen oder sogar Gürteln beschäftigt hat, kam im März der erste Rucksack in den Handel. Feuerwear Eric ist groß und mir persönlich ein bisschen zu unhandlich, in Sache Qualität aber wie immer allererste Sahne. In dieser Woche bekommt die Rucksack-Familie der Kölner Marke Zuwachs: Elvis soll die Frauenwelt begeistern.

Weiterlesen


Booq Daypack: Neuer Rucksack meines Lieblingsherstellers unter der Lupe

Meine Beziehung mit dem Booq Daypack sollte Liebe auf den ersten Blick werden. Leider ist es dann doch etwas anders gekommen.

Anfang der Woche hat uns Booq eine erste Pressemitteilung rund um den Daypack zukommen lassen, heute habe ich den neuen Rucksack schon ausprobieren können. Als ich am Dienstag die ersten Bilder gesehen habe, war ich insbesondere von der blauen Variante sehr angetan, erhältlich ist der Daypack auch in Schwarz und Braun. Doch bevor ich näher auf die positiven und negativen Erfahrungen eingehen, die ich an Tag eins mit dem Rucksack gesammelt habe, möchte ich ein paar Worte zu Booq selbst verlieren.

Weiterlesen

Neues von Booq: Boa Saddle Laptop-Tasche & Cobra Squeeze Rucksack aus Bionic-Faser

Auf der diesjährigen IFA in Berlin waren einige Neuheiten des Premium-Taschenherstellers Booq zu finden, darunter die Boa Saddle-Tasche und der Cobra Squeeze-Rucksack.

Auch Kollege Fabian hat lange Zeit einen Booq-Rucksack für seine täglichen Fahrten ins appgefahren-Büro genutzt und zeigte sich sehr zufrieden mit Materialqualität und Design seines Exemplars. Zugegeben, die extrem hochwertigen Produkte des deutsch-amerikanischen Herstellers sind nicht gerade als Schnäppchen zu bezeichnen, bieten aber nach der Investition eine lang anhaltende Qualität über viele Jahre hinweg sowie High-Tech-Stoffe, teils auch aus recycelten Materialien.

Cobra Squeeze wiegt nur knapp ein Kilo

Zu einer der Neuheiten zählt auch der rückenfreundliche und nachhaltig produzierte Laptop-Rucksack Cobra Squeeze, der nun auch mit der von Booq bekannten Bionic-Faser aus recyelten Plastikflaschen und Baumwolle erhältlich ist. Redaktionsmitglied Fabian hatte das Vorgängermodell, den Boa Squeeze, bereits in einem Testbericht genauer unter die Lupe genommen und zeigte sich hinsichtlich der kompakten Maße begeistert.

Weiterlesen

Luftstoff: MacBook-Sleeves und geräumige Rucksäcke aus strapazierfähigem Airbag-Material

Wir sind immer wieder erstaunt, auf was für praktische Ideen einige Start-Ups und Unternehmen kommen. Mit den Produkten von Luftstoff gibt es etwas ganz Besonderes.

Das im Jahr 2008 im norddeutschen Hamburg gegründete Unternehmen Luftstoff ist seit seiner Entstehung auf „die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Taschen aus Airbag-Material“ fokussiert, wie es uns die Website des hanseatischen Herstellers verrät. Denn dieses Material ist nicht irgendeines, sondern kommt in Millionen von Fahrzeugen zum Einsatz und gilt als eines der sichersten Textilien der Welt: Es ist laut Angaben von Luftstoff „absolut reißfest, spritzwassergeschützt und hitze- und salzwasserbeständig“.

Im Portfolio von Luftstoff finden sich seit einigen Jahren neben klassischen Umhänge- und Messenger Bags in der „Classic“-Edition auch speziell für Apple-Geräte gefertigte Sleeves und Taschen. Wir haben nun seit geraumer Zeit nicht nur ein Sleeve für das MacBook Pro 13“ in weißer Farbe vorliegen, sondern auch den von Luftstoff als „Backbag Casual“ bezeichneten Rucksack in der schwarzen Farbvariante. Beide Artikel können aktuell auf der Website des deutschen Herstellers bestellt werden, hinzu kommen noch Versandkosten innerhalb Deutschlands von 4,90 Euro.

Weiterlesen


16. Türchen: Hier passt alles rein

Der Zubehör-Hersteller Booq ist für seine hochwertigen und robusten Taschen bekannt. Heute könnt ihr gleich drei spannende Preise gewinnen.

Das kalifornische Taschenlabel booq wurde 2002 von einem Deutschen gegründet und konnte uns schon mehrfach begeistern. Booq bietet eine umfassende Produktpalette an Taschen für Laptops, iPad, Digitalkameras und den iPod. Hochwertige Verarbeitung, optimaler Schutz des Inhalts, leichte Zugänglichkeit sowie kreatives Design zeichnen die Booq-Taschen aus.

Weiterlesen

Booq Taipan Shock: Hervorragender Tagesrucksack mit dem gewissen Etwas

Es ist mal wieder Zeit für einen Rucksack, schließlich wollen MacBook, iPad & Co. auch transportiert werden: Wir stellen euch den Booq Taipan Shock vor.

Egal ob iPad-Hülle, Schultertasche oder Rucksack: Die Produkte von Booq haben eines gemeinsam: Sie sind exzellent verarbeitet und leider sehr hochpreisig. Mit dem Booq Taipan Shock gibt es einen neuen Rucksack des amerikanischen Herstellers, der sich eher im unteren Preissegment ansiedelt: Mit einem Preis von 95 Euro zählt das Modell zu den günstigsten Rucksäcken im Portfolio von Booq.

Weiterlesen

Fjällräven No. 21: Robuster Rucksack im Outdoor-Look mit Fach für 13“-MacBooks

Immer wieder stellen wir euch passende Transportlösungen für eure Apple-Laptops vor. Mit dem Fjällräven No. 21 hat uns nun ein ganz besonderes Exemplar erreicht.

Rucksäcke und Messenger Bags im klassisch-kühl designten Business-Stil gibt es auf dem Markt zuhauf. Was jedoch, wenn man etwas Spezielles sucht, einen Begleiter, der auch beim nächsten Einkauf, in der Uni oder auf einem Tagesausflug eine gute Figur macht? Bei dieser Suche sind wir auf den Fjällräven No. 21 gestoßen, ein strapazierfähiger Rucksack im Outdoor-Look mit ungewöhnlichen Details und robustem Material.

Hinter dem Rucksack No. 21 steht das schwedische Outdoor-Unternehmen Fjällräven (schwedisch für „Polarfuchs“, der gleichzeitig auch Bestandteil des Konzern-Logos ist), das bereits seit 1960 am Markt besteht und in der Vergangenheit schon Equipment für zahlreiche Expeditionen geliefert hat. Heute konzentriert sich der Outdoor-Spezialist auf Funktionsbekleidung, Rucksäcke, Schlafsäcke und Zelte. Neben dem Klassiker-Rucksack „Kånken“ zählt auch der No. 21 zu einem der beliebtesten Modelle von Fjällräven – Grund genug also für uns, den Rucksack näher zu betrachten.

Weiterlesen


Booq Boa squeeze: Teurer, aber äußert kompakter Rucksack

Nachdem ich den Boa squeeze von Booq einige Wochen lang mit mir herumtrage, kann ich mit ruhigem Gewissen einen Artikel mit meinen Erfahrungen niederschreiben.

Als ich im Herbst 2013 auf das neue MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display umgesattelt habe, war es Zeit für einen neuen Rucksack. Bis dahin habe ich den Dakine Daypack verwendet, den ich auch weiterhin im Einsatz habe, wenn ich viel Gepäck mitnehmen muss. Für den täglichen Weg zu Arbeit, bei dem ich neben meinem MacBook aber nur ein iPad und ein paar Kleinigkeiten mitnehme, war mir der große Rucksack zu sperrig.

Als Alternative zum bereits vor einigen Wochen vorgestellten Boa shift bietet Booq einen weiteren Rucksack an, der noch kompakter ausfällt. Ich möchte schon fast behaupten, dass es für MacBooks mit 15-Zoll-Display keinen kleineren Rucksack gibt. Offiziell ist der Boa squeeze für Notebooks von 13 bis 15 Zoll ausgelegt.

Weiterlesen

Staad Slim von Waterfield Designs: Individuell gestaltbarer MacBook-Rucksack der Extraklasse

Transportiert man sein MacBook oder andere technische Geräte des öfteren von A nach B, ist eine bequeme Tasche von Vorteil – der Staad Slim von Waterfield Designs ist jeglicher Hinsicht ein ganz spezielles Exemplar.

Auch in unserer Redaktion wird vornehmlich auf komfortable Rucksäcke gesetzt, wenn die Apple-Devices mit auf die Reise gehen sollen. Soll dieser nicht nur praktisch, sondern auch ansprechend designt sein, lohnt sich ein Blick auf den Rucksack Staad des amerikanischen Unternehmens Waterfield Designs, die im kalifornischen San Francisco ansässig sind. Bereits in der Vergangenheit haben wir euch unter anderem die äußerst hochwertig verarbeitete Muzetto-Umhängetasche für das iPad sowie das Finn Wallet der US-Firma vorgestellt.

Der Staad-Rucksack von Waterfield Designs ist hinsichtlich seiner äußeren Erscheinung etwas ganz besonderes und richtet sich vornehmlich an alle User, die ein stilvolles, aber ungewöhnliches Design schätzen. Einordnen lässt sich der Stil des „Staad“ am ehesten im Vintage-Bereich – ich fühlte mich vor allem an alte Wanderrucksäcke erinnert. Da immer mehr Menschen heutzutage Wert auf Individualität legen, bietet das Unternehmen den Staad-Rucksack nicht nur in zwei verschiedenen Größen, „Stout“ und „Slim“, an, sondern überlässt es dem Käufer auch, zwischen zwei Materialien und drei Lederfarben auszuwählen. Neben einem schwarzen, wasserdichten Nylonstoff, „Ballistic Nylon“ für den Rucksack gibt es eine von Waterfield Designs bezeichnete Variante namens „Waxed Canvas“, ein strapazierfähiger, beige-brauner Leinenstoff, der ebenfalls wasserabweisend ist. Für die Verschlussklappe wird nach Kundenwunsch entweder schwarzes, dunkelbraunes oder hellbraunes Rindsleder verwendet. Auf diese Weise lassen sich über zehn verschiedene Kombinationen aus Rucksackgröße, Body-Material und Lederfarbe der Verschlussklappe generieren.

Weiterlesen

Boa shift im Test: Rucksack mit viel Stauraum für Mac, iPad & Co.

Mit dem Boa shift von booq haben wir in den vergangenen Tagen einen Rucksack getestet, der nicht nur für ein 15 Zoll großes Notebook genügend Platz bietet.

Einfach, schlicht und mit Aha-Effekt im Inneren. Das waren die Anforderungen für einen neuen Rucksack. Ein MacBook mit einer Größe von 15 Zoll sollte natürlich auch noch rein passen. Ein passendes Modell bietet booq mit dem Boa shift, einem schwarzen Rucksack mit sehr angenehmen Tragekomfort und sehr viel Stauraum. Wir wollen euch den Rucksack heute etwas näher vorstellen.

Wir beginnen kurz mit den technischen Daten, diese sollte man ja nicht außer Acht lassen. Die Abmessungen des Boa shift betragen 343 x 457 x 203 Millimeter, im Notebook-Fach kommen problemlos Geräte mit einer Display-Diagonale von 16,4 Zoll unter, bei den schlanken MacBooks sind auch 17 Zoll kein Problem. Das Außenmaterial des Rucksacks besteht aus wasserabweisendem Ballistic-Nylongewebe, das Gesamtgewicht der Tasche ohne Inhalt beträgt 1,4 Kilogramm.

Weiterlesen


Ausprobiert: Dakine-Rucksack mit „Apple-Fächern“

Zur Abwechslung darf es auch mal ein wenig Lifestyle sein. Heute möchte ich euch einen Rucksack von Dakine vorstellen.

Warum ausgerechnet ein Rucksack? Das hat zwei Gründe: Auf der einen Seite war ich vor einigen Wochen ohnehin auf der Suche nach einem neuen Modell, auf der anderen Seite verfügt der von mir getestete Rucksack über eigene Fächer für Notebooks und Tablet-PCs, in meinem Fall ein 13 Zoll MacBook Air und ein iPad.

Gefallen ist meine Wahl auf den Dakine 101 mit 29 Liter Fassungsvermögen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 95 Euro, erwerben kann man den Rucksack aber deutlich günstiger. Ich selbst habe rund 60 Euro (Amazon-Link) bezahlt. Folgt ihr dem Link, könnt ihr auch einen Blick auf die vielen verschiedenen Farben werfen, ich habe mich für „Black Stripes“ entschieden.

Fangen wir am Rücken an: Noch vor dem großen Hauptfach findet man die Notebook-Tasche, in die Geräte bis 15 Zoll passen. Der Reisverschluss ist gut hinter der Trage-Lasche versteckt, für unwissende im Gedrängel daher kaum zu öffnen. Die Innenseite des Notebook-Fachs ist mit Filz ausgekleidet.

Weiter geht es mit dem Hauptfach, das wirklich viele Dinge aufnehmen kann. DIN A4-Blöcke und nicht zu dicke Ordner passen hier problemlos hinein. In der zweitgrößten Tasche befindet sich ein iPad-Sleeve – hier kann man das iPad einfach hineinschieben, ausgekleidet ist diese Tasche natürlich auch mit Filz.

Abgerundet wird das Platzangebot durch eine Fronttasche mit mehreren Fächern, die man teilweise auch mit einem innenliegenden Reißverschluss vor unbefugtem Zugriff schützen kann. An den Seiten des Rucksacks findet man eine kleine mit Filz ausgekleidete Tasche, etwa für Sonnenbrillen. Auf der anderen Seite kann man Wasserflaschen verstauen, 1-Liter-PET sollte je nach Form kein Problem darstellen.

Von der Verarbeitung kann man am 48 x 31 x 23 Zentimeter großen Rucksack nichts aussetzen. Auch den Tragekomfort empfinde ich persönlich als gut, wobei man den Dakine 101 natürlich nicht mit Trekking-Rucksäcken vergleichen darf. Für Freizeit, Sport oder den nächsten Städtetrip sollte man aber gut gerüstet sein.

Wirklich gelungen finde ich das zeitlose und moderne Design der Black Stripes. Wenn ich noch einen Wunsch hätte, wäre das ein kleiner Klettverschluss bei der iPad-Innentasche, aber das ist wirklich Nörgeln auf hohem Niveau. Solltet ihr auf der Suche nach einem Rucksack sein, der Notebook und Tablet aufnehmen kann, spricht aus meiner Sicht jedenfalls nichts gegen den Dakine-Rucksack – sofern euch eine der Farben gefällt.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de