Arcido stellt zwei neue Rucksäcke auf Kickstarter vor: Akra und Vaga

Nach dem Faroe darf ich euch heute zwei neue Rucksäcke vorstellen: Arcido Akra und Arcido Vaga.

Arcido Akra Lifestyle

Als ich im vergangenen Jahr mehrfach über den Rucksack Arcido Faroe berichtet habe, musste ich zwischenzeitlich auch einige Kritik einstecken. Ich würde doch nur Werbung für das Produkt machen, hieß es unter anderem. So eine Sicht der Dinge ist schade, denn für Produkte, die mir persönlich sehr gut gefallen, spreche ich gerne eine Empfehlung aus. Und natürlich lasse ich es mir auch nicht entgehen, auf die neuste Kickstarter-Kampagne des schottischen Herstellers aufmerksam zu machen.

  • Arcido Akra und Vaga auf Kickstarter entdecken (zur Kampagne)

Seit wenigen Stunden könnt ihr auf Kickstarter die beiden neuen Rucksäcke von Arcido unterstützen und „vorbestellen“, ich gehe ziemlich sicher davon aus, dass die Kampagne erfolgreich beendet wird und mindestens 11.000 Euro gesammelt werden. Preislich startet der größere Akra bei 135 Euro und der kleinere Vaga bei 55 Euro – bei beiden Preisen handelt es sich um beschränkte Early Bird Angebote zuzüglich der Versandkosten, letztere fallen mit rund 11 Euro aber human aus. Ausgeliefert werden sollen die Rucksäcke im Juli 2018, zudem könnt ihr bei Kickstarter einiges an Zubehör gleich mitbestellen.

Arcido Akra ist eine verbesserte Version des Faroe-Rucksacks

Optisch dürfte euch der Arcido Akra bereits bekannt vorkommen, schließlich handelt es sich um eine Weiterentwicklung des bisherigen Modells Faroe. Insbesondere fünf große Punkte haben die Entwickler beim neuen Modell verbessert.

Arcido Akra

Das Laptop-Fach lässt sich beim neuen Arcido Akra entfernen, es ist auch besser für kleinere Geräte geeignet. Mein 13 Zoll Macbook ist ja im Faroe regelrecht verschwunden, das sollte beim neuen Modell besser Funktionen. Außerdem gibt es auf der Außenseite nun eine zusätzliche Tasche, die von innen und außen erreicht werden kann.

Auch in Sachen Komfort tut sich beim neuen Rucksack einiges. Der Rücken ist jetzt noch besser gepolstert, außerdem gibt es den von vielen gewünschten Brust- und Hüftgurt. Gerade mit viel Gewicht und auf längeren Touren sollte der Arcido Akra noch bequemer sein als sein Vorgänger. Das Gewicht konnte trotzdem gering gehalten: Inklusive der abnehmbaren neuen Gurte wiegt der Rucksack bei einem Volumen von 35 Litern nur 1,3 Kilogramm.

Daypack Arcido Vaga passt in seinen großen Bruder

Arcido Akra Vaga Lifestyle

Der letzte Clou: In den Arcido Akra kann ein kleinerer Rucksack eingesetzt werden. Und genau hier kommt der Daypack Arcido Vaga mit einem Volumen von 20 Litern ins Spiel. Für einen Städtetrip am langen Wochenende könnt ihr den kleinen Rucksack zusammen mit eurem ganzen Kram in den Arcido Akra packen. Vor Ort angekommen und das ganze Gepäck im Apartment oder Hotelzimmer verstaut, könnt ihr dann den kleinen Arcido Vaga für die Touren vor Ort nutzen, bevor es dann mit „Sack und Sack“ wieder zurück nach Hause geht.

Die Preise zum Start der Kampagne sind durchaus fair, im Angebot gab es den bisherigen Rucksack Arcido Faroe ja schon unter 100 Euro, aktuell kostet er bei Amazon mit Prime-Lieferung 110 Euro. Falls euch dieses Modell noch nicht überzeugt hat, etwa aufgrund der fehlenden Gurte rund um Brust und Hüfte, könnt ihr jetzt zuschlagen.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de